Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Geschichte der Mauer

Geschichte der Mauer

Noch am 15. Juni 1961 hatte Walter Ulbricht in einer Pressekonferenz geäußert: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten." Tatsächlich hatte die SED aber bereits seit 1958 eine Lösung favorisiert, die unter dem Stichwort "Operation Chinesische Mauer" die vollständige Abriegelung West-Berlins von der DDR vorsah. Dadurch sollte einem Zusammenbruch der DDR vorgebeugt werden. Als diese Idee in der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 Wirklichkeit wurde, bekam das von Winston Churchill 1945 geprägte Schlagwort "Eiserner Vorhang" im Herzen Berlins eine konkrete Gestalt.

Walter Ulbrichts "dringender Wunsch"

Um den Flüchtlingsstrom einzudämmen und seine Macht zu festigen, drängte Ulbricht jahrelang die Sowjetunion, der Schließung der Grenze in Berlin zuzustimmen. Die sowjetischen Machthaber…

Hope M. Harrison

/ 21 Minuten zu lesen

Chruschtschow, Ulbricht und die Berliner Mauer

Im November 1958 leitete Chruschtschow mit dem Berlin-Ultimatum die längste Krise des Kalten Krieges ein. Die Grenzschließung in Berlin, die er nie gewollt hatte.

Gerhard Wettig

/ 17 Minuten zu lesen

Reaktionen auf den Mauerbau in Berlin und der DDR

Wie reagierte eigentlich die Bevölkerung der DDR auf den Mauerbau und den damit einhergehenden zunehmenden Anpassungsdruck im SED-Staat? Ein Bericht über den Schockzustand der ostdeutschen…

Gerhard Sälter

/ 17 Minuten zu lesen

Mauerbau und Staatssicherheit

Das MfS berichtete über die Grenzschließung sowie über Reaktionen der Bevölkerung und der Westalliierten. Neue Dokumente geben Aufschluss über die Rolle des MfS beim Mauerbau und die Lage in der DDR.

Daniela Münkel

/ 15 Minuten zu lesen

Mauerbilder in Ost und West

Bilder von der Mauer erlangten schon bald nach deren Bau einen festen Platz im kollektiven Bild-Gedächtnis des Kalten Krieges in Ost und West. Es etablierte sich ein "Set" von Motiven, die als…

Elena Demke

/ 11 Minuten zu lesen

"Grenzverletzer sind festzunehmen oder zu vernichten"

Der Schießbefehl war der entscheidende Eckpfeiler des DDR-Grenzregimes. Nur so war eine abschreckende Wirkung zu erzielen, um die massenhafte Flucht der Bevölkerung zu unterbinden.

Hans-Hermann Hertle

/ 17 Minuten zu lesen

Der Mauer um die Wette gedenken

Historische Stätten haben und machen in Deutschland Konjunktur, wobei der Anteil privater Angebote steigt. Die Vorgänge am Checkpoint Charlie belegen die Entstehung einer Heritage-Industrie.

Sybille Frank

/ 15 Minuten zu lesen

Weitere Inhalte

Presse

Wo stand die Berliner Mauer?

Die bpb, das Zentrum für Zeithistorische Forschung und das Deutschandradio haben in einer App für Android-Smartphones die bisher umfangreichste multimediale Darstellung zur Geschichte von Mauerbau…

50 Jahre Mauerbau

Die Mauer und ihre Bilder

Mit der Errichtung der Berliner Mauer haben sich Bilder unserem kollektiven Gedächtnis eingebrannt. Es handelt sich nicht um manipulierte Dokumente – dennoch ist die propagandistische Wirkung stark.

Deutschland 1945-1949

Berlin - auf dem Weg zur geteilten Stadt

Berlin wurde nach dem Krieg von den Siegermächten in vier Sektoren geteilt. Um die seit Anfang 1948 auftretenden Störungen auf den Verbindungswegen nach Berlin zu umgehen, beschlossen die…

Hintergrund aktuell

12. August 1970: Unterzeichnung des Moskauer Vertrags

Das Abkommen zwischen der Bundesrepublik und der Sowjetunion legte den Grundstein der neuen Ostpolitik von Bundeskanzler Willy Brandt. Diese war innenpolitisch zunächst umstritten, führte aber zu…