Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Web 2.0

Medienpolitik Medienpolitik und Medienrecht Grundlagen: Medienpolitik Rundfunk- und Medienrecht Europäische Medienpolitik Interaktive Grafik: Medienpolitik Medien, Meinungsvielfalt und Meinungsmacht Meinungsbildung und Kontrolle der Medien Unabhängigkeit und Staatsferne - ein Mythos? Migration, Integration und Medien Inszenierung von Protest Medien und Inklusion Die Transformation des DDR-Fernsehens 1989 Veränderungen in Gesellschaft und Medien Internet der Dinge Medien und Gesellschaft im Wandel Bürgerbeteiligung im Kontext des Internets Leitmedium Fernsehen? Besser Fernsehen – mit dem Internet? Aspekte von Berichterstattung und Information Bildungsauftrag und Informationspflicht der Medien Medienwandel und Journalismus Gewalttaten in den Medien Katastrophen und ihre Bilder Debatte 2012: öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter Einführung in die Debatte Standpunkt: C. Albert Standpunkt: R. Amlung Standpunkt: J. Beermann Standpunkt: C. Grewenig Standpunkt: L. Marmor Standpunkt: T. Schmid Grafiken Quizze Quiz - Medienpolitik I Quiz – Medienpolitik II Redaktion

Web 2.0


Web 2.0 ist an die Versionsnummern von Software angelehnt und bezeichnet ein Stadium in der Entwicklung des Internets, in dem die Nutzer/innen eine aktive Rolle als Mitgestalter der Inhalte übernommen haben. Das "alte" Internet wurde im Prinzip von wenigen Personen bzw. autorisierten Bearbeitern gefüllt und gestaltet. Im Web 2.0 können die Nutzer/innen verstärkt interaktiv agieren und nicht nur Inhalte konsumieren. Nutzer/innen werden nun auch als Prosumenten (Wortschöpfung aus Produzenten und Konsumenten) bezeichnet.
Siehe auch Interner Link: Bürgerjournalismus, Interner Link: Crowdsourcing, Interner Link: Soziale Medien, Interner Link: Soziale Netzwerke, Interner Link: User Generated Content, Interner Link: Videoplattformen

Weitere Informationen:

Fussnoten