Förderung

Bildungseinrichtungen

Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen - Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus e.V.

Die Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus e.V. ist anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung, die grundsätzlich jeder*m interessierten Bürger*in offensteht. Als Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen sind Neubürger*innen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion unsere Hauptzielgruppe. Die Heimvolkshochschule ist ein genuiner „Ort zur Begegnung“, der sich der zentralen gesellschaftlichen Herausforderung der Integration stellt und ihren Bildungsauftrag auf Augenhöhe, wertschätzend, offen und respektvoll zu erfüllen sucht. Ein wesentliches Ziel unserer Arbeit ist es, die Kompetenzen und Fähigkeiten unserer Teilnehmenden zu aktivieren und somit Teilhabe und Selbstbestimmung im eigenen Umfeld zu fördern. Das Prinzip des Empowerments gelten dabei als Leitgedanken der pädagogischen Arbeit, die das lebenslange Lernen in den Bereichen der politischen, sozialen und kulturellen Bildung begleitet. Ein wichtiger Ansatz der Heimvolkshochschule ist es, „Brückenmenschen“ aus dem Kreis der Zuwander*innen zu gewinnen, um den Integrationsprozess nachhaltig und konstitutiv in der Gesellschaft zu stärken.

Das Institut für Migrations- und Aussiedlerfragen Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus e.V. ist Unterträger von AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Tätig in:

  • Nordrhein-Westfalen

Themen:

  • Integration
  • Migration
  • Partizipation

Kontakt:

Adresse:
Am Lehmstich 15
33813 Oerlinghausen



Telefon:
05202-9165-0

Fax:
05202-92398 200


E-Mail:
info@st-hedwigshaus.de



Webseite:

www.st-hedwigshaus.de

Dokumente: