Meine Merkliste

Aus russischen Blogs: Der Tod des Generals Kolesnikow im Ermittlungskomitee. Ein Selbstmord?

Russland-Analysen Memorial (16.12.2021) Von der Redaktion: Frohes Fest! Dokumentation: Friedensnobelpreisrede von Dmitrij Muratow dekoder: Memorial Dokumentation: Anträge der Staatsanwaltschaften Interview: Irina Scherbakowa Interview: Swetlana Gannuschkina Kommentar: Die Büchse der Pandora Dokumentation: Der Menschenrechtsrat ist besorgt Dokumentation: Kommentar von Wladimir Putin zu Memorial Kommentar: Wendejahre Kommentar: Angriff des Kreml auf Memorial Kommentar: "Der Westen" als Gefahr für Russlands innere Sicherheit Kommentar: Déjà-vu Kommentar: Memorial als geschichtswissenschaftlicher Akteur Kommentar: Ein Refugium der Freiheit wird zerstört Kommentar: Die Instrumente des Europarats Kommentar: Memorial im Nordkaukasus Kommentar: Einsatz für Religions- und Gewissensfreiheit Kommentar: Ist das russische "Ausländische-Agenten"-Gesetz reformierbar? dekoder: Schlag gegen Deutschland Notizen aus Moskau: Memorial und die Hoffnung Dokumentation: Fokus Memorial der Zeitschrift OSTEUROPA Dokumentation: Stellungnahmen zur drohenden Auflösung von Memorial Chronik: Covid-19-Chronik, 16. November – 03. Dezember 2021 Chronik: 15. November – 03. Dezember 2021 Erdgashandel (24.11.2021) Analyse: Der deutsch-russische Erdgashandel. Chronik: Covid-19-Chronik, 01. – 13. November 2021 Chronik: 01. – 12. November 2021 Sozialverantwortung und Klima in der Landwirtschaft (10.11.2021) Analyse: Landwirtschaftliche Betriebe in Russland für unternehmerische Sozialverantwortung Analyse: Wird die russische Landwirtschaft vom Klimawandel profitieren? Chronik: Covid-19-Chronik, 11. – 31. Oktober 2021 Chronik: 11. – 29. Oktober 2021 Duma- und Regionalwahlen (01.10.2021) Analyse: Die Dumawahlen 2021 und das zunehmend hegemonial-autoritäre Regime in Russland Analyse: Alexej Nawalnyj, "Smart Voting" und die Wahlen zur russischen Staatsduma 2021 Kommentar: Wahlen in der "Protestregion" Chabarowsk in Online- und sozialen Medien dekoder: Die Evolution der Duma Notizen aus Moskau: Wird (all)es nach den Wahlen wieder besser? Chronik: Covid-19-Chronik, 13. – 26. September 2021 Chronik: 13. – 26. September 2021 Wirtschaftliche Schocks (24.06.2021) Analyse: Die Wirtschaft der "Festung Russland" Analyse: Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) in der Corona-Krise  Chronik: Covid-19-Chronik, 03. – 30. Mai 2021 Chronik: 17. Mai – 10. Juni 2021 Arktis (31.07.2021) Editorial: Sommerpause, на дачу Analyse: Arktische Visionen: Die sowjetische Expansion nach Norden Analyse: Russlands Arktis-Strategie bis 2035 – Große Pläne und ihre Grenzen Analyse: Der russische Vorsitz im Arktischen Rat: Prioritäten und Implikationen für den Hohen Norden Russlands Kommentar: Russlands arktischer Balanceakt Dokumentation: Russland und die Arktis: Eine Auswahl aktueller Publikationen Chronik: Covid-19-Chronik, 14. Juni – 17. Juli 2021 Chronik: 16. Juni – 18. Juli 2021 Duma-Wahlen/Repressionen (08.06.2021) Kommentar: Duma-Wahlen 2021 Kommentar: Informationskriege, Oppositionskoordination und die Dumawahl im Jahr 2021 Kommentar: Wird das Putin-Regime überleben? Kommentar: Vorbereitung auf die Parlamentswahlen 2021 Kommentar: Elektronische Stimmabgabe Kommentar: Bedingungen der Wahlbeobachtung Kommentar: Die wirtschaftlichen Folgen autoritärer Politik Kommentar: Michail Mischustin als ambitionierter "Systemadministrator" des Putinismus Kommentar: Bürger:innen und der starke Mann: Erwachen, soziale Klassen und sozialer Niedergang in Russlands Autokratie Kommentar: Fear and Loathing in Russia: Repressionen als Herrschaftsinstrument des Kremls Kommentar: Ausländische-Agenten-Gesetz vor der Duma-Wahl 2021 ausgeweitet