Europawahlen

Bezeichnung für die seit 1979 durchgeführten Wahlen der nationalen Abgeordneten für das Europäische Parlament (Europäisches Parlament (EP)). Anzahl und Verteilung der Abgeordneten richten sich nach einem Schlüssel, der am Anteil des Mitgliedslandes an der gesamteuropäischen Bevölkerung orientiert ist. Die E. finden im Turnus von fünf Jahren statt. Bei den Wahlen von 2019 verteilten sich die 96 dt. Abgeordneten auf die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)/Christlich-Soziale Union (CSU) (29), die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) (16), Bündnis 90/Die Grünen (21), DIE LINKE (5), die Alternative für Deutschland (AfD) (11) und die Freie Demokratische Partei (FDP) (5). Von den übrigen Sitzen erhielten die Freien Wähler sowie DIE PARTEI je zwei Sitze und folgende Parteien jeweils einen Sitz: die Piraten, ÖDP, Volt, Familienpartei und die Tierschutzpartei.

Siehe auch:
Wahlen
Abgeordnete
Europäisches Parlament (EP)
Bevölkerung
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Christlich-Soziale Union (CSU)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Bündnis 90/Die Grünen
DIE LINKE
Alternative für Deutschland (AfD)
Freie Demokratische Partei (FDP)

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Mediathek

10 questions about democracy

Zu der Reihe "Demokratie für alle?" gehören die Kurzfilme "10 questions about democracy". Jeder dieser Filme dreht sich um eine Frage zum Thema Demokratie. Dazu kommen Menschen aus aller Welt zu Wort.

Mehr lesen