Dsa Bild zeigt ein Hinweisschild an einem abgesperrten Düsseldorfer Spielplatz mit der Aufschrift "gesund bleiben". Wegen der Verbreitung des Corona-Virus sind Bürgerinnen und Bürger bis auf weiteres aufgefordert Sozialkontakte zu meiden.

4.2.2021

Ukraine: Das Leben geht fast wieder seinen gewohnten Gang

Im gesamteuropäischen Vergleich steht die Ukraine bei der Pandemiebekämpfung nicht schlecht da: Aktuell ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern niedriger als in Deutschland, der letzte Lockdown endete am 25. Januar. Aus der Nähe betrachtet ist die Lage aber weniger rosig, erzählt euro|topics-Korrespondent Bernhard Clasen.

Im gesamteuropäischen Vergleich steht die Ukraine bei der Pandemiebekämpfung nicht schlecht da: Aktuell ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern niedriger als in Deutschland, der letzte Lockdown endete am 25. Januar. Aus der Nähe betrachtet ist die Lage aber weniger rosig, erzählt euro|topics-Korrespondent Bernhard Clasen.

Nach einem umfassenden Lockdown mit Schul- und Geschäftsschließungen vom 8. bis 24. Januar geht das Leben in der Ukraine fast wieder seinen gewohnten Gang. Geschäfte und Restaurants sind offen, kulturelle Veranstaltungen in kleinerem Rahmen sind erlaubt, die Skigebiete in der Westukraine erfreuen sich auch in diesem Winter einer großen Beliebtheit. Die Infektionszahlen sind offiziell trotzdem niedriger als in Deutschland. Am 2. Februar berichtete das Gesundheitsministerium von 2.394 Neuinfektionen bei 31.620 Tests. Seit Anfang 2020 sind 22.924 Menschen an Covid-19 verstorben, 1.223.879 erkrankt. Die erste Corona-Infektion in der Ukraine wurde am 4. März nachgewiesen. Wenig später, am 17. März, wurde das Land bis zum 28. September für Reisende abgeriegelt. In der zweiten Novemberhälfte gab es drei Wochenend-Lockdowns, deren Wirkung zwar umstritten war, die von der Regierung aber als gute Kompromisslösung betrachtet wurden. Da die Akzeptanz in der Bevölkerung nicht gegeben ist, ist mit weiteren Schließungen nicht zu rechnen. In der zweiten Februarhälfte will die Ukraine mit den Impfungen beginnen. Zum Einsatz kommen sollen Impfstoffe von Pfizer/Biontech, Sinovac Biotech, Moderna, Sinopharm und AstraZeneca.

Mit dem chinesischen Staatsunternehmen Sinovac hat die Ukraine bereits Ende 2020 einen Vertrag zur Anlieferung von 1,9 Millionen Dosen geschlossen, allerdings gibt es dort inzwischen Zweifel an der Wirksamkeit.

Über das internationale Covax-Programm erwartet die Ukraine in der ersten Jahreshälfte zwischen 2,2 und 3,7 Millionen Dosen des Präparates von Astrazeneca.
Lwiw, Ukraine, 15. Januar 2021.Lwiw, Ukraine, 15. Januar 2021. (© picture-alliance, ZUMAPRESS.COM)



Cuxhaven am 12. Mai 2020: Spaziergänger laufen hinter Strandkörben über den Strand. Der Tourismus an der Nordsee in Niedersachsen läuft wieder an.
euro|topics-Presseschau vom 14. Mai 2020

Sommerurlaub: EU-Kommission legt Leitlinien vor

Brüssel hat Empfehlungen für den Tourismus in der EU in diesem Sommer vorgelegt: Die Mitgliedsstaaten sollen sicherstellen, dass Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten und Kontakte nachverfolgt werden können. Bedingung ist, dass die Ansteckungsgefahr gering ist, ausreichend Tests vorhanden und die Gesundheitssysteme nicht überlastet sind. Bringt das Konzept die Branche wieder auf die Beine?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Farbfoto: Ein Kellner mit Atemmaske läuft mit Biergläsern auf einem Tablett im Außenbereich eines Restaurants auf einem historischen Platz.
euro|topics-Presseschau vom 13. Mai 2020

Corona: Wer zahlt die Rechnung?

In den meisten Ländern Europas hat die Politik Notfallprogramme in der einen oder anderen Form aufgelegt, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzumildern. Aber wird für alle Menschen das Mögliche getan, und funktionieren die Programme? Kommentatoren sind skeptisch.

Mehr lesen auf eurotopics.net

In mehreren deutschen Großstädten gab es am vergangenen Wochenende Proteste gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. Teilweise kamen mehrere Tausend Demonstranten zusammen, vielerorts ohne den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. Sie warfen der Bundesregierung Panikmache und die Einschränkung ihrer Grundrechte vor. Unter den Organisatoren waren auch bekannte Verschwörungstheoretiker. Ein Grund zur Sorge?

Mehr lesen auf eurotopics.net

In vielen europäischen Ländern werden die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 in diesen Tagen schrittweise gelockert. Geschäfte sind vielerorts wieder geöffnet, Kinder kehren in die Schulen zurück, Ausgangsbeschränkungen sind weniger restriktiv. Welche Herausforderungen diese Übergangsphase mit sich bringt, beschreiben Kommentatoren anschaulich.

Mehr lesen auf eurotopics.net