Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Dokumentation: Auswahl kriegsbedingter Umweltschäden seit Beginn der großangelegten russischen Invasion bis zur Zerstörung des Kachowka-Staudamms | Ukraine-Analysen | bpb.de

Ukraine Der Globale Süden und der Krieg (24.11.2023) Analyse: Der Blick aus dem Süden: Lateinamerikanische Perspektiven auf Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine Analyse: Russlands Krieg gegen die Ukraine und Afrika: Warum die Afrikanische Union zwar ambitioniert, aber gespalten ist Analyse: Eine Kritik der zivilisatorischen Kriegsdiplomatie der Ukraine im Globalen Süden Umfragen: Umfragedaten: Der Globale Süden und Russlands Krieg gegen die Ukraine Dokumentation: Abstimmungen in der Generalversammlung der Vereinten Nationen Chronik: 16. bis 27. Oktober 2023 Zwischen Resilienz und Trauma: Mentale Gesundheit (02.11.2023) Analyse: Mentale Gesundheit in Zeiten des Krieges Karte: Angriffe auf die Gesundheitsinfrastruktur der Ukraine Analyse: Den Herausforderungen für die psychische Gesundheit ukrainischer Veteran:innen begegnen Umfragen: Umfragen zur mentalen Gesundheit Statistik: Mentale Gesundheit: Die Ukraine im internationalen Vergleich Chronik: 1. bis 15. Oktober 2023 Ukraine-Krieg in deutschen Medien (05.10.2023) Kommentar: Der Kampf um die Deutungshoheit. Deutsche Medien zu Ukraine, Krim-Annexion und Russlands Rolle im Jahr 2014 Analyse: Die Qualität der Medienberichterstattung über Russlands Krieg gegen die Ukraine Analyse: Russlands Aggression gegenüber der Ukraine in den deutschen Talkshows 2013–2023. Eine empirische Analyse der Studiogäste Chronik: 1. bis 30. September 2023 Ökologische Kriegsfolgen / Kachowka-Staudamm (19.09.2023) Analyse: Die ökologischen Folgen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine Analyse: Ökozid: Die katastrophalen Folgen der Zerstörung des Kachowka-Staudamms Dokumentation: Auswahl kriegsbedingter Umweltschäden seit Beginn der großangelegten russischen Invasion bis zur Zerstörung des Kachowka-Staudamms Statistik: Statistiken zu Umweltschäden Zivilgesellschaft / Lokale Selbstverwaltung und Resilienz (14.07.2023) Von der Redaktion: Sommerpause – und eine Ankündigung Analyse: Die neuen Facetten der ukrainischen Zivilgesellschaft Statistik: Entwicklung der ukrainischen Zivilgesellschaft Analyse: Der Beitrag lokaler Selbstverwaltungsbehörden zur demokratischen Resilienz der Ukraine Wissenschaft im Krieg (27.06.2023) Kommentar: Zum Zustand der ukrainischen Wissenschaft in Zeiten des Krieges Kommentar: Ein Brief aus Charkiw: Ein ukrainisches Wissenschaftszentrum in Kriegszeiten Kommentar: Warum die "Russian Studies" im Westen versagt haben, Aufschluss über Russland und die Ukraine zu liefern Kommentar: Mehr Öffentlichkeit wagen. Ein Erfahrungsbericht Statistik: Auswirkungen des Krieges auf Forschung und Wissenschaft der Ukraine Innenpolitik / Eliten (26.05.2023) Analyse: Zwischen Kriegsrecht und Reformen. Die innenpolitische Entwicklung der Ukraine Analyse: Die politischen Eliten der Ukraine im Wandel Statistik: Wandel der politischen Elite in der Ukraine im Vergleich Chronik: 5. April bis 3. Mai 2023 Sprache in Zeiten des Krieges (10.05.2023) Analyse: Die Ukrainer sprechen jetzt hauptsächlich Ukrainisch – sagen sie Analyse: Was motiviert Ukrainer:innen, vermehrt Ukrainisch zu sprechen? Analyse: Surschyk in der Ukraine: zwischen Sprachideologie und Usus Chronik: 08. März bis 4. April 2023 Sozialpolitik (27.04.2023) Analyse: Das Sozialsystem in der Ukraine: Was ist nötig, damit es unter der schweren Last des Krieges besteht? Analyse: Die hohen Kosten des Krieges: Wie