Dossier Familienpolitik

1.3.2016 | Von:
Nancy Ehlert

Familienpolitik als Carepolitik für Ältere

Literatur

BMFSFJ (2006): Siebter Familienbericht. Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit. Perspektiven für eine lebensverlaufsbezogene Familienpolitik. Berlin. Online unter: http://www.bmfsfj.de/doku/Publikationen/familienbericht/haupt.html

Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina (2009): Gewonnene Jahre. Empfehlungen der Akademiengruppe. Altern in Deutschland. In: Nova Acta Leopoldina NF 107, Nr. 371 (2009). Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH.

Igl, G. (2008): Rechts- und Strukturfragen der Versorgung mit Leistungen der Langzeitpflege in Europa. In: Zank, S.; Hedtke-Becker, A. (Hrsg.): Generationen in Familie und Gesellschaft im demographischen Wandel. Europäische Perspektiven. Verlag W. Kohlhammer, S. 36-51.

Kohli, M. (2009): Familiale Generationenbeziehungen im Wohlfahrtsstaat. In: Nova Acta Leopoldina NF 106, Nr. 370, 91-113 (2009), Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH.

Nave-Herz, R. (2011): Die Familie in Europa "Fürsorgeinstitution" für ihre älteren Mitglieder – Historischer Rückblick und zukünftige Perspektiven. In: Bertram, H., Ehlert, N. (Hrsg.): Familie, Bindung und Fürsorge. Familiärer Wandel in einer vielfältigen Moderne. Verlag Barbara Budrich, S. 281-298.

Pohlmann, S. (2001): Das Altern der Gesellschaft als globale Herausforderung – Deutsche Impulse. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Verlag W. Kohlhammer.

Schulz-Nieswandt, F. (2006): Sozialpolitik und Alter. Verlag W. Kohlhammer.

Stiegler, B. (2011): Nicht hoch im Kurs: die Pflege. In: Informationen für Einelternfamilien, Nr. 4 Oktober, November, Dezember 2011, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V.

Szydlik, M. (2008): Demographischer Wandel im Wohlfahrtsstaat: Perspektiven für Politik und Forschung. In: Zank, S.; Hedtke-Becker, A. (Hrsg.): Generationen in Familie und Gesellschaft im demographischen Wandel. Europäische Perspektiven. Verlag W. Kohlhammer, S. 13-22.

Tesch-Römer, C.; Motel-Klingebiel, A.; Kondratowitz von, H.-J. (2008): Kultur- und gesellschaftsvergleichende Forschungserträge für die Gerontologie: Das europäische Forschungsprojekt. In: Zank, S.; Hedtke-Becker, A. (Hrsg.): Generationen in Familie und Gesellschaft im demographischen Wandel. Europäische Perspektiven. Verlag W. Kohlhammer, S. 99-116.


Sozialkunde

Familie - Zwischen traditioneller Institution und individuell gestalteter Lebensform

Seit Jahrzehnten finden tiefgreifende Veränderungen statt, die Wesen und Gestalt von Familie und das Verhältnis von Familie und Gesellschaft betreffen. Der Wandel hat die Familie fraglos verändert. Grundlegende Regelmäßigkeiten von Familienstruktur und Familienentwicklung bestehen aber fort.

Mehr lesen

Die soziale Situation in Deutschland

Familie und Kinder

Trotz der wachsenden Bedeutung alternativer Familienformen machen Ehepaare mit Kindern immer noch knapp drei Viertel der Familien in Deutschland aus. Allerdings variiert der Anteil auf Länderebene zwischen 53 Prozent in Berlin und 80 Prozent in Baden-Württemberg.

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen