2Analyse: Die russischen Regionalwahlen vom 9. September 2018: Rückkehr realen Wettbewerbs

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Erstmals seit 2011 ist eine drastische Schwächung von "Einiges Russland" zu beobachten: So konnte sich im Gebiet Wladimir der Kandidat der Oppositionspartei LDPR, Wladimir Sipjagin, durchsetzen.
Erstmals seit 2011 ist eine drastische Schwächung von "Einiges Russland" zu beobachten: So konnte sich im Gebiet Wladimir der Kandidat der Oppositionspartei LDPR, Wladimir Sipjagin, durchsetzen. (© picture-alliance/dpa, TASS)