Russlands Krieg gegen die Ukraine die Armut verschärft Chronik: 22. Februar bis 7. März 2023 Besatzungsregime / Wiedereingliederung des Donbas (27.03.2023) Analyse: Etablierungsformen russischer Herrschaft in den besetzten Gebieten der Ukraine: Wege und Gesichter der Okkupation Karte: Besetzte Gebiete Dokumentation: Human Rights Watch: Torture, Disappearances in Occupied South. Apparent War Crimes by Russian Forces in Kherson, Zaporizhzhia Regions (Ausschnitt) Dokumentation: War and Annexation. The "People’s Republics" of eastern Ukraine in 2022. Annual Report (Ausschnitt) Dokumentation: Terror, disappearances and mass deportation Dokumentation: Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) gegen Wladimir Putin wegen der Verschleppung von Kindern aus besetzten ukrainischen Gebieten nach Russland Analyse: Die Wiedereingliederung des Donbas nach dem Krieg: eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung Chronik 11. bis 21. Februar 2023 Internationaler Frauentag, Feminismus und Krieg (13.03.2023) Analyse: 8. März, Feminismus und Krieg in der Ukraine: Neue Herausforderungen, neue Möglichkeiten Umfragen: Umfragen zum Internationalen Frauentag Interview: "Der Wiederaufbau braucht einen geschlechtersensiblen Ansatz" Statistik: Kennzahlen und Indizes geschlechterspezifischer Ungleichheit Korruptionsbekämpfung (08.03.2023) Analyse: Der innere Kampf: Korruption und Korruptionsbekämpfung als Hürde und Gradmesser für den EU-Beitritt der Ukraine Dokumentation: Statistiken und Umfragen zu Korruption Analyse: Reformen, Korruption und gesellschaftliches Engagement Chronik: 1. bis 10. Februar 2023 Kriegsentwicklung / Jahrestag der Invasion (23.02.2023) Analyse: Unerwartete Kriegsverläufe Analyse: Die Invasion der Ukraine nach einem Jahr – Ein militärischer Rück- und Ausblick Kommentar: Die Unterstützung der NATO-Alliierten für die Ukraine: Ursachen und Folgen Kommentar: Der Krieg hat die Profile der EU und der USA in der Ukraine gefestigt Kommentar: Wie der Krieg die ukrainische Gesellschaft stabilisiert hat Kommentar: Die existenzielle Frage "Sein oder Nichtsein?" hat die Ukraine klar beantwortet Kommentar: Wie und warum die Ukraine neu aufgebaut werden sollte Kommentar: Der Krieg und die Kirchen Karte: Kriegsgeschehen in der Ukraine (Stand: 18. Februar 2023) Statistik: Verluste an Militärmaterial der russischen und ukrainischen Armee Chronik: 17. bis 31. Januar 2023 Meinungsumfragen im Krieg (15.02.2023) Kommentar: Stimmen die Ergebnisse von Umfragen, die während des Krieges durchgeführt werden? Kommentar: Vier Fragen zu Umfragen während eines umfassenden Krieges am Beispiel von Russlands Krieg gegen die Ukraine Kommentar: Meinungsumfragen in der Ukraine zu Kriegszeiten: Zeigen sie uns das ganze Bild? Kommentar: Meinungsforschung während des Krieges: anstrengend, schwierig, gefährlich, aber interessant Kommentar: Quantitative Meinungsforschung in der Ukraine zu Kriegszeiten: Erfahrungen von Info Sapiens 2022 Kommentar: Meinungsumfragen in der Ukraine unter Kriegsbedingungen Kommentar: Politisches Vertrauen als Faktor des Zusammenhalts im Krieg Kommentar: Welche Argumente überzeugen Deutsche und Dänen, die Ukraine weiterhin zu unterstützen? Dokumentation: Umfragen zum Krieg (Auswahl) Chronik: Chronik 9. bis 16. Januar 2023 Ländliche Gemeinden / Landnutzungsänderung (19.01.2023) Analyse: Ländliche Gemeinden und europäische Integration der Ukraine: Entwicklungspolitische Aspekte Analyse: Monitoring der Landnutzungsänderung in der Ukraine am Beispiel der Region Schytomyr Chronik: 26. September bis 8. Januar 2023 Weitere Angebote der bpb Redaktion

