2Verhältniswahl

Zurück zum Artikel
3 von 7
Luftaufnahme des Gebäudes des Landtages von Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Seit 2010 wird bei
Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen zur Berechnung der Mandatsverteilung das Verfahren nach
Sainte-Laguë angewandt. Es hat den Vorteil, dass weder große noch kleine Parteien bevorzugt werden.
Luftaufnahme des Gebäudes des Landtages von Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Seit 2010 wird bei Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen zur Berechnung der Mandatsverteilung das Verfahren nach Sainte-Laguë angewandt. Es hat den Vorteil, dass weder große noch kleine Parteien bevorzugt werden. (© picture-alliance, blickwinkel/H. Blossey)