Meine Merkliste Geteilte Merkliste

M 01.07 Deutschland in den Augen der Welt

Fußball und Nationalbewusstsein Didaktische Konzeption Einstieg und Leitfragen (B1) Info 01.01 Zahlen und Fakten rund um die Fußball-WM M 01.01 Thesen für das Entscheidungsspiel M 01.02 Sport und nationale Gesinnung M 01.03 Sport – der perfekte Kriegsersatz!? M 01.04 Bilderreihe nationale Stereotype M 01.05 Selbst- und Fremdbilder M 01.06 Vorurteile und Stereotypen M 01.07 Deutschland in den Augen der Welt M 01.08 Imagewandel - Die lockeren Deutschen sind weltweit beliebt M 01.09 Muster-Fragebogen Schülerbefragung Nationale Symbole (B2) Info 02.01 Jugendliche über ihr Deutschlandgefühl M 02.01 Jugendliche über ihr Deutschlandgefühl M 02.02 Nationale Symbole M 02.03 Der Begriff "Nation" M 02.04 Gruppenarbeit Nationale Symbole M 02.05 Steckbrief Deutschland: M 02.06 Bundesflagge M 02.07 Deutsche Nationalhymne M 02.08 Bundeswappen M 02.09 Steckbrief Brasilien M 02.10 Flagge Brasiliens M 02.11 Wappen Brasiliens M 02.12 Brasilianische Nationalhymne M 02.13 Steckbrief Spanien M 02.14 Flagge Spaniens M 02.15 Wappen Spaniens M 02.16 Spanische Nationalhymne M 02.17 Steckbrief Japan M 02.18 Flagge Japans M 02.19 Wappen Japans M 02.20 Japanische Nationalhymne M 02.21 Begriff Nationalismus M 02.22 Begriff Patriotismus M 02.23 Der neue Fußballpatriotismus M 02.24 Kinderhymne M 02.25 Fußball und Patriotismus M 02.26 Nationale Identität und Patriotismus M 02.27 Pro - Darum sollten Sportler die Nationalhymne singen M 02.28 Contra - Warum Sportler die Nationalhymne nicht singen müssen M 02.29 Die Deutsche Nationalmannschaft und die Nationalhymne "Unsere" Nationalmannschaft (B3) M 03.01 Gedicht "Nationalismus" M 03.02 Massenphänomen Fußball M 03.03 Die Nationalmannschaft als Volks-Identifikation M 03.04 Vierte Macht im Staat? M 03.05 Die »Magie« der Nationalmannschaft M 03.06 Das Ende der Isolation M 03.07 Dieses "Wir" meinte die Bundesrepublik M 03.08 Fußball prägt die Sicht der Welt M 03.09 Deutsche Nationalmannschaft zur WM 2014 M 03.10 Die Kinder von Einwanderern in der Nationalmannschaft M 03.11 Biografie Jérôme Boateng M 03.12 Biografie Mesut Özil M 03.13 Biografie Lukas Podolski M 03.14 Biografie Miroslav Klose M 03.15 Biografie Sami Khedira M 03.16 Das neue Bild der Deutschen Nationalmannschaft M 03.17 Der Özil-Effekt Gewinner und Verlierer der WM (B4) M 04.01 Sorry Neymar M 04.02 Leitfragen zur Talkshow M 04.01.01 Wir lieben Fußball, wir hassen die WM M 04.01.02 Ein Stimmungsbericht M 04.01.03 Die Arena in Manaus M 04.01.04 Probleme der WM M 04.02.01 Inspektoren-Bericht M 04.02.02 Bilanz WM 2010 M 04.02.03 Wer ist die FIFA? M 04.02.04 Ökonomische und nicht-ökonomische Effekte der WM M 04.02.05 Das DFB-Ressort M 04.03.01 Adidas und die WM M 04.03.02 Konkurrenzkampf M 04.03.03 Marktanteile der WM 2010 in Südafrika M 04.04.01 Fußballstar Romario Info 04.04.01 Interview mit Romário M 04.04.02 Brasilienexperte Dr. Pfeiffer M 04.04.03 Jorginhos Projekt Eigene Befragung (B5) M 05.01 Muster-Fragebogen M 05.02 Tipps & Tricks zum Fragebogen M 05.03 Hypothesen für die eigene Befragung M 05.04 Arbeitsblatt "Hypothesen formulieren" M 05.05 Hinweise schriftliche Befragung M 05.06 Begleitschreiben für die Verteilung M 05.07 Hilfen zur Dateneingabe und -zusammenführung M 05.08 Hilfen zur Auswertung M 05.09 Sechs-Punkte-Schema zur Auswertung Präsentation (B6) M 06.01 Ausstellung in der Schule M 06.02 Internetpräsentation mit GrafStat M 06.03 Beamer-Präsentation mit GrafShow M 06.04 Artikel für Lokalzeitung oder Schülerzeitung M 06.05 Radiosendung im Bürgerfunk Abschluss (B7) M 07.01 Muster-Fragebogen Projektevaluation Materialien für den Unterricht Baustein 1 Baustein 2 Baustein 3 Baustein 4 Baustein 5 Baustein 6 Baustein 7 Sachinformationen für Lehrpersonen Hintergrundinformationen Interview mit D. Pfeiffer Links ins Internet Fußball-WM 2014 Brasilien Fußball im Internet Nationale Identität Schule und Unterricht Sonstiges, Interaktives Literatur und Multimedia Auswertung der Online-Befragung EM 2008 Redaktion Online-Umfrage zur Fußball-WM 2014 Rückblick WM 2014 Nachbetrachtung von D. Pfeiffer