Dokumentation: Auswahl kriegsbedingter Umweltschäden seit Beginn der großangelegten russischen Invasion bis zur Zerstörung des Kachowka-Staudamms Ukraine-Analyse Nr. 288

/ 4 Minuten zu lesen

Die Dokumentation zeigt eine Auswahl kriegsbedingter Umweltschäden seit Beginn der großangelegten russischen Invasion bis zur Zerstörung des Kachowka-Staudamms.

Nach der Sprengung des Kachowka-Staudamms durch Russland starben unzählige Fische und andere Tierarten in dem ausgetrockneten Kachowka-Stausee. (© picture-alliance/AP, Mstyslav Chernov)

26.02.2022: Mykolajiw

Durch russischen Beschuss auf das Ölterminal im Hafen von Mykolajiw bricht ein Feuer aus.

28.02.2022: Demydiw (Oblast Kyjiw)

Ein Staudamm am Fluss Irpin wird, um den russischen Vormarsch auf Kyjiw aufzuhalten, zerstört. Mehrere Dörfer werden überflutet und es gibt zahlreiche Berichte von Wasserverschmutzung.

12.03.2022: Oblast Kyjiw

In der Nähe des Dorfes Kwitnewe gerät ein Lagerhaus für Tiefkühlprodukte in Brand. Ca. 50.000 Tonnen Tiefkühlfisch und -fleisch verbrennen. Durch den mehrere Tage anhaltendenden Schwelbrand entweichen große Mengen Giftgas in die Athmosphäre. Aufgrund des anhaltenden Beschusses gestaltet sich die Abfallentsorgung schwierig und dauert über mehrere Monate an.

12.03.2022: Wassilkow (Oblast Kyjiw)

Bei einem russischen Luftangriff treffen mindestens sechs Raketen einen Militärflugplatz. Dabei gerät ein Munitionsdepot in Brand.

23.03.2022: Kalyniwka (Oblast Kyjiw)

Eine russische Granate trifft ein Öllager, was einen Brand verursacht.

27.03.2022: Lwiw

Infolge von russischem Beschuss in der Region fängt ein Öldepot Feuer.

29.03.2022: Klewan (Oblast Riwne)

Infolge von russischem Beschuss in der Region fängt ein Öldepot Feuer.

03.04.2022: Odesa

Mehrere russische Marschflugkörper schlagen in die Ölraffinerie und das Öldepot in Odesa ein und verursachen massive Brände und beschädigen die Treibstofftanks. Die Stadt ist von dichtem schwarzen Rauch bedeckt. Da Odesa am Schwarzen Meer liegt, droht Öl in die Gewässer zu gelangen und das marine Ökosystem zu bedrohen.

07.04.2022: Tschornobyl (Oblast Kyjiw)

Während der Besetzung der Region durch russische Truppen zwischen Februar und April wird im "Roten Wald", einer stark radioaktiv kontaminierten Region in der Nähe des AKW Tschornobyl, durch verschiedene Arten der Zerstörung des Bodens Radioaktivität erneut freigesetzt.

05.05.2022: Oblast Cherson

Aus ubekannten Gründen kommt es in der Region zu einem großflächigen Waldbrand, welcher das einzigartige und sensible Ökosystem der Region massiv bedroht. Die russischen Besatzer untersagen das Löschen des Brandes.

09.05.2022: Otschakiw (Oblast Mykolajiw)

In der Region kommt es zu mehreren Bränden in Naturschutzgebieten. Mindestens 1.800 Hektar Land werden durch die Brände zerstört.

21.06.2022: Schwarzes Meer

Nach dem Einschlag einer russischen Rakete wird eine Bohrplattform beschädigt. Dies verursacht einen Ölteppich auf dem Meer sowie einen lang anhaltenden Brand auf dem Wasser.

07.07.2022: Schwarzes Meer

Ein Öltanker, welcher über 500 Tonnen Diesel geladen hat, wird durch das russische Militär beschossen und zerstört. Infolge von Ölverschmutzungen bildet sich auf der Wasseroberfläche ein Schlick, der giftig ist für das Meeresleben, von Mikroorganismen bis hin zu großen Säugetieren wie Delfinen.

02.08.2022: Mykolajiw

Durch russischen Beschuss auf das Ölterminal im Hafen von Mykolajiw bricht ein Feuer aus.

09.08.2022: Halizyniwka (Oblast Mykolajiw)

Infolge von russischem Beschuss in der Region entsteht ein großflächiger Waldbrand.

23.08.2022: Enerhodar (Oblast Saporischschja)

Es kommt zu einem Waldbrand in der nähe des Kernkrafwerks Saporischschja, der vermutlich durch russischen Beschuss ausgelöst wurde. Das AKW ist das größte Kernkraftwerk Europas, das in sechs Blöcken etwa ein Fünftel des ukrainischen Stroms erzeugt. Seitdem gibt es wiederholt Berichte über die Zerstörung der Infrastruktur des Kraftwerks: Stromleitungen werden beschädigt, es gibt Beschuss und Explosionen auf dem Gelände des Kraftwerks und mehrfach wird die Stromversorgung unterbrochen, die für die Kühlsysteme der Blöcke von entscheidender Bedeutung ist. Ein längerer Stromausfall oder eine Beschädigung der Kühlsysteme kann den Reaktor beschädigen und zu Strahlungslecks führen. Das kann zu einer Nuklearkatastrophe mit Auswirkungen weit über die Ukraine hinaus führen. Zudem kann die Lage am Dnepr dazu führen, dass radioaktive Strahlung ins Schwarze Meer gelangen kann.

11.10.2022: Ladyschyn (Oblast Winnyzja)

Russische Drohnen greifen zweimal das Kraftwerk Ladyschyn an.

19.01.2023: Kachowka Stausee (Oblast Cherson)

Aufgrund von Schäden an den Absperrschiebern des Kachowka-Staudamms sinkt der Wasserstand im Kachowka-Stausee, was zum Austrocknen der Zuflüsse und zum Absterben von Wasserpflanzen führt.

24.01.2023: Dnepr-Sumpfgebiete (Oblast Cherson)

Die Wasserzufuhr zum Dnepr-Flussnetz über das Kraftwerk Kachowka wird durch Russland gestoppt, der Wasserstand sinkt um fast zwei Meter. Eine solche Situation ist für den Unterlauf des Dnepr äußerst gefährlich und schadet der Bodenflora und -fauna der Überschwemmungsgebiete, von denen es in der Region mehr als 160 gibt. Sie nehmen eine Fläche von etwa 85 km² ein. Unter den Bedingungen einer solch starken, unnatürlichen Austrocknung des Bodens der Stauseen sterben die dort lebenden Mollusken, Krebse und andere Tiere vollständig ab, und es kann Jahrzehnte dauern, bis ihre Population wiederhergestellt ist.

06.06.2023: Nowa Kachowka (Oblast Cherson)

Russland zerstört den Kachowka-Staudamm, was zu einer gewaltigen Katastrophe für Mensch und Natur führt. Auf eine große Überschwemmung flussabwärts, bei der zahlreiche Orte geflutet und Dutzende Menschen ums Leben kommen, folgt das Austrocknen des Kachowka-Stausees, der für das weitverzeweigte Bewässerungssystem der Südukraine große Bedeutung hat. Dadurch kommt es in den kommenden Sommermonaten und darüber hinaus zu Auswirkungen auf die Wasserversorgung von Millionen von Menschen und die Landwirtschaft. Giftstoffe und andere Schadstoffe gelangen in das empfindliche Ökosystem, Nationalparks und das Biosphärenreservat Schwarzes Meer. Auch die Sicherheit des Kernkraftwerks Saporischschja, das mit Wasser aus dem Kachowka-Stausee gekühlt wird, ist unmittelbar gefährdet.

Zusammengestellt von Ingmar Petzold

Fussnoten

Weitere Inhalte