Meine Merkliste

Sichtweisen auf Täter und Opfer im NS-Vernichtungskrieg

Sichtweisen auf Täter und Opfer im NS-Vernichtungskrieg Dieter Pohl (Klagenfurt), Svenja Goltermann (Zürich), Wulf Kansteiner (Aarhus)

von: Dieter Pohl, Svenja Goltermann, Wulf Kansteiner

Unter der Moderation von Alfons Kenkmann sprachen die Historikerin Goltermann und die Historiker Pohl und Kansteiner über Opfer, Täter und "Bystander" von nationalsozialistischen Massenverbrechen.

Inhalt

Das erste Panel der Fachtagung "Facing Police and Holocaust. Ein Vierteljahrhundert nach Christopher R. Brownings 'Ordinary Men' - Perspektiven der neuen Polizei-Täterforschung und der Holocaust-Vermittlung" befasste sich mit den Vorträgen

  • "Täter" in der Wahrnehmung von Forschung und Gesellschaft nach dem Holocaust, von Dieter Pohl;

  • "Opfer" - zur Geschichte einer suspekten Figur im 20. Jahrhundert, von Svenja Goltermann; und

  • Holocaust konsumieren: Die "Bystander" als leise Medienhelden, von Wulf Kansteiner.

Mehr Informationen

  • Kamera, Schnitt und Postproduktion: cine plus Production Service GmbH

  • Produktion: 29.10.2019

  • Spieldauer: 162 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Svenja Goltermann Dieter Pohl für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.