Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Geschichte

Geschichte

Im 10. Jahrhundert beginnt Polens wechselvolle Geschichte: Ende des 18. Jahrhunderts war das Land sogar zeitweise vollständig von der politischen Landkarte verschwunden. Der schmerzliche Verlust der staatlichen Eigenständigkeit wirkte noch bis weit ins 19. Jahrhundert nach. Erst nach dem Ersten Weltkrieg konnte Józef Piłsudski die Macht in Warschau wieder übernehmen. Nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem sechs Millionen Polen ihr Leben verloren hatten, folgte die Zeit des Kommunismus. In den Jahren vor der Wende wurde Polen schließlich zum Vorreiter des Umbruchs im Ostblock.

Geschichte von 1918 bis 1945

Nach Erlangen der Selbständigkeit 1918 stand das Land vor der Aufgabe, drei unterschiedliche Verwaltungs-, Rechts-, Verkehrs- und Bildungssysteme zusammenzuführen, die wirtschaftlichen und sozialen…

Dieter Bingen

/ 7 Minuten zu lesen

Zeit der Volksdemokratie

1948 übernahmen die Kommunisten mit der PZPR die nahezu uneingeschränkte Macht im Land. Dennoch hatten sie es schwer ihren Herrschaftswillen durchzusetzen. Einer der Gründe war die steigende…

Dieter Bingen

/ 7 Minuten zu lesen

Vorreiter des Umbruchs im Ostblock

Die Geschichte Polens nach 1980 ist gekennzeichnet durch einen fortwährenden Machtkampf. Die Gewerkschaft "Solidarnosc" konkurrierte mit der PZPR um die politische Führung des Landes. Schließlich…

Dieter Bingen

/ 6 Minuten zu lesen

Fluch aus dem Jenseits

Die Polen streiten über verschiedene Ansätze zur Aufarbeitung ihrer Vergangenheit: Soll man einen Schlussstrich unter das kommunistische Regime ziehen, oder soll sich jeder Geheimdienstmitarbeiter…

Maciej Stasiński

/ 4 Minuten zu lesen