Kommentar: Schrumpfende Freiräume für Russlands Medien Kommentar: Russland drosselte Twitter, um Inhalte zu zensieren dekoder: "Hätten wir eine andere Wahl gehabt? Nein." Dokumentation: Repressive Gesetze, die von Wladimir Putin am 30. Dezember 2020 unterzeichnet wurden Dokumentation: April-Chronik der Repressionen: Der Journalist Ilja Asar hat Buch geführt Umfragen: "Haben Sie Angst vor…?" Umfrageergebnisse des Lewada-Zentrums Dokumentation: Hat der Protest einen Anführer? Wie stehen die Protestierenden zu Nawalnyj? Dokumentation: Russische Online-Zeitung Meduza kämpft ums Überleben Dokumentation: Amnesty International: Die Polizei identifiziert friedliche Demonstrierende mit Gesichtserkennungstechnologie Dokumentation: Human Rights Watch: Der Fall des Menschenrechtsanwalts Iwan Pawlow und neue repressive Gesetze Dokumentation: Stellungnahmen zum Beschluss der russischen Generalstaatsanwaltschaft, deutsche Nichtregierungsorganisationen als in Russland unerwünschte Organisationen zu erklären Chronik: 3. – 14. Mai 2021 Atomenergie / Die Botschaft des Präsidenten (14.05.2021) Analyse: Zum 35. Jahrestag von Tschernobyl Analyse: Russische Reaktoren und russischer Atommüll Analyse: Putins Botschaft an die Föderalversammlung dekoder: Warum Putin dem Volk nichts mehr zu sagen hat Chronik: Covid-19-Chronik, 12. April – 02. Mai 2021 Chronik: 13. April – 01. Mai 2021 60 Jahre Gagarin: Raumfahrt / Das russische Strafvollzugssystem (19.04.2021) dekoder: Juri Gagarin dekoder: Raumfahrtprogramm der UdSSR Analyse: Russland im Weltraum: Die 2020er Jahre Analyse: Russlands internationale Raumfahrtstrategie Analyse: Das Strafvollzugssystem der Russischen Föderation Chronik: Covid-19-Chronik, 15. März – 11. April 2021 Chronik: 17. März – 09. April 2021 Übersterblichkeit (27.03.2021) Analyse: Die Übersterblichkeit macht den wahren Opferzoll deutlich Analyse: Russlands Geografie und die Ausbreitung von Covid-19 Analyse: Die Pandemie in Russlands Föderationssubjekten: Gründe für die unterschiedliche Mortalität dekoder: "Die russische Propaganda hat sich selbst besiegt" Chronik: Covid-19-Chronik, 1. – 14. März 2021 Chronik: 1. – 10. März 2021 Stadtentwicklung/Deutsch-russische Wirtschaftsbeziehungen (09.03.2021) Analyse: Ausdehnung des Moskauer Wohnraumsanierungsprogramms Analyse: Urbaner Aktivismus in Russland dekoder: Das Moskau-Experiment Dokumentation: "Entwicklung der Deutsch-Russischen Wirtschaftsbeziehungen" Dokumentation: Stellungnahme: "Entwicklung der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen" Dokumentation: Stellungnahme: "Entwicklung der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen" Dokumentation: Stellungnahme: "Entwicklung der Deutsch-Russischen Wirtschaftsbeziehungen" Chronik: Covid-19-Chronik, 15. – 28. Februar 2021 Chronik: 16. – 27. Februar 2021 Digitale Diplomatie (19.02.2021) Analyse: Russlands digitale Diplomatie Analyse: Mittel und Zweck von Public Diplomacy Kommentar: Zusammenarbeit chinesischer und russischer Medien dekoder: "Schau mich gefälligst an!" Chronik: Covid-19-Chronik, 1. – 14. Februar 2021 Chronik: 1. – 14. Februar 2021 Söldner im Dienst von Russland / Elite-Ranking 2020 / Proteste nach Nawalnyjs Rückkehr (08.02.2021) Söldner im Dienst autoritärer Staaten Analyse: Russische PMCs im Nahen Osten und Afrika Kommentar: Die "Wagner-Affäre" in Belarus und ihre Folgen Kommentar: Geopolitik, Waffen, Erdöl: Was Russlands Präsenz in Venezuela bedingt Karte: Söldner im Dienst von Russland Ranking: Das Elite-Ranking der "Nesawisimaja gaseta" Ranking: Die politische Elite im Jahre 2020: Regierungswechsel, Covid-19-Pandemie und Verfassungsreform dekoder: Russlandweite Proteste – wie nervös macht Nawalny den Kreml? dekoder: Nawalnys Schlusswort: "Einen einsperren, um Millionen einzuschüchtern" Notizen aus Moskau: Von 2011 zu 2021. Zehn Jahre danach. Chronik: Covid-19-Chronik, 11. – 31. Januar 2021 Chronik: 11. – 31. Januar 2021 Visadialog zwischen der EU und Russland (21.01.2021) Analyse: Die Visumpflicht in den EU-Russland Beziehungen Analyse: Perspektiven des Visa-Dialogs zwischen der EU und Russland Kommentar: Visafreiheit für russische Jugendliche Kommentar: Illegale Passportisierungspolitik im Donbas Kommentar: Mit Visafreiheit Brücken in Krisenzeiten schlagen dekoder: Arbeitsmigration in Russland Chronik: Covid-19-Chronik, 30. November 2020 – 10. Januar 2021 Chronik: 3. Dezember 2020 – 9. Januar 2021 Die deutsch-russischen Beziehungen nach den Wahlen (15.10.2021) Analyse: Die Bundestagswahl und die deutsch-russischen Beziehungen Analyse: Chancen für eine neue Russlandpolitik nach der Bundestagswahl Kommentar: Die deutsche Russlandpolitik und das russische Gesetz über "ausländische Agenten" Dokumentation: Ausgewählte Publikationen über die deutsch-russischen Beziehungen Dokumentation: Vorschläge und Empfehlungen zu den EU-Russland-Beziehungen dekoder: Novaya Gazeta dekoder: Muratows Krawatte und der Friedensnobelpreis Chronik: Covid-19-Chronik, 27. September – 09. Oktober 2021 Chronik: 28. September – 08. Oktober 2021 30 Jahre Zerfall der Sowjetunion – Generationen (20.09.2021) Kommentar: Nur ein Menschenleben lang Kommentar: Staatenlosigkeit nach dem Zusammenbruch der UdSSR Kommentar: Der Generationenaspekt beim Zusammenbruch der Sowjetunion Kommentar: Dreißig Jahre Transformation des russischen Hochschulwesens Kommentar: Die Jugend und die Generationen im postsowjetischen Russland: Kommentar: Unternehmerinnen in Russland Notizen aus Moskau: 30 Jahre umsonst? dekoder: Das Licht einer enttäuschten Hoffnung dekoder: Misstrauen auf allen Ebenen Chronik: Covid-19-Chronik, 02. August – 12. September 2021 Chronik: 05. – 12. September 2021 Aufmarsch an der Grenze der Ukraine Von der Redaktion: Aufmarsch an der Grenze der Ukraine Kommentar: Die Minsker Vereinbarungen als Chance? Kommentar: (Keine neuen) Erkenntnisse gewonnen Kommentar: Alles auf Status. Russlands riskantes Kriegsspiel mit (in) Europa Kommentar: Russlands Motive Kommentar: Die Gründe für Russlands Vorschläge Kommentar: Würde Putin vom eigenen Volk für eine Invasion in die Ukraine abgestraft werden? Kommentar: Kriegsoptimismus im Russland-Ukraine-Konflikt: Grund zum Pessimismus? Kommentar: Desinformation: ein hoch aktuelles Konzept aus dem letzten Jahrhundert Kommentar: Die Russland-Ukraine Krise: Wo steht Deutschland? Kommentar: Russlands Passportisierung des Donbas: Von einer eingeschränkten zu einer vollwertigen Staatsbürgerschaft? Kommentar: Die OSZE-Sonderbeobachtermission in der Ukraine: Wunsch und Wirklichkeit Umfragen: Meinungsumfragen zu den Spannungen zwischen Russland und der Ukraine Chronik: 01. – 20. Februar 2022 Politische Rhetorik des Präsidenten und der Staatsduma Editorial: Politische Rhetorik des Präsidenten und der Staatsduma Kommentar: Die sozialen Sorgen der Bevölkerung in der politischen Rhetorik Kommentar: Das Verhältnis zwischen dem Zentrum und den Regionen in der Rhetorik des russischen Präsidenten und der Staatsduma Kommentar: Nationalitätenpolitik: Russländische Nation versus russisches Volk? Kommentar: Russland entdeckt die Energiewende: Ein Sonderweg zur Dekarbonisierung? Kommentar: Die Ukraine in der Rhetorik russischer Präsidenten und der Staatsduma Chronik: 17. Januar 2022 – 29. Januar 2022 Wirtschaftsbeziehungen im Fernen Osten Analyse: Die Bedeutung des russischen Fernen Ostens für die Asien- und Pazifik-Politik Russlands Chronik: Covid-19-Chronik, 06. – 24. Dezember 2021 Chronik: 06. Dezember 2021 – 15. Januar 2022

