Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin

1) A. ist ein Sammelbegriff für alle nicht selbstständigen bzw. abhängigen und weisungsgebundenen Beschäftigten. Der Begriff umfasst damit die klassischen, in der sozialen Wirklichkeit nur schwer unterscheidbaren beruflichen Kategorien Arbeiter, Angestellte, Beamte.

Nach dem Betriebsverfassungsgesetz sind A. grundsätzlich alle Personen, die aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages in einem Betrieb als Arbeiter, Angestellte oder zur Berufsausbildung beschäftigt sind (§ 5 Abs. 1 BetrVG). Beamte nehmen aufgrund des besonderen Dienst- und Treueverhältnisses gegenüber dem Staat eine Sonderstellung ein.

2) Der Begriff A. wird oft als Abkürzung für die Organisationen der A. ( Gewerkschaften) verwendet.

Siehe auch:
Beamte
Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)
Staat
Gewerkschaften
Arbeitsbeziehungen

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Erwerbstätigkeit

Entwicklung der Erwerbstätigkeit

Seit 2005 hat sich die Erwerbstätigenzahl Jahr für Jahr erhöht. 2008 lag sie das erste Mal bei mehr als 40 Millionen, 2011 das erste Mal bei mehr als 41 Millionen. 2012 erreichte die Erwerbstätigenzahl mit 41,61 Millionen ihren bisherigen Höchststand.

Mehr lesen