Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen


jugend.beteiligen.jetzt: Informationsplattform für digitale Jugendbeteiligung

Mehr Transparenz politischer Entscheidungen, jugendgerechte Ansprache und niedrigschwelliges politisches Engagement – die Online-Plattform jugend.beteiligen.jetzt bietet Hilfe für die digitale Jugendbeteiligung.

Jugegend.beteiligen.jetzt ermöglicht jungen Menschen neue und niedrigschwellige Partizipationsmöglichkeiten.Jugegend.beteiligen.jetzt ermöglicht jungen Menschen neue und niedrigschwellige Partizipationsmöglichkeiten. ( OKF DE / bearbeitet / Flickr / CC BY 2.0 )


Digitale Jugendbeteiligung ermöglicht jungen Menschen neue und niedrigschwellige Partizipationsmöglichkeiten. Die Plattform jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation unterstützt dies durch die Bereitstellung von Wissen zu Tools und Prozessen, Qualifizierungsangeboten sowie Beispielen digitaler Jugendbeteiligungsprojekte.

Ziel des Projektes ist es eine lebendige Beteiligungskultur im Alltag von Jugendlichen im Zusammenspiel mit politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern zu etablieren. Hierfür werden Projekt-Initiatorinnen und -Initiatoren und politische Entscheidungsträgerinnen und -träger vernetzt und zielgruppenspezifisch informiert und qualifiziert. Die digitale Jugendbeteiligung erfordert Medienkompetenz sowie Kenntnis digitaler Werkzeuge und Prozesse. Dieses Wissen und Know-how wird auf der Plattform in Form von Materialien zur Weiterbildung und Studien zur Verfügung gestellt.

Jugend.beteiligen.jetzt informiert Vereine, Verbände und Verwaltungen über die Vorteile der Zusammenarbeit mit Jugendlichen. Außerdem bietet die Plattform Hintergrundinformationen zu rechtlichen Bestimmungen sowie gute Beispiele auf dem Gebiet der Jugendbeteiligung.

Durch die Bereitstellung von Methoden, Tools und Entscheidungshilfen soll Interessierten bei der Auswahl geeigneter Werkzeuge für ihr eigenes Projekt Hilfestellung gegeben werden. Hier handelt es sich beispielsweise um Methoden zur Online-Abstimmung, das gemeinsame Arbeiten an Konzepten oder das Mitentscheiden bei kommunalen Vorhaben.

In der Rubrik "Praxis" werden gute Beispiele sowie neue Ideen zu digitalen Jugendbeteiligungsprojekten vorgestellt. Diese soll Projekt-Initiatorinnen und -Initiatoren und Interessierte anregen und inspirieren. Eine erste Hilfestellung und Grundlage für neue Projektideen bieten Informationen zu Fördermöglichkeiten, Netzwerken und Projektplanungen.



Link:
http://jugend.beteiligen.jetzt

Zielgruppe:
Institutionen, Verbände, Gemeinde, Kommunen

Art des Angebots:
Informationsplattform

Anbieter:
Deutsche Kinder- & Jugendstiftung (DKJS), Deutscher Bundesjugendring (DBJR), Fachstelle für Internationale Jugendarbeit (IJAB)

Finanzierung:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen