Meine Merkliste Geteilte Merkliste

M 01.08 Datenauswertung AG 2: Wählen gehen - Wahlpflicht

Bundestagswahl 2017 Didaktische Konzeption Baustein 1: Jugendpolitikbarometer M 01.01 Karikaturen-Rallye M 01.02 Wissenstest zur Wahl M 01.03 Basiswissen zur Wahl M 01.04 Musterfragebogen M 01.05 Auswertungsleitfaden M 01.06 Arbeitsblatt Hypothesen M 01.07 AG 1: Politische Einstellungen M 01.08 AG 2: Wählen gehen - Wahlpflicht M 01.09 AG 3: Politische Informiertheit M 01.10 AG 4: Sonstige Themen Methodenblatt: Plakateausstellung Baustein 2: Wahl in der Krise? M 02.01 Möglichkeiten politischer Partizipation M 02.02 Effektivität der Partizipationshandlungen M 02.03 Animationsfilm "Wahlen" M 02.04 Die Bedeutung der Parteien M 02.05.01 Experteninterview mit Dr. Simon Franzmann (Teil 1) M 02.05.02 Experteninterview mit Dr. Simon Franzmann (Teil 2) M 02.06 Probleme der Repräsentation M 02.07 Partizipation junger Menschen M 02.08 Teufelskreis sinkender Partizipation M 02.09 Wahlpflicht als Lösung des Repräsentationsproblems Info 02.01 Lösung zu M 02.01 Info 02.02 Lösung zu M 02.02 Info 02.03 Lösung zu M 02.04 Info 02.04 Lösung zu M 02.08 Info 02.05 Lösung zu M 02.09 Baustein 3: Warum wählen? M 03.01 Wahlchat M 03.02 Stimmen zur Wahl M 03.03 Rational choice und sozial eingebettetes Wahlverhalten M 03.03.01 Rational Choice – Rationale Wahl und Rationale Wähler M 03.03.02 Sozial eingebettetes Wahlverhalten M 03.04 Wahlparadox M 03.05 Geh nicht hin! M 03.06 Feldexperimente zur Mobilisierung von Wahlberechtigten E 03.06 Schüler als Wahlaufrufer M 03.07 Vertrauen in die Politiker? M 03.08 Wahlversprechen M 03.08.01 Wahlversprechen Jugend und Familie M 03.08.02 Wahlversprechen Bildung und Ausbildung M 03.08.03 Wahlversprechen Gesundheit M 03.08.04 Wahlversprechen Arbeit und Soziales M 03.08.05 Wahlversprechen Zuwanderung und Integration M 03.08.06 Wahlversprechen Umwelt, Verkehr, Energie, Verbraucherschutz Zusatzmaterial: Z 03.08 Wahlprogramm - nur leere Versprechungen? M 03.09 Party response model M 03.10 Experteninterview mit Dr. Simon Franzmann Baustein 4: Meinungsbildung 4.0 M 04.01 Wählerstimmen zur Wahlentscheidung M 04.02 Theorien zum Wählerverhalten M 04.03 Raster für Vergleich der Erklärungsmodelle M 04.04 Karikatur „Fakenews“ M 04.05 Einfluss der neuen Medien auf den Wahlausgang M 04.06 Fake News M 04.07 Filterbubble M 04.08 Fahndungsplakat M 04.09 Fließdiagramm "Fake News erkennen" M 04.10 Bastelanleitung für einen analogen Wahl-O-Mat Info 04.01 Vergleich der Theorien Wählerverhalten Info 04.02 Erstellung eines analogen Wahl-O-Mat Redaktion

M 01.08 Datenauswertung AG 2: Wählen gehen - Wahlpflicht

/ 2 Minuten zu lesen

Mithilfe von Vergleichsdaten aus ausgewählten Studien können die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der eigenen Erhebung einordnen.

Wahlbeteiligung nach Altersgruppen (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Hinweis: Bei der repräsentativen Wahlstatistik werden bei den Bundestagswahlen in Stichproben Stimmzettel ausgewertet, um Erkenntnisse über Wahlbeteiligung und Wahlverhalten von Frauen und Männern nach verschiedenen Altersgruppen zu gewinnen. In repräsentativ ausgewählten Wahlbezirken werden Angaben über Geschlecht und Alter der Wählerinnen und Wähler auf Stimmzetteln aufgedruckt und mit der jeweiligen Stimmabgabe für einzelne Parteien ausgezählt. Die Auswertung in den Stichprobenstimmbezirken wird auf die Landesergebnisse und im nächsten Schritt auf die Bundesergebnisse hochgerechnet. Bei den Bundestagswahlen 1994 und 1998 hatte der Gesetzgeber die repräsentative Wahlstatistik ausgesetzt. Interner Link: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/bundestagswahlen/205686/wahlbeteiligung-nach-altersgruppen

Einführung einer Wahlpflicht. Eigene Grafik nach Daten aus: Quelle: Faas, Thorsten: Thinking about Wahlpflicht: Anmerkungen zu einer überfälligen Diskussion, in Zeitschrift für Politikwissenschaft 22. Jahrgang (2012) Heft 3, S. 415. (© Faas, Thorsten: Thinking about Wahlpflicht 2012)

Arbeitsaufträge

Partnerarbeit:

  1. Beschreibt, worum es bei den beiden Diagrammen geht. Notiert stichpunktartig, welche Informationen ihr den Diagrammen jeweils entnehmen könnt.

  2. Überprüft zu Abb.1: Gibt es im zeitlichen Verlauf der Wahlbeteiligung (von 1965 zu 2013) markante Auffälligkeiten? Kann man eine generelle Tendenz zu mehr oder weniger Wahlbeteiligung im Verlauf des Zeitraums ablesen? Unterscheidet sich die Wahlbeteiligung von Jungwählern von der in den anderen Altersgruppen und wenn ja, inwiefern?


  3. Gruppenarbeit:
  4. Vergleicht – in den unten aufgeführten Schritten - die Ergebnisse der Studien mit den entsprechenden Ergebnissen aus eurer eigenen Befragung (Fragen 2 und 7 des Musterfragebogens, ggf. für Begründungen auch Frage 3

    • Erstellt, sofern noch nicht geschehen, auf Basis eurer selbst erhobenen Daten Auswertungsdiagramme passend zu den Themen der Vergleichsdaten.

    • Analysiert eure Diagramme und vergleicht die Ergebnisse mit denen der Vergleichsstudien: Arbeitet heraus, inwieweit eure Ergebnisse sich mit den Ergebnissen der anderen Studien decken bzw. wo sie voneinander abweichen.

    • Diskutiert mögliche Gründe für Abweichungen.

    • Haltet schriftlich fest, welche Haupterkenntnisse ihr euch aus der Analyse der Daten merken und für euer Plakat verwenden möchtet.

Das Arbeitsmaterial ist als Interner Link: PDF-Datei abrufbar.

Fussnoten