Blick auf Stiefel von Angehörigen der 13. Panzergrenadierdivision, die in der Leipziger General-Olbricht-Kaserne mit einem feierlichen Appell empfangen werden, aufgenommen am 04.05.2010. Die Einheit war in den vergangenen 14 Monaten für die Heereskontingente in Afghanistan und auf dem Balkan verantwortlich.
3.4.2018

Auslandseinsätze der Bundeswehr

Interaktive Weltkarte

Wo war und ist die Bundeswehr überall im Einsatz? Wie lange schon und was kostet das eigentlich? Die interaktive Weltkarte bietet einen Überblick über laufende und abgeschlossene Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Hier kommen Sie zur großen Ansicht der Weltkarte (für mobile Endgeräte geeignet)

13 Auslandseinsätze bestreitet die Bundeswehr derzeit. Von Afghanistan bis Westsahara sind dafür mehr als 3.700 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Nach Angaben der Bundeswehr sind seit 1992 in Auslandseinsätzen 108 Soldatinnen und Soldaten ums Leben gekommen. Bis Ende 2015 sind für Auslandseinsätze etwa 19 Milliarden Euro an einsatzbedingten Zusatzausgaben angefallen.

Die interaktive Karte gibt einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu den aktuellen Auslandseinsätzen und verweist auf zentrale Dokumente sowie weiterführende Inhalte. Die Daten wurden in öffentlich zugänglichen Quellen recherchiert. Diese Quellen finden Sie jeweils verlinkt bei den Einsätzen und in der Quellenliste unter diesem Beitrag.


An folgenden Einsätzen ist die Bundeswehr derzeit beteiligt:

Ausgewählte Daten zu laufenden Auslandseinsätzen

Inhaltlicher Stand: 03.04.2018

* Die Kosten liegen bislang nur bis Ende 2015 vor.

Einsatz Beginn Personal Personal-Obergrenze Kosten*
(Mio. Euro)
Kosovo Force (NATO) 1999 411 800 3.400
United Nations Interim Forces in Lebanon (UNIFIL) 2006 130 300 396
United Nations African Union Hybrid Mission in Darfur (UNAMID) 2007 4 50 3,3
EU NAVFOR Somalia (Operation Atalanta) / Horn von Afrika 2008 73 600 450
United Nations Mission in the Republic of South Sudan (UNMISS) 2011 15 50 4,1
EU-Trainingsmission in Mali 2013 148 300 43,8
Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali (MINUSMA) 2013 998 1.000 35,4
United Nations Mission for the Referendum in Western Sahara (MINURSO) 2013 3 4 0,2
Resolute Support (NATO) / Afghanistan 2015 1.133 1.300 315
EU NAVFOR MED (Operation Sophia) / Mittelmeer 2015 194 950 7,4
NATO-Mission Sea Guardian / Mittelmeer 2016 193 650 noch keine bekannt
United Nations Support Mission in Libya (UNSMIL) März 2018 2 keine Obergrenze noch keine bekannt
Kampf gegen den "Islamischen Staat" (NATO) / Syrien - Irak April 2018 noch nicht bekannt 800 noch keine bekannt
Nicht in der Weltkarte dargestellt sind (den Auslandseinsätzen ähnliche) sogenannte "einsatzgleiche Verpfllichtungen". In diesem Rahmen beteiligt sich die Bundeswehr derzeit z.B. an den NATO-Einsätzen "Enhanced Forward Presence" in Litauen und an einem Marineverband in der Ägäis.


An folgenden ausgewählten Einsätzen war die Bundeswehr seit 1991 beteiligt:

Ausgewählte Daten zu abgeschlossenen Auslandseinsätzen

Inhaltlicher Stand: 03.04.2018

* Die Kosten liegen nur bis Ende 2015 vor. Bei einigen Einsätzen lassen sich keine Kosten mehr ermitteln.

