Meine Merkliste Geteilte Merkliste

negative Ordnung / positive Ordnung

Medienpolitik Medienpolitik und Medienrecht Grundlagen: Medienpolitik Rundfunk- und Medienrecht Europäische Medienpolitik Interaktive Grafik: Medienpolitik Medien, Meinungsvielfalt und Meinungsmacht Meinungsbildung und Kontrolle der Medien Unabhängigkeit und Staatsferne - ein Mythos? Migration, Integration und Medien Inszenierung von Protest Medien und Inklusion Die Transformation des DDR-Fernsehens 1989 Veränderungen in Gesellschaft und Medien Internet der Dinge Medien und Gesellschaft im Wandel Bürgerbeteiligung im Kontext des Internets Leitmedium Fernsehen? Besser Fernsehen – mit dem Internet? Aspekte von Berichterstattung und Information Bildungsauftrag und Informationspflicht der Medien Medienwandel und Journalismus Gewalttaten in den Medien Katastrophen und ihre Bilder Debatte 2012: öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter Einführung in die Debatte Standpunkt: C. Albert Standpunkt: R. Amlung Standpunkt: J. Beermann Standpunkt: C. Grewenig Standpunkt: L. Marmor Standpunkt: T. Schmid Grafiken Quizze Quiz - Medienpolitik I Quiz – Medienpolitik II Redaktion

negative Ordnung / positive Ordnung


Rechtliche Ordnungen können in negative und positive Ordnungen unterschieden werden. Zu beachten ist jedoch, dass die Wertungen "negativ" und "positiv" das Gegenteil von dem ausdrücken, was man zunächst denkt:
Eine negative Ordnung legt nur fest, welche Grenzen nicht überschritten werden dürfen. Sie gibt also nur einen (größtmöglichen) Rahmen vor. Innerhalb dieses Rahmens können alle Beteiligten frei agieren, solange die Rechte anderer nicht verletzt werden, z. B. in der journalistischen Berichterstattung.

Eine positive Ordnung hingegen legt die Handlungsmöglichkeiten für alle Beteiligten genau fest, im Journalismus beispielsweise, worüber berichtet werden darf und worüber nicht. Eine solche positive Ordnung muss in der Lage sein, durch Strafen (Sanktionen) einen Zwang auszuüben, da sonst die Vorgaben der Ordnung wohl kaum befolgt würden.

Quellen / weitere Informationen:

Fussnoten