30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren

Eskalation im Asowschen Meer / Fünf Jahre Maidan / Die Ukraine und das EU-Beihilferechtssystem

Die militärische Eskalation im Asowschen Meer und das von der Ukraine verhängte Kriegsrecht sowie der fünfte Jahrestag der Euromaidan-Revolution stehen im Fokus dieser Analysen-Ausgabe. Außerdem wird die Rolle des EU-Beihilferechtssystems für den ukrainischen Strukturwandel beleuchtet.

Blick auf die im Mai 2018 offiziell eröffnete Krim-Brücke im Osten der Halbinsel Krim über die Straße von Kertsch.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Analyse: Die Eskalation im Asowschen Meer aus internationaler Perspektive

Die militärische Aggression Russlands gegenüber ukrainischen Marineschiffen im Asowschen Meer beantwortete die Ukraine mit der Verhängung des Kriegsrechts. Was bedeutet diese 30-tägige Maßnahme und welche internationalen Implikationen sind damit verbunden?

Mehr lesen

Die Mutter-Heimat-Statue in Kiew thront als Friedens- und Freiheitssymbol über dem Fluss Dnepr.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Kommentar: Der Kampf um die Freiheit an der äußeren und inneren Front

Die Interpretation des Euromaidan als "Revolution der Würde" ist so gut wie unumstritten. Doch wie steht es um den Kampf für Freiheit und Demokratisierung in der Ukraine? Der Kommentar widmet sich den innenpolitischen und außenpolitischen Fronten des Kampfes.

Mehr lesen

Anlässlich des fünften Jahrestages des Euromaidan singen Veteranen in Kiew die Nationalhymne.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Kommentar: Fünf Jahre nach dem Euromaidan: Mehr Nation, weniger Staat

Der fünfte Jahrestag des Euromaidan in der Ukraine bietet Anlass für einen Blick auf die gegenwärtigen Prozesse, die durch die Revolution geprägt wurden. Heute steht die Ukraine mehr als Nation im Mittelpunkt. Doch wie steht es um Demokratie und Staat?

Mehr lesen

Aktivisten marschieren mit Fackeln am fünften Jahrestag der Euromaidan-Revolution durch die Innenstadt von Kiew.

Kommentar: Fünf Jahre Maidan – Weckruf an die Gesellschaft

Der Euromaidan war eine historische Zäsur und ein Weckruf. Doch fünf Jahre danach drohen Reformen im Sand zu verlaufen. Die Zivilgesellschaft ist stärker gefragt als je zuvor, um den gesellschaftlichen Modernisierungsprozess anzutreiben.

Mehr lesen

Zu Beginn des Euromaidan: Menschen aller Altersgruppen versammelten sich am 05. Dezember 2013 zu Demonstrationen auf dem Maidan in Kiew.

Kommentar: Zwischen Realität und Mythenbildung: Der Maidan vor fünf Jahren

Welche Ursachen stecken hinter den Euromaidan-Demonstrationen vor fünf Jahren? Der Kommentar räumt mit Mythen der Revolution auf und ordnet die Bedeutung der Maidan-Proteste für die Entwicklung der Ukraine vor dem Hintergrund des Krim-Krieges seit 2014 ein.

Mehr lesen

Der Euromaidan sollte eine Annäherung der Ukraine an den Westen erzwingen, doch wann kommt die gewünschte Annäherung?

Kommentar: Ist der Weg der Ukraine nach Westen unumkehrbar?

Seit dem Euromaidan hat sich die Ukraine dem Westen angenähert. Doch wie fragil ist die Annäherung? Die Präsidentschaftswahl im März 2019 und die Parlamentswahlen im Oktober 2019 könnten richtungsweisend sein. Eine gefährliche Abhängigkeit von den Wahlen?

Mehr lesen

Durch die Dezentralisierung in der Ukraine wurden die Machtverhältnisse zu Gunsten lokaler Verwaltungen umstrukturiert.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Kommentar: Warum die ukrainische Dezentralisierungsreform für den gesamten postsowjetischen Raum wichtig ist

Die ukrainische Lokalverwaltung hat sich im Schatten des Konflikts in der Ostukraine einem tiefgreifenden Wandel unterzogen. Die Kommunalreform ist eine Reform der Dezentralisierung und drückt innenpolitisch wie außenpolitisch seinen Stempel auf.

Mehr lesen

Menschen demonstrieren auf den Straßen von Kiew im Dezember 2017.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Kommentar: Fünf Jahre Euromaidan: Der Kampf geht weiter

Wo stehen die Ukraine und Europa fünf Jahre nach dem Euromaidan? Dieser Kommentar bewertet die Entwicklungen nach der historischen Zäsur im Jahr 2013 aus der Perspektive der Ukraine und aus der Perspektive Europas.

Mehr lesen

Der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, der damalige Präsident des Europäischen Rates Herman Van Rompuy und der amtierende Präsident der Ukraine Petro Poroschenko nach der Unterzeichnung des EU-Ukraine Assoziierungsabkommens 2014 in Brüssel.

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Analyse: Die Beihilfereform in der Ukraine nach europäischem Vorbild – ausschlaggebend für den Strukturwandel?

Das EU-Ukraine Assoziierungsabkommen ist ein großer Erfolg. Vor allem die damit verbundene Beihilfereform wird als Garant für die Annäherung an den Westen und einen wirtschaftlichen Strukturwandel gesehen. Doch wie ausschlaggebend ist das Abkommen wirklich?

Mehr lesen

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 209 (27.11.2018)

Chronik: 6. – 26. November 2018

Die Ereignisse vom 06. bis zum 26. November 2018 in der Chronik.

Mehr lesen