Meine Merkliste Geteilte Merkliste

M 03.05 Interviewfetzen

Wahlen nach Zahlen Didaktische Konzeption Baustein 1: Demoskopie und Wahlumfragen B1: Demoskopie Info 01.01.01 Einstieg M 01.01.01 Einstieg Info 01.01.02 Podcast-Transkript M 01.01.02 Podcast Wahlumfragen M 01.01.03 Umfragetypen Info 01.02 Psychologische Effekte M 01.02.01 Psychol. Effekte A M 01.02.02 Psychol. Effekte B Info 01.03 Historische Entwicklung M 01.03.01 Was ist Demoskopie? M 01.03.02 Hist. Entwicklung A M 01.03.03 Hist. Entwicklung B M 01.04.01 Auswertung Umfrage-Diagramm Baustein 2: How to ... Umfrage B2: How to ... Umfrage Info 02.01.01 Einstieg M 02.01.01 Erklärfilm Info 02.01.02 Mindmap-Methode M 02.01.02 Planung Befragung Info 02.02 Fragebogenbaukasten M 02.02.01 Fragebogenkonstruktion M 02.02.02 Fragebogenbaukasten M 02.02.03 Checkliste M 02.03.01 Datenauswertung M 02.03.02 Repräsentativität M 02.03.03 Der Bradley-Effekt Baustein 3: Der Datendetektiv B3: Datendetektiv Info 03.01 – Hintergrundinfo und Konzept des Datendetektivs M 03.01 Schlagzeilen-Collage M 03.02 Dekodierung der Person M 03.03 Datentabelle M 03.04 Kodierschema M 03.05 Interviewfetzen M 03.06 Nichtwählende M 03.07 Typisierung - Stereotypisierung Baustein 4: Digital Campaigning - Die Rolle von Instagram für die politische Kommunikation B4: Digital Campaigning Info 04.01 Kann Instagram Politik? M 04.01 Instagram im Wahlkampf M 04.02 Kann Instagram Politik? M 04.03 Analyse eines Instagram-Posts M 04.04 Fiktive Instagram-Wahlkampagne Glossar Linkliste Literaturhinweise Redaktion

M 03.05 Interviewfetzen

Linda Loreen Wolf

/ 2 Minuten zu lesen

Screenshot aus dem Arbeitsmaterial mit den Interviewfetzen (© Team "Forschendes Lernen" Uni Münster)

Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler haben verschiedene Möglichkeiten, um Daten zu erheben. Dazu gehören standardisierte Fragebögen, Umfragen per Telefon oder Internet sowie qualitative Interviews. Qualitative Interviews, sind häufig Fragen im Gesprächsformat, um die persönlichen Ansichten der Befragten zu erfahren. Die folgenden Aussagen, könnten aus einem solchen qualitativen Interview stammen.

  • Ja… es gibt doch irgendwie mehrere Stimmen oder so, ne? Sind die alle am gleichen Tag?

  • Die Sonne schien, da hatte ich einfach mehr Bock draußen zu sein.

  • Die Politikerinnen und Politiker, die sind doch eh alle korrupt!

  • Oh, das ist mir ehrlich gesagt voll peinlich. Ich hab‘ vercheckt, Briefwahl zu beantragen.

  • Ich bin überfordert, meine Eltern gehen nicht wählen und ich weiß gar nicht was da im Wahllokal passiert.

  • Die da oben wissen schon, was sie tun.

  • Ob ich wählen gehe oder nicht, ist doch egal, es ändert sich eh nichts.

  • Ja, die werden sich wundern! Bisher hab ich die immer gewählt, aber doof gucken werden die. Sollen se‘ doch mal sehen, was sie ohne meine Stimme machen!

  • Und dann gebe ich denen meine Stimme und zum Schluss heißt es, ich wollte den ganzen Krawummel? Nee nee, nicht mit mir!

  • Doch, Wählen ist schon wichtig!

  • Keine Lust… Politik interessiert mich einfach nicht!

  • Ich möchte nichts ändern, gefällt mir gut, wie es ist!

  • Eigentlich wäre ich gern zur Wahl gegangen, aber ist ja auch blöd, wenn ich nicht weiß, wie das läuft.

  • Naja, ich hatte die neue Adresse noch nicht, um mir die Wahlunterlagen zuschicken zu lassen, und bin dann drüber weggekommen.

Aufgaben:

  1. Kannst du dir vorstellen, welche der obrigen Aussagen zu den verschiedenen Personen aus der Datentabelle (Interner Link: M 03.03) gehören? Lies dir die Interviewfetzen durch und vergleiche sie mit den erarbeiteten Personenprofilen.

  2. Markiere die Gesprächsfetzen, die du einer der Personen aus der Datentabelle zuordnen kannst, mit der entsprechenden Personen-ID.

Dieses Material steht auch als formatierte Interner Link: Druckvorlage zur Verfügung.

Weitere Inhalte

Team "Forschendes Lernen" Lehrstuhl für Didaktik der Sozialwissenschaften am Institut für Politikwissenschaft der WWU

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Didaktik der Sozialwissenschaften am Institut für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Studiert im Zwei-Fach-Bachelor Soziologie und Germanistik an der WWU.