Einsatz Beginn Dauer Personal
(max. eingesetzt)
Kosten*
(Mio. Euro)
United Nations Special Commission (UNSCOM) / Irak 1991 5 Jahre und 2 Monate 37 45,1
United Nations Advance Mission in Cambodia (UNAMIC) 1991 5 Monate 15 x
United Nations Transitional Authority in Cambodia (UNTAC) 1992 1 Jahr und
5 Monate
150 16,1
Sharp Guard / Deny Flight (NATO) / Adria – Bosnien-Hergegowina 1992 3 Jahre und 11 Monate 2.000 145,4
United Nations Operation in Somalia (UNOSOM II) 1993 6 Monate 2.420 179,8
United Nations Observer Mission in Georgia (UNOMIG) 1994 15 Jahre und 3 Monate 20 6,1
United Nations Assistance Mission for Ruanda (UNAMIR) 1994 5 Monate 30 1,2
United Nations Protection Force (UNPROFOR) / Bosnien-Herzegowina 1995 4 Monate 1.700 19,9
Implementation Force (IFOR) (NATO) / Bosnien-Herzegowina 1995 1 Jahr 4.000 341,7
Stabilization Force (SFOR I + II) (NATO) / Bosnien-Herzegowina 1996 7 Jahre und 11 Monate 3.300 1.173
Operation Libelle (Evakuierungsoperation der Bundeswehr) / Albanien 1997 1 Tag 323 x
Standing Extraction Force EXFOR (Extraction Force) (NATO) / Mazedonien 1998 6 Monate 250 5,4
Allied Force in Jugoslavia (NATO) 1998 7 Monate 500 37,3
Albanian Force (AFOR) /
Allied Harbour
(NATO)
1999 3 Monate 1.000 36,7
International Force for East-Timor (INTERFET) (UN) 1999 4 Monate 100 4,3
Essential Harvest / Amber Fox / Allied Harmony
(NATO) / Mazedonien
2001 1 Jahr und
7 Monate
600 151,6
Operation Enduring Freedom (OEF) (USA und Verbündete) / Horn von Afrika – Afghanistan – Kuwait 2001 8 Jahre und 6 Monate 3.900 1.076,6
International Security Assistance Force (ISAF)
(NATO) / Afghanistan
2001 13 Jahre 5.350 8.900
EUFOR Concordia (EU) / Mazedonien 2003 8 Monate 70 2,8
Operation Artemis (EU) / Kongo (Demokratische Republik) 2003 2 Monate 97 5,4
United Nations Assistance Mission in Afghanistan (UNAMA) 2004 13 Jahre und 7 Monate 1 0,2
United Nations Mission in Ethiopia and Eritrea (UNMEE) 2004 4 Jahre und 9 Monate 2 1,2
EUFOR ALTHEA (EU) / Bosnien-Herzegowina 2004 7 Jahre und 11 Monate 3.000 230,9
African Union Mission in Sudan (AMIS) (EU) 2004 3 Jahre 200 2,3
United Nations Mission in Sudan (UNMIS) 2005 6 Jahre und 2 Monate 75 8,7
Aceh Monitoring Mission (AMM) (EU) / Indonesien 2005 6 Monate 4 x
European Force (EUFOR RD Congo) 2006 4 Monate 780 43,7
OSZE-Mission in Georgien 2008 9 Monate 15 x
Operation Active Endeavour (OAE) (NATO) / Mittelmeer 2010 5 Jahre und 8 Monate 578 11,2
Active Fence Turkey (AF TUR) (NATO) 2012 2 Jahre und
11 Monate
400 49,9
African-led International Support Mission in Mali (AFISMA) 2013 4 Monate 150 11,3
Maritime Escort Mission (MEM OPCW) zur Vernichtung syrischer Chemiewaffen (UN) 2014 5 Monate 300 1,8
European Union Force République Centrafricaine (EUFOR RCA) 2014 10 Monate 80 8,8
EU-Trainingsmission für Somalia 2014 4 Jahre 20 11,3
United Nations Mission in Liberia (UNMIL) 2015 1 Jahr und
7 Monate
5 0,1
Ausbildungsunterstützung im Nordirak 2015 3 Jahre und
3 Monate
150 29,5
Kampf gegen den "Islamischen Staat" (NATO) / Syrien - Irak 2015 2 Jahre und
3 Monate
320 0,1



