Meine Merkliste

Entmachtung

Entmachtung

"Es lebe die Oktoberrevolution 1989"

Am 9. Oktober 1989 demonstrierten in Leipzig mehr als 70.000 Menschen für Reformen in der DDR. Erstmals griffen SED und Stasi nicht ein - die Friedliche Revolution in der DDR nahm ihren Lauf.

Holger Kulick

/ 4 Minuten zu lesen

Für Angst blieb keine Zeit

Nicht in Berlin, sondern in Erfurt begann das Ende der DDR-Geheimpolizei. Dort mobilisierte auch eine Gruppe von Frauen zur Besetzung des Ministeriums für Staatssicherheit. Gabriele Stötzer erinnert…

Gabriele Stötzer

/ 17 Minuten zu lesen

Angst auf beiden Seiten - Das Ende des MfS in Suhl

In der DDR gelang es der Zivilgesellschaft im Dezember 1989, den staatlichen Geheimdienst zu entmachten. Fast überall verlief die Besetzung der Stasi-Dienststellen friedlich. Ausnahme Suhl.

Autor: Christian Dellit mit Fotos von Reinhard Wenzel

/ 10 Minuten zu lesen

Die (Ohn-)Macht der Bürgerkomitees

Ab Dezember 1989 übernahmen Bürgerkomitees die Macht in zahlreichen Dienststellen der Stasi. Die Entmachtung sollte friedlich verlaufen und keine Stasi-Akten mehr vernichtet werden.

David Gill

/ 18 Minuten zu lesen

Geschichte ohne Masterplan: Der Sturm auf die Stasi 1989/90

Wissenschaftler streiten. War die Besetzung der Stasizentrale in Berlin am 15. Januar 1990 der etwas verspätete Sieg der Friedlichen Revolution? Oder ein kalkulierter Stasi-Erfolg?

Dr. Christian Booß

/ 22 Minuten zu lesen

Der 15. Januar 1990 - ein Stasi-Erfolg?

War der Sturm auf die Stasi am 15. Januar wirklich ein Erfolg der Bürgerbewegung? Nein, sagt der Historiker Klaus Bästlein, ein Erfolg der SED und ihrer Geheimpolizei.

Klaus Bästlein

/ 11 Minuten zu lesen

Besetzung mit Folgen

Eine zweite Besetzung der Stasi-Zentrale im September 1990 führte zum Durchbruch, der seit 1992 in Form des Stasi-Unterlagengesetzes Bestand hat. Einer der Besetzer von damals blickt als Augenzeuge…

Stephan Konopatzky

/ 19 Minuten zu lesen

Fußball auf dem Stasi-Flur

Lange war Leerstand. Dann lebten 617 Tage lang bis zu 1.300 Geflüchtete in den alten MfS-Büros in Berlin-Lichtenberg. Diktatur-Opfer an einem ungemütlichen Ort der Diktatur-Aufarbeitung.

Juliane Kraus, Mohamad Osman, Annika Schulze, Holger Kulick

/ 11 Minuten zu lesen