Aus russischen Blogs: Der Tod des Generals Kolesnikow im Ermittlungskomitee. Ein Selbstmord?

Sergey Medvedev

/ 6 Minuten zu lesen

Am 16. Juni 2014 soll General Boris Kolesnikow nach Angaben seines Anwalts beim Verhör im Strafverfolgungskomitee (SKR) in Moskau Selbstmord begangen haben. Der ehemalige Stellvertretende Leiter der Hauptverwaltung für Korruptionsbekämpfung des Innenministeriums (MWD), sein Vorgesetzter Denis Sugrobow sowie ihre Mitarbeiter standen im Rahmen eines aufsehenerregenden Falls vor Gericht.

Die Moskauer Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB. (© picture-alliance/dpa)

Der Ermittlung zu Folge hatten die Offiziere des Innenministeriums versucht, einen FSB-Mitarbeiter zu belasten, indem sie ihm als angebliche Geschäftsleute 10.000 US-Dollar monatlich für eine „Kryscha“ anboten (dt.: „Dach“, Protektion, informelle „Schutzleistungen“ der Polizei oder des FSB für Unternehmer). Im Februar 2014 wurde Kolesnikow verhaftet und wegen „Überschreitung dienstlicher Befugnisse“, „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ sowie „Anstiftung zur Bestechlichkeit“ angeklagt. Für diese Taten kann er zu einer Haftstrafe von bis zu zwanzig Jahre Freiheitsentzug verurteilt werden. In staatlichen Medien werden Kolesnikow und Sugrobow als „Werwölfe in Uniform“ bezeichnet – d. h. als Polizisten, die in Wirklichkeit Kriminelle sind. Beim letzten Verhör, als Kolesnikow die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung präsentiert wurden, die ihn als haftfähig einstuften und verneinten, dass eine Gedächtnisstörung vorliege, sprang General Kolesnikow aus einem Fenster im fünften Stock des Strafverfolgungskomitees. Rechtsanwälte und Blogger schließen eine fremde „Hilfe“ bei dem Suizid nicht aus und diskutieren über die Ermittlungsmethoden der Sicherheitsorgane in Russland.

Sie sind weder „Werwölfe in Uniform“ noch Robin Hoods

„Die MWD-Generäle Boris Kolesnikow und Denis Sugrobow sowie ihre Mitarbeiter können nicht als ‘Werwölfe in Uniform’ gelten. So werden diejenige bezeichnet, die zum MWD, FSB oder einem anderen ‘Machtministerium’ kamen, unter Eid schworen, dem Gesetz zu dienen, Verbrecher zu ermitteln und aufzuspüren und dabei in Wirklichkeit aber selbst schwere Verbrechen begingen, indem sie Kriminelle gegen Geld schützen oder ihnen zu Diensten sind. Nichts dergleichen haben die Generäle getan. Sie haben ihre Ansichten und ihr Verhalten nicht geändert. Sie haben mit den Maßnahmen, die das Föderale Gesetz ‘Über operative Ermittlungstätigkeit’ bereithält, und unter Einsatz ihrer kriminalistischen Kenntnisse versucht, Personen ausfindig zu machen, die zur Bestechlichkeit neigen. […] Es brauchte keine besonderen Findigkeit, um Mitarbeiter und Personen, die sie für diese ‘Arbeit’ gewonnen hatten, als Geschäftsleute auftreten zu lassen, damit sie monatlich Tausende Dollars für die ‘Aufnahme unter eine ‚kryscha‘‘ anbieten. Mit solchen Methode lassen sich in einer beliebigen Behörde Russlands Empfänger von Bestechungsgeldern ‘aufspüren’. […] Die Mitarbeiter selbst oder diejenigen, die sie zur Mitwirkung an dieser „Methode“ hinzugezogen hatten, dachten, dass die Verantwortung für Bestechung (§ 291 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation, UK RF) oder Beihilfe zu Bestechung oder Bestechlichkeit (§ 291.1. UK RF) sie nicht betreffen werde. Faktisch provozierten die Generäle eine kriminelle Tätigkeit, die in Wirklichkeit nicht existierte. Es gab keine Amtsperson, die Schmiergeld einforderte. Sie haben diese erst durch Überredung und das Versprechen großer Gelder künstlich geschaffen. […] Wenn eine Person, die diese Gelder bekommen will, derlei Forderung stellt, dann ist das eine Situation. Dann liegen Handlungen im Zusammenhang mit der Annahme von Bestechungslohn vor (§ 290 UK RF). Eine andere Situation ist es, wenn ein Amtsträger dazu überredet wird, sehr große Gelder zu bekommen, allerdings nur die Tatsache der Geldannahme durch diejenigen, die überredet werden konnten, dokumentiert wird, nicht aber der Prozess des Überredens, also praktisch die Provokation zur Bestechlichkeit (§ 304 UK RF). Die bekannten Fälle, in denen Amtsträger durch eine solche „Methodik“ verurteilt wurden, sprechen dafür, dass weder staatsanwaltschaftliche noch gerichtliche Aufsicht ihr entgegenwirken konnten. […] Bei der von den Generälen angewendeten Methodik lässt sich von einem verzerrten unrechtmäßigen Vorgehen gegen das sprechen, was als Korruption bezeichnet wurde. Die Robin Hoods mit Generals-Epauletten fügen der Gesellschaft und der Behörde, die sie in Uniformen mit paradegestreiften Hosen gekleidet hat, noch mehr Schaden hinzu. Das Leben zeigt, dass die Kriminalität sich nur auf rechtmäßigem Weg bekämpfen lässt, durch die Einhaltung der Verfassung Russlands und der Normen für ein Strafverfahren, die durch die Prozessordnung festgelegt sind. Wer aber kontrolliert in Russland das, was die Verfassung und die Prozessordnungen verlangen?“ - Wladimir Osin bei Echo Moskwy, 28. Juni 2014 Externer Link: http://www.echo.msk.ru/blog/advokatvladimir/1349320-echo/

Wurde General Kolesnikow aus dem Fenster gesprungen?

„Was muss da mit einem jungen Mann passiert sein (der General war keine vierzig Jahre alt), dass er Selbstmord begeht? Dabei hatte er sich, nachdem er in der Gefängniszelle Kopfverletzungen bekommen hatte, geweigert, selbst mit den Rechtsanwälten über die Umstände des Geschehens zu sprechen; er war furchtbar erschrocken… Was also hat den General dermaßen erschrocken, dass er im Tode seine Rettung suchte? War er mit den Nerven am Ende? Oder hat man dem General geholfen aus dem Fenster zu springen?“ - Irek Murtazin bei Livejournal.com, 16. Juni 2014 Externer Link: http://irek-murtazin.livejournal.com/1218007.html

Dmitri Bykov: Die Tragödie des Generals Kolesnikow und die globale Hölle Russlands