M 01.07 Deutschland in den Augen der Welt

/ 4 Minuten zu lesen

Welches Image hat Deutschland in der Welt? Ergebnisse aus verschiedenen Studien zeigen, wie Deutschland in anderen Nationen wahrgenommen wird.

A) Hat Deutschland ein gutes Image?

Grafik Deutschland-Image Quelle: Pew Research Center (© Statista 2014)

B) Deutschland laut BBC-Umfrage 2013 das beliebteste Land in der Welt

Laut einer für die BBC jährlich durchgeführten Studie, ist Deutschland das am positivsten bewertete Land in der Welt. Die Ergebnisse der Studie inklusive einer Grafik können im Internet auf den Seiten der BBC (Externer Link: http://www.bbc.com/news/world-europe-22624104) angesehen werden.

C) Ausgewählte Zitate über Deutschland (GIZ-Studie 2012)

  1. „Was ist die Idee von Freiheit? Hier in Brasilien weiß man, dass man keine großen Freiheiten hat, nutzt sie aber besser. In Deutschland weiß man oft nicht zu schätzen, was man hat, auch an Freiheiten.“ (Brasilien)


  2. „Ich möchte nicht in Deutschland leben, die Freiheit ist sehr gering, für alles gibt es Kontrollen und Strafen, das ist mir einfach zu viel Kontrolle. Es scheint, selbst die Pilze im Wald werden gezählt und beschriftet.“ (Kasachstan)


  3. „Die Deutschen haben viele unreflektierte Prinzipien und Regeln, z.B. bei roten Ampeln – auch während des Karnevals in Köln - bleiben alle stehen.“ (Frankreich)


  4. „Das Sommermärchen 2006 war für mich eine große Umstellung: Wie spontan und emotional plötzlich die Deutschen waren!“ (Polen)


  5. „Es sind interessante Zeiten für Deutschland, in denen der nationale Charakter neu definiert werden muss. Deutschland muss in seiner emotionalen Rolle stärker werden, in anderen wirtschaftlichen Fragen ist es schon robust. Außerdem braucht es neue Partnerschaften zur Ausgestaltung dieser Rolle.“ (Indien)


  6. „Wenn Deutschland mehr ausländische Studenten ins Land ziehen könnte, würde es den Menschen aus aller Welt helfen, eine weichere Weltsicht zu bekommen und Unterschiede nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung zu sehen.“ (USA)


