Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Exit Echokammer | Demokratie im Netz | bpb.de

Demokratie im Netz Prävention und Intervention Ins Netz gegangen? Isso! MIAU Safe(r) Spaces Silent Voices Urteilskraft im digitalen Raum Aus Erfahrung gut?! Conspiracy Virus Gaming und Rechtsextremismus Hast Du schon gehört?!... Mirroring digital society Obviously Partizipation #fairResonance Digital Town Hall Exit Echokammer Follow The Vote Get !t KryptoKids o[s]tklick Visualising Democracy Das Förderprogramm

Exit Echokammer Mit innovativen Formaten den demokratischen Diskurs im Netz

/ 2 Minuten zu lesen

Das Projekt

Das Projekt Exit Echokammer ist ein ADB-Gemeinschaftsprojekt mit Projektbeiträgen der Unterträger: Haus Neuland aus Bielefeld, der neuen Gesellschaft aus Hamburg und dem Bayerischen Seminar für Politik aus München.

Zielgruppe des ADB-Gemeinschaftsprojektes sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der Fokus liegt darauf, die Zielgruppe für Problemfelder wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Verschwörungsglauben und antidemokratische Einstellungen wie Rassismus und Sexismus im digitalen Raum zu sensibilisieren und Demokratie, Partizipation und Aufklärung im Netz zu fördern. Je nach adressierter Zielgruppe und korrespondierend zum Profil des Unterträgers werden unterschiedliche Ansätze verfolgt.

Haus Neuland:
Haus Neuland e.V. möchte für Kinder und Jugendliche bis maximal 14 Jahren Methoden und Zugänge erarbeiten, um diese Zielgruppe für problematisches Kommunikationsverhalten zu sensibilisieren, Chancen und Risiken digitaler Medien zu erkennen sowie Handlungsstrategien zur Vermeidung von Diskriminierung, Ausgrenzung und Verschwörungsglauben im digitalen Raum zu erarbeiten.

Bayerische Seminar für Politik e.V.
Durch den Projektbeitrag („Demokratie-Sprechstunde“) sollen Diskriminierungsformen sowie demokratiefeindliche Strömungen in den sozialen Netzwerken zielgruppengerecht und der Funktionslogik der Medien entsprechend aufgearbeitet und dabei mit der Zielgruppe digital in direkte Diskussion getreten werden. Acht Themenblöcke (Rechtsextremismus, Rassismus, Antiziganismus, Antisemitismus, Homo-/Transphobie, Ableismus, Klassismus, Islamophobie) stehen dabei im Fokus.

Die neue Gesellschaft e.V.
Der Projektbeitrag der neuen Gesellschaft umfasst die Sensibilisierung der Zielgruppe für Problemfelder wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und antidemokratische Einstellungen wie Rassismus und Sexismus und die Förderung von Demokratie, Partizipation und Aufklärung. Mithilfe eines Blogs, Instagram Accounts und Podcasts wird Die Neue Gesellschaft e.V. Inhalte zu Themen der politischen Bildung bereitstellen. Hierfür wird auf viele bereits durchgeführte Bildungsurlaubsseminare im In- und Ausland zurückgegriffen, um besonders interessante und informative Seminarinhalte und Themen zielgruppengerecht aufzuarbeiten und zu vermitteln.

Kontakt

Fussnoten

Weitere Inhalte