Wer steht zur Wahl?

2.9.2021 | Von:
Anne Goldmann

Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel

BÜRGERBEWEGUNG

Logo BürgerbewegungGründungsjahr Bundesverband
2021*
Mitgliederzahl in Deutschland
174*
Bundesvorsitz
Sebastian Haase*
Wahlergebnis 2017
nicht angetreten
*nach Angaben der Partei
Die Partei "Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel" (BÜRGERBEWEGUNG) wurde im Februar 2021 in Pforzheim gegründet. Als Initiator der Parteigründung gilt der ehemalige Betriebsratsvorsitzender sowie stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Porsche AG Uwe Hück. Die Partei ist derzeit mit einem Landesverband in Baden-Württemberg vertreten. Bisher hat die BÜRGERBEWEGUNG an keinen politischen Wahlen teilgenommen. Aufgrund eines Parteiwechsels zur BÜRGERBEWEGUNG ist die Partei derzeit mit zwei Mandaten im Pforzheimer Gemeinderat vertreten. Die Partei tritt nach eigenen Angaben für die "Umgestaltung und Modernisierung der Gesellschaft" ein, wobei sie Menschen aller sozialer Gruppen repräsentieren möchte. Als zentrales Anliegen kommuniziert die Partei dabei die unmittelbare Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an politischen Entscheidungen.

Als Kernaufgabe des Staates sieht die Partei vor allem "die Fürsorge für die Grundbedürfnisse der Bürger", was "zunächst die Bildung und Erziehung, die Schaffung und Unterhaltung einer zweckmäßigen Infrastruktur" sowie einen "gleichmäßigen Zugang der gesamten Bevölkerung zur Gesundheitsversorgung" betreffe. Dabei begreift die Partei gesellschaftlichen Wandel, insbesondere ausgelöst durch die steigende Heterogenität sozialer Gruppen, als eine der zentralen Herausforderungen künftiger Politik. Im Bereich der Arbeits- und Sozialpolitik setzt sich die Partei dafür ein, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stärker "die Vorteile der Digitalisierung in Anspruch nehmen können" und vor prekären Arbeitsverhältnissen geschützt werden. Wirtschaftspolitisch will die BÜRGERBEWEGUNG insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen. Im Bereich der Umweltpolitik betont die Partei die Notwendigkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse, um ökologische und ökonomische Anforderungen gestalten zu können. Für die Bundestagswahl hat die BÜRGERBEWEGUNG auf Basis ihrer Grundsätze insgesamt acht Programmthesen formuliert.



Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat Bundestagswahl 2021

Am 26. September wurde ein neuer Bundestag gewählt. Laut dem vorläufigen Ergebnis ziehen acht Parteien ins Parlament ein: Die SPD erhielt 25,7 Prozent der Stimmen, die CDU 24,1 Prozent, die GRÜNEN 14,8 Prozent, die FDP 11,5 Prozent, die AfD 10,3 Prozent und die CSU 5,2 Prozent. DIE LINKE (4,9 %) und der SSW (0,1 %) profitieren von Ausnahmen von der Fünfprozenthürde und ziehen ebenfalls in den Bundestag ein. Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl wurde 21.251.706 Mal genutzt.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Kandidatinnen und Kandidaten

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 traten insgesamt 6.211 Personen zur Wahl an. Wo gab es die größte Auswahl bei der Erststimme? Wie alt waren die Kandidatinnen und Kandidaten und wie hoch war der Frauenanteil bei den einzelnen Parteien?

Mehr lesen

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

Der deutsche Bundestag
Dossier

Wahlen

Wahlen sind das zentrale Element einer repräsentativen Demokratie. In Bundestagswahlen, Landtagswahlen und den Wahlen zum Europäischen Parlament bestimmen die Bürger in Deutschland ihre Vertreter.

Mehr lesen