30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 10.09.2015

Bericht vom EduCamp Berlin 2015

Am ersten Septemberwochenende traf sich die deutsche EduCamp-Community nach 2008 und 2013 nun schon zum dritten Mal in Berlin. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag beschäftigten sich Lehrende, Bildungsakteure und -akteurinnen in den Räumlichkeiten der privaten Hochschule ESCP Europe mit Fragen rund ums Lernen, Lehren und um die digitale Bildung.

EduCampBeim EduCamp ging es ums Lernen, Lehren und um die digitale Bildung ( Wokandapix / bearbeitet / pixabay / Lizenz CC0)

Die eigentliche "Unkonferenz", so das Selbstverständnis des partizipativ angelegten Barcamps, begann allerdings erst am Samstag früh mit einer schnellen wie ungewöhnlichen Vorstellungsrunde. Denn gefragt waren neben dem Namen auch der Twitter-Account und drei Hashtags, die die eigene Person beschreiben. Neben unterhaltsamen Hashtags zeigte das vor allem, aus welchen unterschiedlichen Bildungskontexten die Teilnehmenden des Educamps zusammenkommen (Schule, Universität, außerschulische Lernorte, Erwachsenenbildung u.v.m.). In der anschließenden Sessionplanung lieferten die Teilnehmenden Input für über 40 Sessions zu den unterschiedlichsten Themen. Referiert und diskutiert wurde unter anderem zu OER in der Berufsorientierung, Wer hat Angst vor digitaler Bildung? und Interactive Video Learning. Auch die Werkstatt der bpb stellte ihr Projekt den Teilnehmenden in einer eigenen Session vor. Die Auflistung aller angebotenen Kurse sowie die dazugehörigen Aufzeichnungen finden Sie hier. Der Samstagabend schloss mit einem Pecha Kucha, der die Themen Medienkompetenz in Schulen und "YouTube als Schulfernsehen" mit möglichst wenig Text und aussagekräftigen Bildern präsentierte.

Am Sonntag folgten Sessions zu Themen wie digitaler Lehrplan für Lehrende, WordPress, eine Liebeserklärung und zur Frage nach der Erstellung von guten Lehrmaterialen. Die Aufzeichnungen dazu finden Sie hier.

Am Ende des EduCamps stand die Siegerehrung des MOOC of the Year 2016 im Mittelpunkt, einem Förderpreis der Fachhochschule Lübeck und oncampus. Gewonnen hat das Konzept für den #SozialMOOC, der sich mit den Themen Arbeitslosigkeit und Hartz IV auseinandersetzen wird.

Unter dem Hashtag #ecBER15 fand auf Twitter während des gesamten Wochenendes ein reger Austausch unter den Teilnehmenden statt. Fast wie in einem Live-Ticker wurde aus den verschiedenen Sessions berichtet, wurden logistische Fragen gelöst und über die Themen der Veranstaltung diskutiert.

Das nächste EduCamp findet voraussichtlich im Frühjahr 2016 in Leipzig statt. Mehr dazu hier.


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-SA 4.0 - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Digitale Bildung und Nachhaltigkeit

Was bedeutet eigentlich BNE und wie lassen sich digitale Geräte nachhaltig nutzen? Testen Sie Ihr Wissen zum aktuellen Themenschwerpunkt in unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Grundlagen und Praxis inklusiver politischer Bildung

Grundlagen und Praxis inklusiver politischer Bildung

Der Band ist konzipiert als Lern-/Lehrbuch für alle, die sich über die Grundlagen politischer Bildung und inklusiver Arbeit orientieren wollen. Beiträge aus Politikdidaktik, (Sonder-)Pädagogik und Beispiele aus der Praxis zeigen Gelingensbedingungen für inklusive Bildungsarbeit/Empowerment auf.Weiter...

Zum Shop