Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Worum geht es?

Politische Bildung in einer digitalen Welt Einführung Demokratie und Digitalisierung. Ein Blick auf das politische System Deutschlands Medienkompetenz und Digital Literacy Kompetenzen für die "digitale Welt" und politische Bildung Politikdidaktik Politikdidaktik und digitale Medien "Politisches Handeln auch im digitalen Raum ermöglichen und fördern" Netzpolitik Demokratie in Zeiten der Digitalisierung "Die Hoffnung auf Demokratisierung durch Technik ist blauäugig" "Man braucht diese Visionen und positiven Narrative" Wahlkampfthema Digitalisierung Digitale Bundestagswahl auf einen Blick Bildungspraxis Von der Wissensvermittlung zur produktionsorientierten politischen Bildung "Ganz wesentlich ist der Punkt digitale Mündigkeit" Digitale Bildung Weniger Optimierung, mehr Reflexion: kleine Schritte zu einer kritischen digitalen Bildung "Wir unterschätzen bisweilen die langfristige Veränderung" Unterrichtsmaterialien Geschäftsmodelle Worum geht es? Hintergrund: Digitale Geschäftsmodelle aus Sicht der Gesellschaft Wie Apps & Social Media Geld verdienen Werbefinanzierte Plattformen Meinungsbildung Worum geht es? Hintergrund: Wie wirkt sich die Nutzung digitaler Plattformen auf Meinungsbildungsprozesse aus? Warum wir im Netz verschiedene Nachrichten sehen Wie hängen die Mechanismen von digitalen Plattformen mit der Meinungsbildung zusammen? Datenspuren Worum geht es? Hintergrund: Digitaler Alltag und Datenspuren im Netz Was sind "Datenspuren"? Was Datenspuren möglich machen – Chancen und Risiken Teilhabe Worum geht es? Hintergrund: Politische Teilhabe in einer digitalen Welt Der Zugang zu digitalen Diensten Was kann ich mit Apps & Social Media bewegen? Redaktion

Worum geht es?

Manuel Heckel Sebastian Kauer

/ 1 Minute zu lesen

Bei der Verwendung digitaler Dienste erzeugen wir große Mengen von Daten. Das Unterrichtsmaterial untersucht, welchen Nutzen solche Datenspuren bieten und wo Grenzen für die Datensammlung nötig sind.

In den Unterrichtsmaterialien geht es um die Fragen, wie die Nutzer/-innen digitaler Services und Plattformen Datenspuren erzeugen, um was für Daten es sich dabei handelt und wie unsere Gesellschaft damit umgehen sollte.

Im Alltag erzeugen wir bei der Verwendung digitaler Dienste große Mengen von Nutzungsdaten. Social-Media-Plattformen zum Beispiel speichern Aktivitäten ihrer Nutzer/-innen, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Laufend kommen neue Anwendungen hinzu, zum Beispiel die Auswertung von Gesundheitsdaten mithilfe von Smart Watches.

Über die Chancen und Risiken der Auswertung solcher Datenspuren wird kontrovers diskutiert. Einerseits bezeichnen viele Unternehmen die Sammlung von Daten als notwendig und manche Anwendungen versprechen Vorteile, von denen viele Menschen profitieren könnten – unter anderem im Gesundheitsbereich. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie zum Beispiel würden es viele Menschen begrüßen, wenn mehr Daten erhoben würden, um Risiko-Kontakte zu verfolgen (Contact Tracing).

Andererseits wird vor einer "Totalüberwachung" gewarnt. Unternehmen, aber auch Behörden oder Regierungen könnten Datenspuren für Zwecke nutzen, die den Interessen der Nutzer/-innen widersprechen oder ihre Rechte verletzen.

Hintergrundinformationen

Der Interner Link: Hintergrundtext zum Thema liefert ausführliche Informationen zur Vorbereitung für Lehrkräfte.

Inhaltliche Gliederung und Zielgruppen

Die Unterrichtsvorschläge sind gegliedert in zwei Teile (siehe Tabelle). Die Teile bauen aufeinander auf. Sie können separat durchgeführt werden in Lerngruppen mit jeweils passendem Alter bzw. Lernniveau. In höheren Klassenstufen können sie auch miteinander verbunden werden.

Inhaltliche Gliederung und Zielgruppen

InhalteUnterrichtsverlauf & Methoden
Einstieg / einfaches Niveau
(ab Klasse 6/7)
Was sind Datenspuren?

• Wir erzeugen bei der Nutzung von Apps / digitalen Services "Datenspuren": zum Beispiel wird aufgezeichnet, wann wir an welchem Ort waren, welche Internetseiten wir nutzen, welche Beiträge in Social Media wir gut finden.
• Die Spuren können gespeichert und verschiedene Spuren zu einem Profil zusammengefügt werden.
• Apps und digitale Services übermitteln Informationen bzw. Profile über die Nutzer/-innen an Anbieter und Werbefirmen.
• Teilweise ist die Datenübermittlung für die Funktion der Services wichtig.
• Teilweise nutzen Werbefirmen die Daten, um Werbung zu machen.
• Demonstration: Übertragung von Handy-Standort an Google Maps (Pizzeria in der Nähe) oder Vorstellung von Fallbeispiel (Künstler sorgt für Stau auf Google Maps – indem er Externer Link: 99 Handys im Bollerwagen durch leere Straßen fährt)
• Austausch und Selbstversuch: App-Berechtigungen auf dem eigenen Handy / bei Google Play nachschauen)
• Einfache Infografik gestalten: Wie werden meine Daten übertragen, und wie hängen sie mit Werbung zusammen?
Vertiefung, Reflektion / höheres Niveau
(ab Klasse 10)
Was Datenspuren möglich machen

• Chancen: Daten haben einen großen Wert / großes Potenzial > zum Beispiel Verkehr, Stadtplanung, Gesundheit ...
• Risiken: Persönliche Daten sind sensibel und daher gesetzlich geschützt
• Regeln sind nötig
• Regelverletzungen und internationale Unterschiede beim Datenschutz sprechen für "digitale Selbstverteidigung"
• Selbstversuch: Einzelne SuS oder Lehrkräfte zeichnen Wege zur Schule mit einem Externer Link: GPS-Tracker auf. Daten werden in eine Karte importiert; SuS raten, welche Wege zu welcher Person gehören.
• Lehrkraft stellt verschiedene Ideen für Anwendungen zur Diskussion; einige davon gehen erkennbar zu weit (Strafverfolgung)
• SuS entwickeln Vorschläge für Bedingungen / Regeln für Datenübermittlung
• Diskussion: Was tun gegen mögliche Regelverletzungen? • "Digitale Selbstverteidigung"

Weitere Unterrichtsvorschläge siehe Interner Link: Übersicht zum Projekt.

Weitere Inhalte

Manuel Heckel ist freier Wirtschaftsjournalist im Netzwerk des Pressebüros JP4 in Köln. Er beschäftigt sich für zahlreiche Medien mit der Digitalisierung und ihrem Einfluss auf Arbeitswelten, Geschäftsmodelle und Gesellschaft.

Sebastian Kauer ist Projektentwickler und Redakteur für Bildungsmedien und leitet ein Redaktionsbüro in Köln. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind Politik, digitale Transformation und nachhaltige Entwicklung.