Meine Merkliste

Stimmen der #excitingedu Digital 2021

Lehrende der Zukunft Editorial: Lehrende der Zukunft – Digitale Bildung zwischen Mensch und Maschine Stimmen der #excitingedu Digital 2021 Digitalkompetenzen von Lehrenden "In Tablet-Klassen kann der Unterricht offener, forschender und projektbezogener gestaltet werden" "Das Medium Mensch muss funktionieren" Von der Medienkompetenz zur Medienkritik Vom Lernen mit zum Lernen über digitale Medien Vom Wissensvermittler zum Moderator "Den Schüler mehr in den Mittelpunkt stellen" Formative Assessment: Bewerten um des Lernens Willen Referendariat mit Stift und Papier Eigene Geräte in der Schule nutzen – BYOD als Konzept für die Lehre der Zukunft Nachgefragt: Was wünschen sich Schüler vom Lehrenden der Zukunft? Erfahrungsbericht: Digitalisierung der Schulen Neue Berufsfelder in der Schule durch digitale Medien Kleines 3x3: Arbeitszeitmodelle für die Lehrenden der Zukunft Hase und Igel 2.0 – Digitale Kompetenz als Wettlauf? Vergessene Schülerpasswörter und andere Herausforderungen

Stimmen der #excitingedu Digital 2021

Nina Heinrich Kathi Ammann

/ 1 Minute zu lesen

Die Werkstatt war vor Ort beim Online-Kongress "#excitingedu Digital" und unterhielt sich mit einigen Akteurinnen und Akteuren. Das Themenspektrum reichte von Bildungsgerechtigkeit über Gamification bis hin zur Beziehungsarbeit von Lehrenden und nachhaltiger Digitalität.

Stimmen der #excitingedu Digital 2021

Für einen schnellen Überblick
Ab 00:00 - Intro und Informationen zu #excitingedu
Ab 01:26 - Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber über "Brennpunktschulen"
Ab 02:08 - Julian Ruckdäschel über Gamification im Unterricht
Ab 03:04 - Lajla Fetic über Ethik im Digitalen Raum
Ab 03:58 - Lorenz Denks über nachhaltige Digitalität und ressourcenschonende Lehre
Ab 05:13 - Alia Pagin über die Relevanz von Medienpädagogik
Ab 06:38 - Anselm Maria Sellen über Beziehungsarbeit von Lehrenden
Ab 08:01 - Prof. Dr. Huber über Chancen des Digitalen und digitaler Fähigkeiten
Ab 08:41 - Abmoderation

Über unsere Gesprächspartnerinnen und -partner:

Externer Link: Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber ist Leiter des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie an der Pädagogischen Hochschule Zug.

Julian Ruckdäschel ist Lehrer, Medienpädagoge und Externer Link: Digitalcoach, und gibt im Rahmen dessen Workshops für Eltern, Lehrenden, sowie Schülerinnen und Schüler.

Externer Link: Lajla Fetic ist Wissenschaftlerin, Dozentin und Projektmanagerin bei der Bertelsmann Stiftung und beschäftigt sich dabei mit KI-Ethik.

Lorenz Denks ist Projektleiter bei Externer Link: Engagement Global, einem gemeinnützigen Unternehmen, das sich für nachhaltige Entwicklung einsetzt.

Externer Link: Alia Pagin ist Medienpädagogin und und Mitarbeiterin beim ‘Goldenen Aluhut’, einer gemeinnützigen Organisation die durch Medienkompetenzen gegen Verschwörungserzählungen vorgeht.

Anselm Maria Sellen ist Podcaster, Buchautor und arbeitet als Studienleiter in der Bildungs- und Begegnungsstätte Externer Link: Europahaus Marienberg.

Die Gespräche wurden im Rahmen der Veranstaltung "#excitingedu Digital 2021" (20. bis 22. April 2021) geführt, die vom Bildungsunternehmen Klett MINT GmbH in Kooperation mit dem Didacta Verband e.V., Verband der Bildungswirtschaft und Träger der gleichnamigen Bildungsmesse, veranstaltet wurde.

Nina Heinrich ist seit September 2020 Redakteurin für werkstatt.bpb.de. Sie studierte Kulturwissenschaften und Kulturmanagement in Hildesheim, Lüneburg und Vilnius. Parallel dazu erschuf sie ein internationales Festival für Independent-Webserien und kümmerte sich auch sonst mit Workshops um Nachwuchsarbeit in der digitalen Sphäre. Außerdem schrieb sie für das deutschsprachige Lonely Planet Traveler-Magazin und organisierte Portfoliosichtungen für junge Fotograf*innen. Nach ihrem Studium leitete sie als Referentin für Medienprojekte bei der Jugendpresse Deutschland das Workshop- und Redaktionsformat politikorange und betreute Nachwuchsveranstaltungen im Medienbereich für Jugendliche.

Kathi Ammann unterstützt die werkstatt.bpb.de seit April 2021 als Redaktionsassistenz. Davor studierte sie Politikwissenschaften, Soziologie und Politische Philosophie in Rotterdam. Akademisch, beruflich und privat begeistert sie sich besonders für Intersektionale Gerechtigkeit, Kritische Theorie und Aktivismus.