Dsa Bild zeigt ein Hinweisschild an einem abgesperrten Düsseldorfer Spielplatz mit der Aufschrift "gesund bleiben". Wegen der Verbreitung des Corona-Virus sind Bürgerinnen und Bürger bis auf weiteres aufgefordert Sozialkontakte zu meiden.

9.7.2020

Die Corona-Krise und ihre Folgen

Ausgewählte Links aus der Sicherheitspolitischen Presseschau

Links vom 07.06.2020

"Merkel and the EU Trapped between China and the U.S."

Die angespannten Beziehungen zwischen den USA und China haben auch die EU in eine schwierige Situation gebracht. Der Spiegel berichtet über die Suche von Bundeskanzlerin Merkel nach europäischen Antworten. "Germany and Europe are trying to identify their role between a formal ally that is behaving less and less like a partner, and an authoritarian hegemonial power that can't be considered a partner at all. (…) Both Berlin and Brussels believe that the only person who can save the China-EU summit is the woman who wants it so badly: Angela Merkel. She is the only European politician who is thought to have a modicum of influence in Beijing, primarily because of her direct ties with President Xi Jinping. It remains unclear, though, whether Merkel will still make her 13th visit to China this summer as planned. The respect for Merkel within the Beijing power apparatus is also rooted in the fact that the German chancellor has tended to choose more moderate tones when criticizing the country's human rights violations. She believes that if they are to have any effect at all, appeals should be made behind closed doors. But this kind of backroom diplomacy has also become more difficult as a result of the coronavirus." (Der Spiegel vom 04.06.2020) https://kurz.bpb.de/ott

"Waffenbrüder im Geiste"

Katharina Hofmann De Moura beschreibt im IPG-Journal die spalterische Auswirkung von Hass und Ausgrenzung auf die Gesellschaften Brasiliens und der USA. "Aufstände und gewaltsame Proteste prägen derzeit das Bild in diversen Bundesstaaten der USA, und auch in Brasilien gab es zuletzt gewaltsame Ausschreitungen. Dass ausgerechnet diese beiden Länder betroffen sind, ist kein Zufall. Der fatale Umgang Trumps und seines Kumpels Bolsonaro mit der Corona-Pandemie hat den Prozess der gesellschaftlichen Spaltung beschleunigt. Die Regierungschefs dieser beiden Mega-Staaten des amerikanischen Kontinents haben den Moment genutzt, um den Hass in ihren Gesellschaften weiter zu schüren. Die Krisen der regionalen Mächte der westlichen Hemisphäre könnten die Stabilität einer großen Weltregion gefährden." (ipg-journal vom 05.06.2020) https://kurz.bpb.de/ou6


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen