Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Internetrecherche

Partizipation vor Ort Didaktische Konzeption Sachanalyse "Bist du dabei?" – Eigene Befragung (B1) M 01.01 Rapsong "mitWirkung!" M 01.02 Musterfragebogen M 01.03 Auswertung der Daten mit GrafStat M 01.04 Auswertung offener Fragen M 01.05 Musterauswertung M 01.06 Arbeitsblatt zur Datenauswertung M 01.07 Vergleichsdaten der Bertelsmann Stiftung M 01.08 Definiton von "Partizipation" M 01.09 Jugendliche berichten über ihr Engagement M 01.10 Warum sich Partizipation lohnt Kinderrechte für uns! (B2) M 02.01 Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen M 02.02 Der Bedürfnis-Bazar M 02.03 Was sind Kinderrechte? M 02.04 Entwicklung der Kinderrechte M 02.05 Kinderrechte kurz und knapp M 02.06 Fallbeispiele zur Verletzung von Kinderrechten M 02.07 Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen M 02.08 Index der Entbehrungen von Kindern M 02.09 Einstellungen Jugendlicher M 02.10 Das Recht gehört zu werden M 02.11 Kreuzworträtsel Info 02.01 Lösung zu M 02.03 und M 02.04 Info 02.02 Begriffe zu M 02.10 Info 02.03 Lösung zu M 02.10 Info 02.04 Kinderinteressenvertretungen Info 02.05 Lösung zu M 02.11 Mitmachen! Aber wie? (B3) M 03.01 Beauftragten-Modelle M 03.02 Direkt gewählte Vertretungen M 03.03 Medienorientierte Beteiligung M 03.04 Offene Formen M 03.05 Projektbezogene Form M 03.06 Übersicht Beteiligungsformen Info 03.01 Lösungsskizze Info 03.02 Gemeindeordnungen Info 03.03 Beteiligungsformen Aktion vor Ort (B4) M 04.01 Themenfindung M 04.02 Zeitplan für das Projekt M 04.03 Placemat zur Projektplanung M 04.04 Projektdetails M 04.05 Gruppen- und Aufgabenverteilung M 04.06 Gruppenplanung im Detail M 04.07 Projektwochenplan M 04.08 Reflexionsbogen M 04.09 Zielscheibe zur Evaluation Info 04.01 Ausgangslagen Info 04.02 Projektplanung und -durchführung Info 04.03 Projektideen Info 04.04 Stadtteilerkundung Info 04.05 Projektphasen Info 04.06 Gruppen- und Aufgabenverteilung Methoden Arbeitsergebnisse präsentieren Bedürfnis-Bazar Fotostory erstellen Internetrecherche Kugellagermethode Lückenfüller Museumsgang Partnertandem Placemat Regelplakat erstellen Stummes Schreibgespräch Think-Pair-Share Zielscheibe zur Evaluation Literaturtipps Redaktion

Internetrecherche

/ 2 Minuten zu lesen

Die Recherche im Internet gehört neben der Recherche in Bibliotheken und Büchereien zu den Basismethoden der Informationsbeschaffung. Mit dem gezielten Arbeitsauftrag, die Möglichkeiten der Jugendpartizipation vor Ort zu recherchieren, trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Computerkenntnisse.

Didaktische Hinweise

Die Recherche im Internet gehört neben der Recherche in Bibliotheken und Büchereien zu den Basismethoden der Informationsbeschaffung. Mit dem gezielten Arbeitsauftrag, die Möglichkeiten der Jugendpartizipation vor Ort zu recherchieren, trainieren die Schülerinnen und Schüler zum einen ihre Computer- und Informationsverwaltungskenntnisse. Zum anderen lernen sie, eine Homepage gezielt auf die geforderten Informationen zu durchsuchen.

Der Lehrer muss sich dabei bewusst sein, dass die Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen konfrontiert werden und dass sie gegebenenfalls Seiten konsultieren, die der Lehrer selbst noch nicht eingesehen hat.

Der kritische Umgang mit dem Medium Internet ist daher zu schulen. Schüler sollen bei der Bearbeitung der Aufgabe ein gezieltes Augenmerk auf die Seriosität der Quellen legen. Beim selbstständigen Suchen sollte den Schülerinnen und Schülern unbedingt bewusst gemacht werden, dass sie die Qualität und Richtigkeit der Informationen prüfen müssen und nur seriöse Quellen verwenden dürfen. Zudem empfiehlt es sich, auch ein paar Hinweise zum (geistigen) Urheberrecht und Zitierrecht zu geben. Schülerinnen und Schülern muss klar gemacht werden, dass sie fremde Texte als solche kenntlich machen müssen. Schließlich ist das eigenständige Suchen von Informationen im Internet als Form des entdeckenden Lernens motivierend und fördert das selbstständige Lernen.

Einsatzmöglichkeiten

Die Internetrecherche kann entweder als Hausaufgabe erfolgen, wenn sichergestellt ist, dass alle Schülerinnen und Schüler über einen Zugang verfügen. Ansonsten sollte eine Doppelstunde im Computerraum eingeplant werden. Für die Auswertung des Materials ist eine weitere Stunde anzusetzen.

Grundsätzlich können Recherchen am Anfang einer Reihe gemacht werden, um allgemeine Informationen zu sammeln, oder am Ende, um das gelernte Wissen weiter zu vertiefen.

Literatur:
Bernd Kolossa: Methodentrainer. Arbeitsbuch für die Sekundarstufe II Gesellschaftswissenschaften. Berlin: Cornelsen Verlag 2000.

Links:
Externer Link: www.klug-suchen.de
Die Suchmaschinen-Suchmaschine

Externer Link: www.suchfibel.de
Alles über Suchmaschinen und das Finden von Informationen im Internet

Fussnoten