Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Second Screen

Medienpolitik Medienpolitik und Medienrecht Grundlagen: Medienpolitik Rundfunk- und Medienrecht Europäische Medienpolitik Interaktive Grafik: Medienpolitik Medien, Meinungsvielfalt und Meinungsmacht Meinungsbildung und Kontrolle der Medien Unabhängigkeit und Staatsferne - ein Mythos? Migration, Integration und Medien Inszenierung von Protest Medien und Inklusion Die Transformation des DDR-Fernsehens 1989 Veränderungen in Gesellschaft und Medien Internet der Dinge Medien und Gesellschaft im Wandel Bürgerbeteiligung im Kontext des Internets Leitmedium Fernsehen? Besser Fernsehen – mit dem Internet? Aspekte von Berichterstattung und Information Bildungsauftrag und Informationspflicht der Medien Medienwandel und Journalismus Gewalttaten in den Medien Katastrophen und ihre Bilder Debatte 2012: öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter Einführung in die Debatte Standpunkt: C. Albert Standpunkt: R. Amlung Standpunkt: J. Beermann Standpunkt: C. Grewenig Standpunkt: L. Marmor Standpunkt: T. Schmid Grafiken Quizze Quiz - Medienpolitik I Quiz – Medienpolitik II Redaktion

Second Screen


Mit Second Screen wird die Internetnutzung bezeichnet, die parallel und oft ergänzend zum Fernsehen auf einem zweiten Bildschirmgerät stattfindet. Über das Angebot von Zusatzinformationen und -funktionen zum laufenden Programm wird diese parallele Nutzung inzwischen auch gezielt angeregt (z. B. Experten-Chat, Twitter-Kommentare, Kauf-Optionen). Laut ARD/ZDF-Onlinestudie beschäftigen sich jedoch ca. 20 % der Fernsehzuschauer, die parallel zur Fernsehsendung im Internet surfen, häufig mit etwas anderem als dem aktuellen Programm.
Siehe auch Interner Link: Social TV

Quelle / weitere Informationen:

Fussnoten