Basilius-Kathedrale

27.7.2020

Chronik: Covid-19-Chronik, 30. Mai – 21. Juni 2020

Die Ereignisse vom 30. Mai bis zum 21. Juni 2020 in der Covid-19-Chronik.

Datum Offiziell bestätigte Covid- 19-Fälle in Russland* Ereignis
30.05.2020 396.575 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.952 auf insgesamt 396.575 angestiegen.
30.05.2020 396.575 Der Außenminister, Sergej Lawrow, meldet, dass 25.153 russische Staatsbürger zurück in ihr Heimatland kehren wollen. Sie konnten keine Heimreise wegen des Ausbruchs der weltweiten Covid-19-Pandemie organisieren. Für die Rückkehr will das Außenministerium in den kommenden Tagen 10 Maschinen chartern.
30.05.2020 396.575 Michail Mischustin hat eine Verordnung unterschrieben, der zufolge auch private medizinische Einrichtungen für die Behandlung von Covid-19-Patienten Subventionen für Zuschläge für medizinisches Personal vom Staat erhalten sollen.
31.05.2020 405.843 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 9.268 auf insgesamt 405.843 Fälle angestiegen, und damit erstmals auf mehr als 400.000 Fälle. Es verstarben innerhalb eines Tages 138 Menschen an den Folgen des Coronavirus, davon allein in Moskau 69 Menschen. Damit steigt die Gesamtzahl der Toten auf 4.693 an. 171.883 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie vom Virus genesen, was einem Drittel aller Erkrankten entspricht. Aktuell gibt es im Land 229.267 aktive Covid-19-Fälle. In der Region Moskau gab es 757 Neuinfektionen und in St. Petersburg 369. Der Ansteckungskoeffizient stieg über den kritischen Wert von 1,0 auf 1,01 an.
31.05.2020 405.843 Der Krisenstab der Regionalregierung von Saratow meldet über 100 Neuansteckungen mit dem Covid-19-Virus in einer psychiatrischen Einrichtung in der Region Saratow.
31.05.2020 405.843 Das Gesundheitsministerium hat das erste Anti-Covid-19-Präparat registriert. "Awifawir" ist ein seit 2014 in Japan zulässiges und dort entwickeltes Medikament, das bei schweren Verläufen von Grippeerkrankungen verabreicht wird. In Russland wird die Einnahme nur in Krankenhäusern und unter ärztlicher Aufsicht erlaubt sein.
31.05.2020 405.843 Der tschetschenische Ministerpräsident, Ramzan Kadyrow, hat die Ankunft von medizinischen Hilfsgütern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in den kommenden Tagen für Tschetschenien und Dagestan angekündigt. Diese sollen aus 25.000 Covid-19-Tests, 15.000 Schutzanzügen, 500.000 Handschuhen und 50.000 Masken, Überschuhen, Desinfektionsmittel und Einwegtüchern bestehen. Nach Angaben des Gesundheitsministers von Tschetschenien sind in der Republik 1.227 Fälle von Covid-19-Infektionen verzeichnet. Davon starben 13 Menschen.
01.06.2020 414.878 In einigen Regionen des Föderationskreises Zentralrussland werden die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus gelockert. In der Oblast Tula und der Oblast Kursk werden die Einreisebeschränkungen aufgehoben. Außerdem werden Einkaufszentren bis zu einer Größe von 400 Quadratmetern wieder öffnen. Auch Restaurants dürfen ihre Außenterrassen wieder nutzen. Das Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit wird obligatorisch, in der Oblast Kursk bleibt es Pflicht. In die Oblast Kostroma ist eine Einreise ohne Anordnung einer 14-tägigen Quarantäne nun mit Hilfe einer ärztlichen Bescheinigung möglich. In der Oblast Rjasan und der Oblast Orjol dürfen Schönheits- und Friseursalons wieder öffnen, außerdem Einzelhandelsgeschäfte im Non-Food-Bereich bis 400 Quadratmeter Größe. Erlaubt sind auch größere Versammlungen unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmer Atemschutzmasken und Handschuhe tragen. Außerdem dürfen in Orjol Schwimmbäder, Massagesalons und Saunas wieder öffnen.
01.06.2020 414.878 In einigen Regionen des Föderationskreises Wolga werden die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus gelockert. In der Oblast Saratow dürfen Einzelhandelsgeschäfte im Non-Food-Sektor bis zu einer Größe von 400 Quadratmetern wieder öffnen, außerdem Schönheitssalons. Spaziergänge und Sport im Freien sind wieder erlaubt. Auch in der Oblast Uljanowsk und der Oblast Udmurtien ist Sport im Freien mit einem Abstand von fünf Metern zwischen den Sportlern wieder erlaubt. In Uljanowsk öffnen auch Fitnesscenter unter Auflagen wieder. In der Republik Mari El ist der Besuch von Gottesdiensten wieder gestattet. Allerdings dürfen nicht mehr als 4 Personen pro Quadratmeter anwesend sein, in Kirchen über 100 Quadratmeter Größe sind nur bis zu 100 Personen erlaubt. In der Oblast Nishnij Nowgorod dürfen Friedhöfe wieder betreten werden.
01.06.2020 414.878 In den Regionen der Föderationskreise Süd- und Nordkaukasus treten unterschiedliche Phasen der Maßnahmenlockerungen ein, da die Ausbreitung des Coronavirus abnimmt. Die Regionen Krasnodar, Stawropol sowie die Republik Krim beginnen mit den Vorbereitungen zur Wiedereröffnung von Sanatorien und Ferienlagern. Der Präsident der Republik Nordossetien, Wjatscheslaw Bitarow, unterzeichnet hingegen ein Dekret zur Verlängerung der seit Anfang April geltenden arbeitsfreien Zeit bis zum 14. Juni 2020. Gleichzeitig ist Sport im Freien für bis zu zwei Personen mit einem Abstand von mindestens fünf Metern wieder erlaubt.
01.06.2020 414.878 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 9.035 auf insgesamt 414.878 angestiegen. Offiziell gibt es 4.855 Todesfälle.
01.06.2020 414.878 Andrej Worobjew, Gouverneur der Oblast Moskau, unterzeichnet ein Dekret zur Aufhebung der für Schönheits- und Massagesalons sowie Spas geltenden Beschränkungen im Zuge der Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus.
02.06.2020 423.741 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.863 auf insgesamt 423.741 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.286. Offiziell gibt es 5.037 Todesfälle.
02.06.2020 423.741 Das russische Verteidigungsministerium gibt bekannt, dass die Auswahl von 50 Freiwilligen aus den Reihen der russischen Armee zum Test eines Impfstoffes gegen Covid-19 abgeschlossen sei. Die Teilnahme an der Testreihe beruht auf Freiwilligkeit, ausgewählt wurden fünf Frauen und 45 Männer.
02.06.2020 423.741 Die stellvertretende Moskauer Bürgermeisterin Anastasija Rakowa gibt bekannt, dass die im Zuge der Coronavirus-Pandemie errichteten Behelfskrankenhäuser in Moskau für mindestens ein Jahr in Betrieb bleiben werden. Im Stadtgebiet gibt es fünf solcher Krankenhäuser mit insgesamt 10.000 Betten.
03.06.2020 432.277 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.536 auf insgesamt 432.277 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.842. Dies ist der geringste Zuwachs in der Hauptstadt innerhalb von 24 Stunden seit dem 17. April 2020. Offiziell gibt es 5.215 Todesfälle.
03.06.2020 432.277 Der russische Ministerpräsident Michail Mischustin unterzeichnet ein Dekret, das es russischen Krankenhäusern erlaubt, ihren Regelbetrieb wieder aufzunehmen. Geplante Behandlungen dürfen ab sofort wieder durchgeführt werden. Auch Krankenhäuser, die zur Behandlung von Coronavirus-Erkrankten umgebaut wurden, dürfen – sofern es die Infektionssituation in den Regionen erlaubt – ihren Regelbetrieb wieder aufnehmen.
