30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren


Senat

Pol.: 1) S. bezeichnet in Bundesstaaten häufig die zweite Kammer, die die Bundesländer, Provinzen bzw. Einzelstaaten (wie z. B. in CAN, USA) oder die Regionalvertretungen (wie z. B. in BEL, FRA, ITA) vertritt.

2) S. bezeichnet die Regierungen der Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg.

3) Bis zu seiner Abschaffung 1998 bezeichnete S. die zweite Kammer (mit beratender Funktion) im Regierungssystem des Freistaates Bayern.

4) S. bezeichnet das höchste Organ der Selbstverwaltung von Universitäten und wissenschaftlichen Hochschulen.

Rechtl.: S. bezeichnet das mit mehreren Richtern besetzte Entscheidungsgremium höherer Gerichte ( Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof, Bundesverfassungsgericht).

Siehe auch:
Bundesstaat
Bundesland
Berlin (BE)
Bremen (Freie Hansestadt, HB)
Hamburg (Freie und Hansestadt, HH)
Funktion
Bayern (BY)
Selbstverwaltung
Oberlandesgericht (OLG)
Bundesgerichtshof (BGH)
Bundesverfassungsgericht (BVerfG)

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Mediathek

10 questions about democracy

Zu der Reihe "Demokratie für alle?" gehören die Kurzfilme "10 questions about democracy". Jeder dieser Filme dreht sich um eine Frage zum Thema Demokratie. Dazu kommen Menschen aus aller Welt zu Wort.

Mehr lesen