euro|topics-Wahlmonitor

26.4.2019

Spain: How the Catalonia issue is eclipsing all other themes

A look at Spain's EU Parliament election campaign - which, however, is currently eclipsed by the campaign for the national parliamentary elections - shows how the Catalonia crisis has stirred up tensions in the country. euro|topics correspondent Tom Gebhardt explains what the choices are on Sunday and what this has to do with Europe.

Tom Gebhardt explains what the choices are on Sunday and what this has to do with Europe. (© Bundeszentrale für politische Bildung)

A snap general election will take place this Sunday in Spain. The minority government, led by Socialist Prime Minister Pedro Sánchez, collapsed in February after just a few months in office because the Catalan regional parties rejected the head of government's budget plan in parliament. They did this because in their opinion Sánchez hadn't made enough concessions to their side in the Catalonia conflict.

The voters must now decide whether they want to be governed by a left-wing coalition under Sánchez's PSOE and the Podemos party or a right-wing coalition between the conservative Partido Popular (PP), the centre-right Ciudadanos party and the far-right newcomer Vox. These three parties managed to mobilise tens of thousands of voters in February to demonstrate in Madrid against Sánchez's government. PP leader Pablo Casado and Ciudadanos leader Albert Rivera even appeared together with Santiago Abascal, the leader of the far-right party Vox.

euro|topics correspondent Tom Gebhardt, who scans the Spanish press for commentaries and translates them for the euro|topics European press review, explains in a video interview how the general election campaign is displacing the European Parliament campaign in Spain and which issues are decisive for the vote.


Zahlen und Fakten

Europa

Zahlreiche Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie Migration, demografischer Wandel, Energieabhängigkeit, Armut und Arbeitslosigkeit. Sie helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Zuwanderung, die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene oder die ausgleichende Wirkung des Sozialstaates besser zu verstehen.

Mehr lesen

Junger Mann zieht ein T-Shirt mit einem Europa-Stern an.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4-5/2019)

Europa wählt

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wird das neue Europäische Parlament gewählt. Die Wahl steht unter besonderen Vorzeichen: Nach Lage der Dinge wird die EU nur noch aus 27 Mitgliedstaaten bestehen, weil Großbritannien acht Wochen vorher aus der EU austreten wird.

Mehr lesen

Dossier

Europawahlen

Zum neunten Mal wurde 2019 das Europäische Parlament von den Bürgern der EU direkt gewählt. Wie hat sich die Europawahl entwickelt? Nach welchen Regeln wird gewählt? Und welche Bedeutung hat die Wahl?

Mehr lesen

Demonstranten der proeuropäischen Bewegung "Pulse of Europe" haben einen gusseisernen Löwen am Rande einer Veranstaltung in München mit der Europaflagge versehen; Bild vom 4. Juni 2017
Informationen zur politischen Bildung Nr. 339/2018-2019

Wahlen zum Europäischen Parlament

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden seit 1979 direkt gewählt. Sie sind beteiligt an Entscheidungen für einen ganzen Staatenverbund, dessen Grad supranationaler Integration weltweit einmalig ist.

Mehr lesen