04.06.2020 441.108 Für die Einreise in die Oblast Sachalin wird die Vorlage eines negativen Tests auf eine Covid-19-Infektion ab dem 11. Juni 2020 obligatorisch. Bisher ist eine 14-tägige Quarantäne sowie der Besitz eines digitalen Passierscheins verpflichtend. In der Oblast gibt es aktuell 149 offiziell gemeldete Fälle einer Covid-19-Infektion.
04.06.2020 441.108 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.831 auf insgesamt 441.108 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.998. Offiziell gibt es 5.384 Todesfälle.
04.06.2020 441.108 Der russische Präsident Wladimir Putin fordert die Unterstützung des Militärs im Kampf gegen das Coronavirus in der Region Transbaikalien. Wie bereits in anderen Regionen Russlands soll es beim Aufbau eines mobilen Krankenhauses helfen. In Transbaikalien gibt es bisher 1.257 offiziell bestätigte Fälle einer Covid-19-Infektion. 24 Menschen starben.
05.06.2020 449.834 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.726 auf insgesamt 449.834 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.855. Offiziell gibt es 5.528 Todesfälle.
05.06.2020 449.834 Der Gouverneur von St. Petersburg, Aleksandr Beglow, gibt bekannt, dass ab dem 08. Juni 2020 Non-Food-Geschäfte mit einer Fläche von bis zu 400 Quadratmetern wieder öffnen dürfen. Voraussetzung ist, dass sich nicht mehr als vier Kunden je Quadratmeter gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten. Die aufgrund der Coronavirus-Pandemie geltenden Beschränkungen waren zuvor bis zum 14. Juni 2020 verlängert worden.
06.06.2020 458.689 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.855 auf insgesamt 458.689 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.992. Offiziell gibt es 5.725 Todesfälle.
07.06.2020 467.673 Die Region Primorje nimmt die Pflicht einer 14-tägigen Quarantäne nach Ankunft in der Region zurück. Ab sofort dürfen Reisende ohne Covid-19-Symptome unter Angabe ihrer persönlichen Daten und ihres Aufenthaltsortes wieder einreisen, ohne sich in Quarantäne begeben zu müssen. In der Region wurden bisher 2.313 Infektionsfälle registriert, es gibt 22 Todesopfer.
07.06.2020 467.673 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.984 auf insgesamt 467.673 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.956. Offiziell gibt es 5.859 Todesfälle.
08.06.2020 476.658 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.985 auf insgesamt 476.658 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.001. Offiziell gibt es 5.971 Todesfälle.
08.06.2020 476.658 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin unterzeichnet ein Dekret, mit dem die schrittweise Aufhebung der aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus beschlossenen Beschränkungen festgelegt wird. Das Dekret sieht drei Stufen vor. Zunächst werden ab dem 09. Juni 2020 die Pflicht zur Mitführung eines digitalen Passierscheins sowie die Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Ab dem 16. Juni 2020 sollen Museen wieder öffnen dürfen sowie Arztpraxen ihren Regelbetrieb wieder aufnehmen. Als letzter Schritt soll am 23. Juni 2020 die Öffnung von Fitnessclubs und Schwimmbädern erfolgen. Auch die Kindergärten werden dann wieder öffnen. Restaurants und Cafés sollen ab dem 16. Juni 2020 zunächst ihre Außenterrassen in Betrieb nehmen dürfen, ab dem 23. Juni 2020 dann auch ihre Innenräume.
09.06.2020 485.253 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.595 auf insgesamt 485.253 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.572. Offiziell gibt es 6.142 Todesfälle.
09.06.2020 485.253 Die Republik Krim hebt die 14-tägige-Quarantänepflicht für Einreisende aus Russland ab dem 15. Juni 2020 auf. Gleichzeitig bleibt diese jedoch für Besucher aus dem Ausland bestehen. Auch die Kontaktbeschränkungen werden aufgehoben. Ab dem 01. Juli 2020 dürfen wieder Touristen aus anderen russischen Regionen einreisen. Auf der Krim gibt es bisher 457 bestätigte Fälle einer Covid-19-Infektion, 14 Menschen starben.
