Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Handbuch Evangelikalismus

Handbuch Evangelikalismus

von Frederik Elwert, Martin Radermacher, Jens Schlamelcher

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Evangelikale Bewegungen haben weltweit Zulauf. Je nach Region, Tradition und Selbstverständnis finden sich höchst unterschiedliche Formen evangelikaler Frömmigkeit. Evangelikale verbindet der strikte Bezug auf das Neue Testament des Christentums, und vielfach erheben sie mehr oder weniger unverblümt den Anspruch auf Deutungshoheit gegenüber der neutestamentlichen Überlieferung.

Das Handbuch gibt einen Überblick über Akteure, Geschichte, Ausprägungen und Ziele des Evangelikalismus. In globaler Perspektive und zahlreichen vertiefenden Beiträgen untersuchen die Autorinnen und Autoren das Verhältnis Evangelikaler zu Politik und Gesellschaft, Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft und Sozialstaat, Kultur und Medien. Sie wenden sich auch den Beziehungen Evangelikaler zu den nichtchristlichen Religionen zu und fragen nach dem Konfliktpotenzial der Bewegungen in einer säkularen, postmodernen Umgebung.

Produktinformation

Bestellnummer:

10174

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Frederik Elwert, Martin Radermacher, Jens Schlamelcher

Ausgabe:

Bd. 10174

Seiten:

452

Erscheinungsdatum:

06.04.2018

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Am Scheideweg

4,50 €

Christliche und demokratische Prinzipien haben eine lange Tradition in der amerikanischen Politik. Philip Gorski untersucht Wurzeln und Formen der Beziehungen zwischen (evangelikalen) Christen und der…

Schriftenreihe
4,50 €

Staat ohne Gott

4,50 €

Der deutsche Staat ist gegenüber Religionen neutral - aber deswegen steht er religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnissen nicht feindlich gegenüber - im Gegenteil: Er gewährt auf dem Boden des…

Rechtspopulismus

Fakten und Wissen in der Postmoderne

Es gibt selten wirklich Neues. Doch die Rede vom "postfaktischen Zeitalter" und von "alternativen Fakten" ist definitiv neu. Sind wir gegenwärtig also daran, den Kontakt zu den Fakten, ja zur…

einfach POLITIK

Jeder darf glauben, was er möchte

Der Artikel 4 schützt die Freiheit, an das zu glauben, was man möchte. Jeder Mensch hat das Recht, seine Religion oder seine Weltanschauung selbst zu wählen.