Wer steht zur Wahl?

12.5.2021 | Von:
Prof. Dr. Everhard Holtmann

Klimaliste Sachsen-Anhalt

Logo Klimaliste - Sachsen-Anhalt 2021.Gründungsjahr Landesverband
2021*
Mitgliederzahl in Sachsen-Anhalt
13*
Landesvorsitz
Antonia Gündel, Karsten Bauer, Jens Eberhard*
Wahlergebnis 2016
nicht angetreten
*nach Angaben der Partei
Die "Klimaliste Sachsen-Anhalt" (Klimaliste ST) gehört zu einer Gruppe von verschiedenen Wählergruppen und Parteien, die sich für grundlegende Klimaschutzmaßnahmen zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels einsetzen.

Die ersten kommunalen Klimalisten wurden 2020 gegründet. Es folgten weitere Klimalisten auf kommunaler und Länderebene. Die Klimaliste Sachsen-Anhalt wurde im Februar 2021 als Partei gegründet. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im März 2021 blieb die Klimaliste unter einem Prozent der Stimmen, bei Wahlen auf kommunaler Ebene konnte sie dagegen bereits einzelne oder mehrere Mandate erringen.

Hauptziel der Partei ist in ihrem Wahlprogramm für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens und die damit einhergehende Begrenzung des weltweiten Anstiegs der Durchschnittstemperatur auf 1,5°C. Hierzu fordert die Partei den Stopp von klimaschädlichen Subventionen. In der Landwirtschaft soll die Abschaffung der Massentierhaltung und großflächiger Monokulturen eine klimaneutrale Lebensweise fördern.

Darüber hinaus fordert die Partei eine gerechte Verteilung von Bildungs-, Partizipationsmöglichkeiten und sozialen Zuwendungen: So will sie die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, die Erhöhung des Mindestlohns auf 14 Euro und eine verantwortungsbewusste und humane Asyl-, Migrations- und Integrationspolitik.

Die Klimaliste ST setzt sich außerdem für unabhängige Untersuchungen von polizeilichem Fehlerverhalten, eine Stärkung der gesellschaftspolitischen Partizipation durch beratende Gremien aus zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern und eine Erleichterung von Volksentscheiden sowie eine Reform des Wahlrechts (z.B. Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre, Einführung eines Familienwahlrechts) ein.


Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

Der deutsche Bundestag
Dossier

Wahlen

Wahlen sind das zentrale Element einer repräsentativen Demokratie. In Bundestagswahlen, Landtagswahlen und den Wahlen zum Europäischen Parlament bestimmen die Bürger in Deutschland ihre Vertreter.

Mehr lesen