10.06.2020 493.657 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.404 auf insgesamt 493.657 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.195. Offiziell gibt es 6.358 Todesfälle.
11.06.2020 502.436 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.779 auf insgesamt 502.436 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.436. Offiziell gibt es 6.532 Todesfälle.
11.06.2020 502.436 In der Oblast Moskau ist es der Gastronomie ab dem 12. Juni 2020 wieder erlaubt, ihre Außenbereiche für Gäste zu öffnen. Dies kündigte Gouverneur Andrej Worobjew an. Die Schließung war eine der Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
11.06.2020 502.436 Mike Ryan, Leiter des Nothilfeprogramms der Weltgesundheitsorganisation, weist auf die ungewöhnliche niedrige Zahl an Todesfällen im Verhältnis zur Anzahl an Covid-19-Erkrankten in Russland hin. In diesem Zusammenhang betont er die Bedeutung einer transparenten Methode zur Ermittlung der Todesursache bei Covid-19-Patienten. Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitrij Peskow, hält die niedrige Sterblichkeit nicht für ungewöhnlich und verweist auf das gut ausgebaute russische Gesundheitssystem.
12.06.2020 511.423 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.987 auf insgesamt 511.423 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.714. Offiziell gibt es 6.715 Todesfälle.
13.06.2020 520.129 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.706 auf insgesamt 520.129 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.493. Offiziell gibt es 6.829 Todesfälle.
14.06.2020 528.964 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.835 auf insgesamt 528.964 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 1.477. Offiziell gibt es 6.948 Todesfälle.
15.06.2020 537.210 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 8.246 auf insgesamt 537.210 angestiegen. Dies ist der niedrigste Anstieg innerhalb von 24 Stunden seit dem 1. Mai 2020. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.359 Neuinfektionen. Offiziell gibt es bisher insgesamt 7.091 Todesfälle.
15.06.2020 537.210 Laut einer Analyse offizieller Daten aller russischen Städte hatte die Stadt St. Petersburg im April die höchste Sterblichkeitsrate an Covid-19-Patienten zu verzeichnen. Dies berichtet die "Moscow Times" unter Berufung auf die Statistikbehörde "Rosstat". Demnach verzeichnete St. Petersburg 200 Todesfälle, bei denen Covid-19 die Todesursache war oder einen "signifikanten Einfluss" auf den Tod der Patienten hatte.
15.06.2020 537.210 Laut Berichten der regierungsnahen Zeitung "Rossijskaja Gaseta" haben russische Beamte Hotels aufgefordert, unverheirateten Paaren den Check-In zu verweigern. Die russische Verbraucherschutzbehörde "Rospotrebnadsor" verlange Stellungnahmen von Hotels, in denen unverheiratete Paare sich ein Zimmer geteilt hätten. Mit dieser Maßnahme solle einer Ausbreitung des Coronavirus entgegengewirkt werden.
15.06.2020 537.210 Die Oblast Pensa, die Oblast Jakutsk sowie die Oblast Tscheljabinsk sagen die anlässlich des 75. Jahrestags des Sieges auf den 24. Juni 2020 verschobenen Militärparaden ab. Begründet wird die Absage jeweils mit der aktuellen epidemiologischen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus in den Regionen. Bisher haben mindestens zehn russische Städte die Feierlichkeiten abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
16.06.2020 545.458 Der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin unterzeichnet ein Dekret, wonach Cafés und Restaurants unter Auflagen ihre Außenterrassen öffnen dürfen. Auch Museen und Zoos dürfen den Betrieb wieder aufnehmen. Die Schließung der Einrichtungen Anfang April war eine der Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
16.06.2020 545.458 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 8.248 auf insgesamt 545.458 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.416 Neuinfektionen. Offiziell gibt es bisher insgesamt 7.248 Todesfälle.
17.06.2020 553.301 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 7.843 auf insgesamt 553.301 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.065 Neuinfektionen. Dies ist der geringste Zuwachs in der russischen Hauptstadt seit dem 12. April 2020. Offiziell gibt es bisher insgesamt 7.478 Todesfälle.
18.06.2020 561.091 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 7.790 auf insgesamt 561.091 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.040 Neuinfektionen. Offiziell gibt es bisher insgesamt 7.660 Todesfälle.
18.06.2020 561.091 Michail Ignatjew, Ex-Oberhaupt der russischen autonomen Republik Tschuwaschien, verstirbt am Coronavirus. Ignatjew war neun Jahre lang Oberhaupt der Republik gewesen. Im Januar 2020 entließ ihn der russische Präsident Wladimir Putin nach zwei öffentlichkeitswirksamen Vorfällen wegen "Vertrauensverlust". Er wurde auch aus der Regierungspartei "Einiges Russland" ausgeschlossen. Ignatjew hatte unter anderem einen Feuerwehrmann gezwungen, bei der Übergabe eines neuen Fahrzeugs nach den Fahrzeugschlüsseln zu springen. Ende Mai war bekannt geworden, dass Ignatjew gegen seine Entlassung Klage beim Obersten Gerichtshof eingereicht hatte.
19.06.2020 569.063 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 7.972 auf insgesamt 569.063 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.136 Neuinfektionen. Offiziell gibt es bisher insgesamt 7.841 Todesfälle.
19.06.2020 569.063 Die russische Verbraucherschutzbehörde "Rospotrebnadsor" kündigt an, dass noch im Juni eine groß angelegte Studie in 22 russischen Regionen zur Covid-19-Immunitätsrate bei Kindern und Erwachsenen starten wird.
19.06.2020 569.063 Die stellvertretende Ministerpräsidentin Tatjana Golikowa gibt bekannt, dass insgesamt 53 russische Regionen die erste Phase der Lockerungen der im Zuge der Bekämpfung einer Ausbreitung des Coronavirus erlassenen Beschränkungen erreicht haben; in neun Regionen gelten bereits die Regelungen der zweiten Lockerungsphase.
19.06.2020 569.063 In der Oblast Moskau ist es Non-Food-Einzelhandelsgeschäften beliebiger Größe ab dem 25. Juni 2020 wieder erlaubt, zu öffnen. Bisher war nur die Öffnung bis zu insgesamt 400 Quadratmetern Verkaufsfläche erlaubt gewesen. Die Beschränkungen galten wegen der Covid-19-Pandemie.
20.06.2020 576.952 Der Gouverneur von Kaliningrad, Anton Alichanow, gibt bekannt, dass in der Oblast die zweite Stufe der Lockerung der durch das Coronavirus bedingten Beschränkungen eingeführt wird. Ab sofort dürfen gastronomische Betriebe ihre Außenbereiche öffnen. Museen dürfen öffnen. Auch eine teilweise Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen ist geplant, sofern die epidemiologische Situation stabil bleibt.
20.06.2020 576.952 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 7.889 auf insgesamt 576.952 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 1.057 Neuinfektionen. Offiziell gibt es bisher insgesamt 8.002 Todesfälle.
21.06.2020 584.680 Der russische Präsident Wladimir Putin verleiht die staatliche Auszeichnung "Held der Arbeit" an fünf Ärzte für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus. Außerdem regte er an, die Zulagen für Ärzte, die mit Covid-19 infizierte Patienten behandeln, bis August weiter zu zahlen.
21.06.2020 584.680 Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle ist in Russland in den vergangenen 24 Stunden um 7.728 auf insgesamt 584.680 angestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnet Moskau mit 968 Neuinfektionen. Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden lag in Moskau damit das erste Mal seit dem 9. April 2020 unter 1.000. Offiziell gibt es bisher insgesamt 8.111 Todesfälle.
21.06.2020 584.680 In der russischen Teilrepublik Tschetschenien werden ab dem 22. Juni 2020 die seit April geltenden Ausgangsbeschränkungen zurückgenommen. Gleichzeitig bleibt die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit bestehen, Massenveranstaltungen bleiben verboten. Diese Maßnahmen sind Teil der Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus.
* Johns Hopkins Universität, Stand 21.06.2020
Zusammengestellt von Alena Schwarz

Gemeinsam herausgegeben werden die Russland-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Russland

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net