Ein Kohlerevier in Deutschland

Umwelt im Dokumentarfilm

Junge Menschen protestieren seit 2019 regelmäßig für den Klimaschutz, und das weltweit. Die Auswirkungen des Klimawandels werden von Jahr zu Jahr im Alltag vieler Menschen spürbarer. Dem Natur- und Umweltschutz wird in dieser Situation erneut Dringlichkeit zugesprochen. Dieses Dossier möchte Grundlagenwissen über die filmische Repräsentation von Natur, Umweltzerstörung und Klimawandel für Lehrende und interessierte Bürgerinnen und Bürger vermitteln. Dazu gibt es anhand von Filmbesprechungen, Hintergrundtexten und Interviews einen Überblick über die zentralen Entwicklungen in Deutschland. Außerdem finden sich Arbeitsblätter für den Einsatz ab der 3. Klasse bis zur Oberstufe sowie drei abendfüllende Umweltdokumentarfilme zum Streaming.

Lilafarbene Flockerblume und gelber Pippau wachsen Seite an Seite auf einer wilden Wiese.

Einführung: Zukunftsvisionen und Krisendiagnosen

Der Diskurs über Umwelthemen wird auch über Bewegtbildmedien geführt. Kinodokumentarfilme nehmen dabei eine Sonderrolle ein.

Mehr lesen

Farbfoto: Auf einer Mülldeponie liegen unzählige Plastikflaschen und sonstiger Plastikmüll. Drei schwarze Menschen suchen in dem Plastikmüll nach Verkaufbaren. Auf einem riesigen Müllsack hinter den Menschen steht ein streunender Hund, der sie bei ihrer Tätigkeit beobachtet.

Hintergrund

Strategien des aktuellen Umwelt-Dokumentarfilms

Mit utopischen oder dystopischen Bildern appellieren Filmschaffende an ihr Publikum, eine nachhaltige Entwicklung voranzubringen. Das Aufzeigen von konkreten Handlungsoptionen wird dabei immer wichtiger.

Mehr lesen

Farbfoto: Auf einem Baumstumpf in einem dicht bewachsenen Wald sitzt eine junge Person deren Kopf vollständig in einer Art "Virtual-Reality-Helm" steckt. Der Helm ist eine große schwarze Kugel mit einem Stück Moos anstelle eines Sichtfensters. Am Helm ist ein dickes Kabel installiert.

Hintergrund

XR - Mit neuen Technologien Umweltthemen erlebbar machen

360-Grad-Film, Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality nutzen neue technische Möglichkeiten, um die Einfühlung der Nutzer/-innen zu verstärken. Dieser Text versammelt wichtige Beispiele zu Umweltthemen und führt die zentralen Begriffe ein.

Mehr lesen

Umweltthemen in Bildern

Mikroskop-Präparat einer Mücke.

Hintergrund

Zur Geschichte des deutschsprachigen Natur- und Tierfilms vor 1960

Von den Jagdaufnahmen des frühen Kinos, über die Kulturfilme der Weimarer Zeit, bis hin zu den ersten erfolgreichen Fernsehserien der Nachkriegszeit zeichnet dieser Text die medientechnischen und produktionsgeschichtlichen Entwicklungen nach.

Mehr lesen

Farbfoto: Unzählige Polizisten in Kampfausrüstung mit weißen Helmen stehen Umwelt-Demonstranten auf einer Waldlichtung gegenüber.

Hintergrund

Zur Geschichte des deutschsprachigen Natur-, Tier- und Umweltfilms nach 1960

Tier- und Naturfilme haben auch in den 1960er und 1970er Jahren ihren festen Platz im Kino und TV. Seit den 1980er Jahren wird auch die Umweltbewegung filmisch begleitet. Bis heute versuchen Filmschaffende, die gesellschaftliche Aufmerksamkeit auf Umweltzerstörung und lokale Proteste zu lenken.

Mehr lesen

Aus der Mediathek

Zeit für Utopien

Wir machen es anders

Bio-Produkte oder Fairphone? Genossenschaftliches Wohnen oder gewerkschaftlich-organisiertes Arbeiten? Auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen zur Konsumgesellschaft porträtiert der Dokumentarfilmregisseur Kurt Langbein Menschen, die bereits Teil dieser Transformation sind.

In Kalifornien rast der Zephyr-Zug durch den Rauch eines Waldbrandes.

Filmbesprechungen

Natur-, Tier- und Nachhaltigkeitsfilme eröffnen ganz unterschiedliche Zugänge zu Umweltthemen. Die Texte nähern sich den Filmen thematisch wie filmästhetisch.

Mehr lesen

Eine Pippauwiese.

Interviews

Naturfilmer Jan Haft und Dokumentarfilmer Kurt Langbein stehen Rede und Antwort. Beide appellieren an ihr Publikum, die Umwelt zu schützen und dafür auch den eigenen Lebensstil umzustellen.

Mehr lesen

Luftaufnahme Kohlemine in der sibirischen Taiga, Kusnezker Becken, Russland

Unterrichtsmaterial

Hier finden Sie Arbeitsblätter für den Einsatz ab der 3. Klasse bis einschließlich der Oberstufe. Methodisch-didaktische Kommentare erleichtern die konkrete Umsetzung und den individuellen Zuschnitt für die einzelnen Fächer und Lerngruppen.

Mehr lesen

Jedes Jahr trifft sich die internationale Staatengemeinschaft auf der UN-Klimakonferenz (COP) und verhandelt über Klimapolitik. Doch was genau geschieht hinter den Türen der Konferenzsäle? Wofür braucht es die Treffen überhaupt? Und wie ist es, als junger Mensch bei so etwas dabei zu sein? Darüber reden wir mit Hannah-Sofie Springer vom Verein „Klimadelegation“, die an der diesjährigen COP26 in Glasgow teilnimmt, und mit Dr. Lukas Hermwille, der am Wuppertal Institut zu internationaler Klimapolitik forscht.

Jetzt anhören

APuZ 11/2020

Natur- und Artenschutz

Biodiversität ist die Voraussetzung dafür, dass die Natur dauerhaft jene Leistungen erbringen kann, auf die der Mensch angewiesen ist. Der ohnehin schon alarmierende Biodiversitätsverlust schreitet heute jedoch bis zu hundertmal schneller voran als im Durchschnitt der vergangenen zehn Millionen Jahre.

Mehr lesen

Dossier

Bioethik

Wann beginnt das Leben? Was genau ist die Würde des Menschen? Gibt es ein Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende? Und welchen moralischen Status haben Tiere? Die Bioethik setzt sich mit grundsätzlichen Fragen des Seins auseinander. Sie liefert Antworten für die politischen Entscheidungen der Gegenwart. Aber wirft auch neue Fragen und Probleme auf.

Mehr lesen

Dossier

Anthropozän

Der Mensch ist zum bestimmenden Faktor für das globale Ökosystem geworden und hat die Erde grundlegend verändert. "Anthropozän", das aus dem Altgriechischen übersetzt so viel wie "das menschlich gemachte Neue" bedeutet, ist der Vorschlag von Wissenschaftlern für die Benennung eines neuen Erdzeitalters.

Mehr lesen

APuZ 47-48/2019

Klimadiskurse

Durch Fridays for Future erfährt das seit Jahrzehnten bekannte Problem des menschengemachten Klimawandels eine bisher unerreichte Politisierung. Mit neuem Nachdruck wird diskutiert, wie sich die Reduktion klimaschädlicher CO2-Emissionen effektiv umsetzen lässt. Zugleich wird die Klimadebatte selbst kritisch reflektiert.

Mehr lesen