„Wir werden nie die Wahrheit darüber erfahren, was mit dem 36-jährigen MWD-General Boris Kolesnikow geschah, der, so wird berichtet, während eines Verhörs vom Balkon im fünften Stock gesprungen ist. Wir wissen nur, dass seine Frau sich weigert, an einen Selbstmord ihres Mannes zu glauben. Zwei Monate vor dem Selbstmord (oder Mord) beharrte Kolesnikow darauf, dass er ehrlich seine Arbeit gemacht habe. Ihm wurde Provokation vorgeworfen, angeblich sollte auf seinen Befehl hin einem hohen Funktionär aus dem FSB Schmiergeld angeboten werden. Darüber werden wir ebenfalls nie etwas erfahren. Denn die internen Kämpfe der Silowiki sind unter dem derzeitigen Regime hinter einem Schleier des Geheimen verborgen. Und wenn es zu einem Machtwechsel kommt, werden verspätete Enthüllungen keinerlei Sinn machen. Diese Geschichte illustriert allein drei wesentliche Veränderungen, die es in letzter Zeit im putinschen Russland gegeben hat. Erstens: die Verwilderung des Volkes, die wir in den Foren, ja sogar schon auf den Straßen beobachten können, ist nichts im Vergleich zu dem, was in den Etagen ganz oben vor sich geht. Der Kampf um den Einfluss, der Wettkampf unter den Silowiki, der Kampf um den Zugriff auf den Kuchen – wie es bei einer völligen Machtkonzentration in einer Hand stets vorkommt –, das alles hat einen Höhepunkt erreicht: wenn wir, die kleinen Leute, schon so verbittert sind, dann werden sich die Eliten hinter dem Schleier des Geheimen erst recht an die Gurgel gehen, und die Hitze dieses Kampfes ist heftiger als in Breschnews Politbüro. Zweitens: Die Mechanismen einheimischer Karrieren sind vollkommen unvorhersehbar, zufällig, sinnlos. Jemand bekommt den Auftrag, Korruption aufzuspüren – oder eben sie zu provozieren, wer weiß?! – und wird mit 36 Jahren General. Der Wind dreht, und seine Karriere geht vor die Hunde, gegen ihn werden derartige Ermittlungsmethoden (oder Provokationen) eingesetzt, dass er drei Selbstmordversuche unternimmt, und glaubt man der Ermittlung, bringt er sich schließlich mit dem dritten Versuch um. Drittens: Alles Reden von einer unglaublichen nationalen Geschlossenheit sind sinnlos, weil eine solche Einheit nicht durch die Umfragewerte des Staatsoberhauptes gemessen wird, sondern an den menschlichen Beziehungen in den höchsten Etagen der Macht. Solch gegenseitige Verschlossenheit, Hass, Lüge, Prinzipienlosigkeit und Rachgier, wie wir sie heute beobachten, kannten selbst die sowjetischen Oberen nicht; die Geschichte um Alexej Mitrofanow, die vor kurzem die Duma erschütterte, ist nur ein Einzelfall, und dabei nicht einmal ein ausnehmend beredtes Beispiel. Sie züchten Hass und treiben Keile nicht nur zwischen uns; mehr noch: sie hetzen Loyalisten und Oppositionelle, ‘Krimnaschisten’ und Liberale aufeinander, und sie fressen sich schon längst gegenseitig im Schutze der Dunkelheit. Wenn gestern noch ein junger und gesunder Vater dreier Kinder als Muster für beruflichen Erfolg galt, wird man ihn morgen, nach drei Monaten in einen Zustand bringen, dass der Sprung aus dem fünften Stock ihm als einzige Rettung erscheint. Sie haben nicht nur in Köpfen der Zuträger und abgestumpften Zuschauer der zentralen Fernsehkanäle und nicht nur in der eigenen Propaganda eine Hölle gebaut – sie haben sie auch für sich selbst gebaut. Dies ist ein zweifelhafter Trost, eigentlich überhaupt kein Trost. Das sind bloß die Vorboten der Morgendämmerung. Was aber werden wir sehen, wenn der Tag anbricht?“ - Dmitrij Bykow bei Echo Moskwy, 18. Juni 2014 Externer Link: http://www.echo.msk.ru/blog/bykov_d/1342860-echo/

Die Blogs, auf die verwiesen wird, sind in russischer Sprache verfasst. Ausgewählt und zusammengefasst von Sergey Medvedev, Berlin

Fussnoten