Förderung

Bildungseinrichtungen

Katholische Erwachsenenbildung Sachsen KEBS

Die KEBS versteht Erwachsenenbildung grundsätzlich als Dienst an den Menschen bei der Suche nach Lebensorientierung und Lebensgestaltung in einer sich rasch wandelnden Gesellschaft. Ziel der Erwachsenenbildung ist es, diesen Weg der Bildung und Entwicklung mit offenen Angeboten von Erkenntnissen und Deutungsmöglichkeiten des christlichen Glaubens zu begleiten. Die KEBS versteht sich als kirchliche Organisation, die Erwachsenenbildung in der Gesellschaft repräsentiert und geht dabei von einem christlichen Menschenbild aus. Sie vertritt von daher das Recht eines jeden Menschen, eigenständig zu denken und für die eigene Bildung, Entwicklung und Lebensgestaltung Verantwortung zu übernehmen. Für die Katholische Erwachsenenbildung geschieht Bildung als ganzheitlicher Prozess (Erwachsenenbildung als Selbstbildung des ganzen Menschen) im Zusammenhang von Lernen, Wissen, Können, Wertbewusstsein und Handeln im Horizont sinnstiftender Lebensdeutungen. Besondere Berücksichtigung findet die altersspezifische Bildung. Der generationsübergreifende Aspekt des Lernens und Lehrens hat ebenso wie die Familienbildung einen hohen Stellenwert. Besonders stellt sich die KEBS den Herausforderungen für erwachsenenbildnerische Angebote im Bereich der Senioren und jungen Erwachsenen.

Die Katholische Erwachsenenbildung Sachsen KEBS ist Unterträger von AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Tätig in:

  • Sachsen

Themen:

  • Dialog der Religionen
  • Flucht und Asyl
  • Integration
  • Kultur in der Demokratie
  • Migration

Kontakt:

Adresse:
Schmochtitz 1
02625 Bautzen


Telefon:
035935 22 0

Fax:
035 935 22 310


E-Mail:
info@kebs.de



Webseite:

www.kebs.de