In folgenden Einsätzen sind Soldaten/-innen der Bundeswehr ums Leben gekommen:

Todesfälle* in Auslandseinsätzen der Bundeswehr

Inhaltlicher Stand: 13.12.2017

* Durch Fremdeinwirkung und sonstige Umstände

Einsatz Land Todesfälle
International Security Assistance Force (ISAF) Afghanistan 55
Kosovo Force (KFOR) Kosovo 27
Stabilization Force (SFOR I + II) Bosnien-Herzegowina 19
Multidimensional Integrated Stabilization Mission in Mali (MINUSMA) Mali 2
Resolute Support Afghanistan 1
Ausbildungsunterstützung im Nordirak Irak 1
Sharp Guard Adria/Bosnien-Herzegowina 1
United Nations Observer Mission in Georgia (UNOMIG) Georgien 1
United Nations Transitional Authority in Cambodia (UNTAC) Kambodscha 1


Fragen und Antworten



Welche Auslandseinsätze werden gezeigt?

Die Karte zeigt abgeschlossene und laufende Auslandseinsätze der Bundeswehr seit 1991. Informationen zu früheren Auslandseinsätzen der Bundeswehr (v.a. in den 1990er-Jahren und davor) sind häufig nur unvollständig zu bekommen. Um die Einsätze miteinander vergleichen zu können, haben wir uns für die Darstellung von Einsätzen entschieden, zu denen ausreichend vollständige und überprüfbare Daten vorlagen. Es kann also sein, dass Einsätze fehlen.

Nicht dargestellt sind sogenannte "einsatzgleiche Verpflichtungen". Sie gelten rechtlich nicht als Auslandseinsätze und müssen dem Deutschen Bundestag nicht vorgelegt werden. In diesem Rahmen beteiligt sich die Bundeswehr derzeit z.B. an den NATO-Einsätzen Enhanced Forward Presence in Litauen und an einem Marineverband in der Ägäis.

Warum werden nur Auslandseinsätze ab 1991 gezeigt?

Vor 1990 war die Bundeswehr vor allem im Rahmen der humanitären und Katastrophenhilfe im Ausland im Einsatz – in der Regel unbewaffnet (eine Übersicht findet sich z.B. hier). Für diese Einsätze liegen in der Regel nur unvollständige oder gar keine vergleichbaren Daten vor. Seitdem der Deutsche Bundestag regelmäßig an Entscheidungen über bewaffnete Auslandseinsätze beteiligt werden muss (Mitte der 1990er-Jahre), ist die Datenlage besser, da die Einsätze besser dokumentiert und Informationen öffentlich zugänglich gemacht werden.

Woher stammen die Daten?

Wir haben die Zahlen und Informationen für dieses Angebot in öffentlich zugänglichen Quellen recherchiert, v.a. in offiziellen Dokumenten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestags wie Regierungsanträgen und Plenarprotokollen. Diese Quellen finden Sie jeweils verlinkt bei den Einsätzen. Weitere wichtige Quellen finden Sie unter diesem Beitrag in der Quellenliste.

Warum sind manche Daten nicht aktuell?

Die Daten geben den Recherche-Stand zum 3. April 2017 wieder. Es kann sein, dass sich zwischenzeitlich z.B. aktuelle Personalstärken (Stand vom 26.03.2018), Kosten und Einsatzdauer einzelner Einsätze verändert haben. Zudem liegen nicht für alle Einsätze vollständige Daten vor. Wir werden die Karte in Abständen aktualisieren (z.B. wenn Mandate fortgesetzt, beendet oder neue Einsätze beschlossen werden). Tagesaktualität können wir leider nicht gewährleisten.

Welche Kosten sind bei den Auslandseinsätzen angegeben?

Bei den Kosten handelt es sich um die sogenannten einsatzbedingten Zusatzkosten, die bei Auslandseinsätzen anfallen. Darin enthalten sind z.B. Auslandsverwendungszuschläge, aber auch Material, das extra für den Einsatz angeschafft wurde. Nicht enthalten sind bspw. der Grundsold der Soldaten/-innen und Kosten für unabhängig vom Einsatz beschafftes Material (wie Waffen, Fahrzeuge und anderes Gerät).

Warum sind die Kosten nur bis Ende 2015 angegeben?

Die Recherche der Daten wurde 2016 begonnen und im April 2018 vorläufig abgeschlossen. Für das Haushaltsjahr 2016 und 2017 lagen bislang noch keine aufgeschlüsselten Ausgaben zu den einzelnen Auslandseinsätzen vor. Sobald diese Ausgaben veröffentlicht sind, werden wir sie nachtragen.

Warum sind manchmal mehr Soldaten/-innen im Einsatz, als das Mandat erlaubt?

Während eines Kontingentwechsels – also dem Zeitraum, in dem die Soldaten/-innen, die sich im Einsatz befinden, wechseln – kann es passieren, dass zwischenzeitlich die Personalobergrenze überschritten wird, also mehr Soldaten/-innen im Einsatzland sind, als das Mandat vorsieht. Meistens handelt es sich dabei nur um kleinere, kurzeitige Abweichungen, die in den Mandaten üblicherweise mitgedacht und explizit erlaubt sind.

Wie läuft eine Mandatierung eines Auslandseinsatzes ab?

Die Bundesregierung bringt einen Antrag im Bundestag ein, der das Ziel, den Umfang, die Dauer und die Kosten des Einsatzes beschreibt. Dieser Antrag durchläuft dann die zuständigen Ausschüsse im Bundestag. Der Auswärtige Ausschuss gibt schließlich eine sogenannte Beschlussempfehlung ab. Der Bundestag entscheidet dann nach bis zu drei Beratungen ("Lesungen") in einer namentlichen Abstimmung über den Antrag. Wie die Mandatierung im Detail abläuft, erklären wir in unserer Themengrafik.

Ich habe einen Hinweis/Fehler entdeckt/technische Probleme oder Fragen. An wen kann ich mich wenden?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an online@bpb.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!


Verwendete und weiterführende Quellen



Vorschaubild für die interaktive Weltkarte zu den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Zu sehen ist eine graue Weltkarte mit grün und blau eingefärbten Ländern.Klicken Sie auf das Bild um zur großen Ansicht der Interaktiven Weltkarte zu gelangen!



Themengrafik

Mandatierung von Bundeswehreinsätzen

An verteidigungspolitischen Entscheidungen sind in Deutschland mehrere innenpolitische Akteure beteiligt. Auch die internationale Politik spielt dabei oft eine Rolle. Nirgends wird das deutlicher als bei der Entsendung von Soldaten in Auslandseinsätze.

Mehr lesen

Sicherheitspolitische Presseschau

Krieg, Terror, gewaltsame Konflikte: Internationale Auseinandersetzungen sind allgegenwärtig. Aber auch auf nationalstaatlicher Ebene spielen Konflikte eine zunehmend wichtigere Rolle. Dabei geht es auch und immer wieder um das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit. Seit 2001 verschickt die bpb daher einen täglichen Newsletter mit Beiträgen zu den Folgen von Krieg, Terrorismus und anderen Aspekten der Sicherheitspolitik.

Mehr lesen

Informationsportal Krieg und Frieden

Die weltweiten Militärausgaben sind 2013 leicht zurückgegangen - auf 1,7 Billionen US-Dollar. Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Und wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de