Meine Merkliste

Stau - Jetzt geht's los

Stau - Jetzt geht's los Ein Dokumentarfilm von Thomas Heise

von: Thomas Heise

Halle-Neustadt, 1992. Regisseur Thomas Heise begleitet fünf rechtsextreme Jugendliche mit der Kamera, führt lange Interviews mit ihnen und forscht nach den Ursachen ihrer politischen Orientierung.

Inhalt

In diesem Dokumentarfilm begleitet Regisseur Thomas Heise fünf rechtsextreme Jugendliche aus der einstigen sozialistischen Mustersiedlung mit der Kamera in einer Zeit, die für viele Menschen von großer Verunsicherung geprägt war. Heises Film stellt die Jugendlichen in ihren familiären Bindungen, bei der Arbeit und in der Freizeit vor. Er forscht in langen Interviews nach den Ursachen ihrer politischen Orientierung und verzichtet dabei auf einen einordnenden Kommentar oder wertende Aussagen. Kurz nach dem Ende der DDR und lange vor der Mordserie des NSU wird Heise damit zu einem wichtigen Chronisten unserer Zeit.

Mehr Informationen

  • Regie, Buch: Thomas Heise, Kamera Sebastian Richter

  • Kamera-Assistenz: Frank Penzold

  • Schnitt: Karin Geiß

  • Ton: Uve Haussig

  • Mitwirkende: Heidrun Pick, Falco Pick, Konrad Roock, Ronny Gleffe, Heinz Gleffe, Ingrid Gleffe, Roland Maier, Susann Schwabenland

  • Produktion: ö-Film Frank Löprich & Katrin Schlösser Filmproduktion, Berlin

  • Produzent/-in: Frank Löprich, Katrin Schlösser

  • Produktion: 1992

  • Spieldauer: 85 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

© Bundeszentrale für politische Bildung, ÖFilm Dörr & Schlösser GmbH

Dossier zur Thematik

Artikel

Die Neustadt-Trilogie von Thomas Heise

Zwischen 1992 und 2007 hat Thomas Heise drei Dokumentarfilme über Familien aus Halle-Neustadt gedreht. Entstanden ist eine Chronik der Nachwendezeit, die auch Ursachen für heutige Konflikte aufzeigt.