Förderung

Bildungseinrichtungen

Kulturbüro Sachsen e.V.

'- aufsuchende und kostenfreie Beratung lokaler Vereine, Jugendinitiativen, Kirchgemeinden, Netzwerke, Firmen sowie Kommunalpolitik und -verwaltung in Sachsen mit dem Ziel, extrem rechten Strukturen eine aktive demokratische Zivilgesellschaft entgegenzusetzen; - Erarbeitung von Methoden und Inhalten, die bürgerschaftliches Engagement und konkretes Handlungswissen gegen Rechtsextremismus stärken und so demokratische Alltagskultur in sächsischen Kommunen und Landkreisen verankern; - Fortbildung zu den Themen: Rechtspopulismus / Extreme Rechte in Sachsen, Handeln und Argumentieren gegen Menschenfeindlichkeit, Demokratie im Alltag / Betzavta, Flucht / Asyl / Migration; - Moderation von Veranstaltungen; - Austausch, Bewertung und Monitoring zu organisierten Neonazis in Sachsen und deren Organisationen - Erkundung von pop- und subkulturellen Bedarfen junger Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte in Sachsen - Entwicklung pädagogischer Formate zur Aufarbeitung des NSU-Komplexes - Beratung und Begleitung junger Menschen in Sachsen bzgl. der Schaffung und Etablierung von selbstverwalteten (Frei)Räumen und anderen jugend- und subkulturellen Projektideen.

Tätig in:

  • Sachsen

Themen:

  • Flucht und Asyl
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Migration
  • Partizipation
  • Rechtsextremismus

Kontakt:

Adresse:
Bautzner Str. 45
1099 Dresden


Telefon:
0351 / 2721490

Fax:
0351 / 563 40 898


E-Mail:
buero@kulturbuero-sachsen.de



Webseite:

https://kulturbuero-sachsen.de