GrafStat Fußball

30.5.2014 | Von:
Wolfgang Sander
Sabine Kühmichel
Andrea Meschede

Baustein 5: Eine Befragung zum Thema durchführen

Baustein 5.2: Bearbeitung des Fragebogens

Der Fragebogen wird bereits in GrafStat erstellt, jedoch noch nicht von der Gruppe, sondern eher von der Lehrperson, so dass eine GrafStat-Einführung an dieser Stelle also noch nicht notwendig ist.

Um das Verfahren der Fragebogenerstellung bzw. -bearbeitung abzukürzen ist es ferner zu empfehlen, den Schülerinnen und Schülern als Orientierungshilfe den Musterfragebogen (M 05.01) vorab an die Hand zu geben und nach den erarbeiteten Vorgaben modifizieren zu lassen. Dies ist ein Vorgehen, das auch in der wissenschaftlichen Forschungspraxis üblich ist. Hilfreiche Tipps und Tricks für die Erstellung eines Fragebogens (Formulierung, Fragetypen etc.) können die Arbeit am eigenen Fragebogen unterstützen (s. M 05.02) Die Endredaktion, das Layout und die Vervielfältigung des Fragebogens wird der Lehrer bzw. die Lehrerin übernehmen, es sei denn, dazu erklären sich Jugendliche bereit.

Lehrpersonen mit wenig Zeit für die Durchführung der Reihe oder mit wenig Erfahrung im Umgang mit Umfragetechniken sollten auf jeden Fall auf den Musterfragebogen (M 05.01) zurückgreifen und dort nur partielle Veränderungen vornehmen, die dann auch in die Eingabemaske der Fragebogendatei übernommen werden müssen.

"Welche Fragen soll der Fragebogen für die Befragung enthalten?"

Bei der Erstellung des Fragebogens für die Umfrage werden die Jugendlichen zunächst aufgefordert, in einer Art Brainstorming diejenigen Angaben zu benennen, die sie von den Befragten benötigen, um aussagekräftige Daten für die Analyse der Meinungen Jugendlicher zum Nationalbewusstsein und internationalen Fußball-Turnieren zu gewinnen. Dabei ist darauf zu achten, dass man für die Hypothesen, die man untersuchen möchte, auch die entsprechenden aussagekräftigen Fragen einplant. Auf der Grundlage der bisher erworbenen Kenntnisse können die Schülerinnen und Schüler erfahrungsgemäß selbstständig angeben, dass sie
  • die grundsätzliche Haltung der Jugendlichen zur WM und zu Fußball generell erkunden wollen
  • Fragen zur Einstellung gegenüber der Nation mit aufnehmen müssen
  • Indikatoren entwickeln müssen, mit denen man Zusammenhänge zwischen Fußball-Interesse und Einstellungen zur eigenen Nation untersuchen kann (z.B. für die Hypothese "Je mehr die Nationalmannschaft nach ihrem Spiel beurteilt wird, desto weltoffener/weniger national sind die Befragten eingestellt.")
  • zur Unterscheidung von Einstellungen verschiedener Nationen auch Daten zum eventuellen Migrationshintergrund bzw. der Herkunft der Jugendlichen erfragen müssen.
Für das weitere Vorgehen empfiehlt es sich nun, die von den Schülerinnen und Schülern erstellte Sammlung mit dem Musterfragebogen (M 05.01) zu vergleichen, um sich – besonders bei Kooperationsprojekten in Absprache mit anderen Kursen bzw. Schulen – auf einen endgültigen Fragenkatalog zu verständigen. (Wichtig: Dies ist unbedingt notwendig, wenn man die von verschiedenen Projektbeteiligten erfassten Daten später mit GrafStat zu einer Gesamtdatenmenge zusammenführen möchte.)

Da der Umfang des Fragebogens aus Praktikabilitätsgründen auf ein Blatt (doppelseitig bedruckt) beschränkt werden sollte, wird es erfahrungsgemäß notwendig sein, auf einige zuvor genannte Befragungsgesichtspunkte zu verzichten.

Welche Antwortmöglichkeiten sollen vorgegeben werden?

Damit die Antwortdaten der Befragung quantitativ zusammengefasst und später dann entsprechend ausgewertet werden können, ist die sprachliche Fassung des Fragebogens innerhalb bestimmter Grenzen festgelegt. Die Jugendlichen werden vermutlich von selbst erkennen, dass die Fragen für eine computergestützte Analyse standardisierte Antwortmöglichkeiten enthalten müssen, die drei Arten von Fragen zulassen, nämlich die Auswahlfrage, die Skalenfrage und die Maßzahlfrage, so dass der Fragebogen überwiegend Fragen dieser Typen beinhalten sollte, um den Arbeitsaufwand bei der Auswertung in Grenzen zu halten.

Die endgültige Fassung des Fragebogens kann sodann entweder gemeinsam mit der Lerngruppe oder aus Zeitgründen auch außerhalb des Unterrichts von Lehrerseite erfolgen.

Hinweis: Im Bereich "Über die Software" finden Sie weitere Hinweise zur Durchführung eines Befragungsprojektes mit Hilfe der Software GrafStat.



Deutschland ist in diesem Jahr Gastgeber der Frauenfußball-WM. Die bpb informiert über die Geschichte des Frauenfußballs und berichtet über Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung. Außerdem: die wichtigsten Länderdaten zu allen Teilnehmern.

Mehr lesen

Mit Südafrika ist zum ersten Mal ein afrikanisches Land Ausrichter der Fußballweltmeisterschaft. Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Gegensätze kämpfen Teams aus 32 Ländern um den Titel.

Mehr lesen

2006 war die Fußball-Welt zu Gast in Deutschland. Die bpb stellt weiterhin alle Länder vor, die teilgenommen haben. Und in der Presseschau können Sie alles Wichtige zum Turnier nachlesen.

Mehr lesen

Grafstat Logo Service
Wenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben.

Mehr lesen

Grafstat Logo Methoden
Meinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen.

Mehr lesen