Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 17.12.2015

Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft

Es gibt zwei Perspektiven digitaler Inklusion: Inklusion MIT digitalen Medien auf der einen, Inklusion IN die digitale Gesellschaft auf der anderen Seite. Klar ist bei beiden: Menschen mit digitalem Zugang haben in unserer Gesellschaft viele Vorteile. Über die Theorie und Praxis digitaler Inklusion sprach auch der Sozialwissenschaftler Bastian Pelka in seinem Vortrag auf dem Werkstatt-SpeedLab "Digitale Inklusion".

Es gibt zwei Perspektiven digitaler Inklusion: Inklusion MIT digitalen Medien auf der einen, Inklusion IN die digitale Gesellschaft auf der anderen Seite. Klar ist bei beiden: Menschen mit digitalem Zugang haben in unserer Gesellschaft viele Vorteile. Über die Theorie und Praxis digitaler Inklusion sprach auch der Sozialwissenschaftler Bastian Pelka in seinem Vortrag auf dem Werkstatt-SpeedLab „Digitale Inklusion“.



16,5 Millionen Bundesbürgerinnen und -bürger sind nicht Teil der digitalen Gesellschaft. Dies betrifft mehr Frauen als Männer, mehr ältere als jüngere Menschen, mehr geringer als höher Gebildete. Doch Frauen holen auf, die Älteren ebenso. Allein der Anteil von Menschen mit niedriger formaler Bildung stagniert, wenn es um die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft geht. Aber warum ist Inklusion in die digitale Gesellschaft überhaupt wichtig? Und wie kann sie gelingen? Hiermit befasst sich Dr. Bastian Pelka (TU Dortmund) im ersten Teil seines Vortrages "Digitale Inklusion – digitale Exklusion: Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft". Im zweiten Teil geht es um die Frage, wie mithilfe digitaler Medien und Tools Inklusion gelingen kann. Dabei nimmt er verschiedene digitale Werkzeuge und Medien unter die Lupe und stellt vor, was sie können – zum Beispiel: Inklusion thematisieren, Kommunikation ermöglichen, Alltag erleichtern.

Für einen schnellen Überblick:

PDF-Icon Hier finden Sie die Präsentation zum Vortrag als PDF.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



 

werkstatt.bpb.de in Social Media

Newsletter werkstatt.bpb.de

Der Werkstatt-Newsletter informiert regelmäßig über Neuigkeiten und Aktivitäten des Projekts werkstatt.bpb.de. Melden Sie sich gleich an!

*Pflichtfeld
Weiter... 

Quiz: Digitale Zivilgesellschaft

Quiz – Von Klicktivismus bis Fake News

Digitale Partizipation – das kann ein Like unter einem politisch motivierten Facebook-Post sein, die Meldung einer Fake News oder das Unterschreiben einer Online-Petition. Testen Sie Ihr Wissen rund um das Thema "Digitale Zivilgesellschaft" in unserem Quiz. Weiter... 

werkstatt.bpb.de in Social Media

Archiv #PB21

Archiv pb21.de

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung. Weiter... 

Werkstatt.bpb.de Archiv

Archiv werkstatt.bpb.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen. Weiter...