  7. „Deutschland ist in den brasilianischen Medien kaum präsent. Es ist auch bezeichnend, dass der größte brasilianische TV-Sender keinen Korrespondenten in Deutschland hat, nur in Frankreich und Großbritannien. Die Zeitungen berichten über die Wirtschaft in Deutschland, nicht aber über das Leben in Deutschland.“ (Brasilien)


  8. „Die WM 2006 in Deutschland hat mich sehr beeindruckt, es war ein Wendepunkt für Deutschland und für die Wahrnehmung Deutschlands - diese Form von ‚soft patriotism‘ gefällt mir gut, die Deutschen können endlich wieder stolze Bürger sein und sich zur deutschen Gesellschaft bekennen.“ (Israel)


  9. „Deutschland ist lockerer und sympathischer geworden in den letzten Jahren. Berlin ist die interessanteste und sympathischste Hauptstadt Europas geworden.“ (Großbritannien)


  10. „Der mp3-Spieler wurde in Deutschland entwickelt – das weiß nur keiner!“ (Brasilien)


  11. „Die Deutschen sind im Sport gut und ehrgeizig: Selbst beim kleinen Jogging im Wald haben sie ein konkretes Ziel im Kopf.“ (Frankreich)


  12. „Deutschland hat in Europa die meisten und erfolgreichsten Bemühungen um den richtigen Umgang mit der eigenen Vergangenheit gemacht. In Deutschland ist die Erziehung zur Demokratie am tiefsten verwurzelt“ (Polen)


  13. „Als meine Tochter in Deutschland in die Schule kam, zeigte ich ihr, wie empfohlen, den Weg ein paar Mal, dann ging sie mit 5 Jahren alleine hin. In Brasilien kann man das aus mangelnder Sicherheit mit 12 Jahren noch nicht machen!“ (Brasilien)


  14. „Ich bewundere, wie die Deutschen ihre Geschichte über Schule, Kunst und Kultur an die nächste Generation weitergeben.“ (Frankreich)


  15. „Die Wiedervereinigung war eine bedeutende Integrationsleistung von Menschen, die in sehr unterschiedlichen Systemen aufgewachsen sind. Das zeigt, dass die deutsche Gesellschaft integrationsfähig ist.“ (Indonesien)


  16. „Egal wie sich die Welt verändert, die Deutschen werden ihre Werte wie Arbeit, Anstrengung, Kollektivität, Sparsamkeit behalten.“ (Frankreich)

Aus: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ): Deutschland in den Augen der Welt. Zentrale Ergebnisse der GIZ-Erhebung 2012 „Außensicht Deutschland – Rückschlüsse für die Internationale Zusammenarbeit“ Bonn/Eschborn, April 2012;

Arbeitsaufgaben:

A) Statistik "Hat Deutschland ein gutes Image?" (Umfrage in der EU)

  • Welche europäischen Länder bescheinigen Deutschland ein gutes Image, welche eher nicht? Benenne mögliche Gründe für dieses Ergebnis.

B) BBC-Umfrage-Ergebnis "Deutschland das beliebteste Land in der Welt"

  • Analysiere die Statistik: Welche Länder werden eher positiv, welche eher negativ in ihrem Einfluss bewertet? Bei welchen Ländern ist der Anteil der Unentschlossenen bzw. der neutralen Bewertung (weißer Bereich) vergleichsweise hoch, bei welchen eher niedrig? Gibt es Platzierungen, die dich überrascht haben, und wenn ja, welche?

C) Zitatezusammenstellung

  1. Lies dir die gesammelten Zitate aufmerksam durch. Suche dir drei Zitate aus, die dich besonders erstaunen, und begründe deine Auswahl.

  2. Fasse in eigenen Worten stichwortartig zusammen, welches Image Deutschlands sich aus den Zitaten ablesen lässt.

Fazit:

  1. Welches Image hat Deutschland in der Welt? Fasse die Ergebnisse aus den Aufgaben A) bis C) zusammen.

  2. Nimm begründet Stellung: Hättest du dieses Ergebnis erwartet? Welches Bild hast du selbst von Deutschland?

Eine Druckversion des Arbeitsblatts steht als Interner Link: PDF-Datei zur Verfügung.

Fussnoten