Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 29.04.2015

Bilder bilden!? – Potenziale von Tutorials und Co.

Wir befinden uns (circa) im Jahr 20 nach dem "iconic turn". Der ganze Bildungsbereich arbeitet mit Bildern. Und jedes Kind weiß: "Bilder bilden"! Na ja, ganz so einfach ist es noch nicht. Wie (digitale) Bilder systematisch(er) in Lehr- und Lernsettings eingesetzt werden können, wurde am 22. April 2015 im Rahmen der Berliner Stiftungswoche auf der Konferenz "Bilder bilden" diskutiert.

Bilder bilden!?Wie (digitale) Bilder in Lehr- und Lernsettings eingesetzt werden können, wurde im Rahmen der Berliner Stiftungswoche auf der Konferenz "Bilder bilden" diskutiert. (fudowakira0 / bearbeitet / pixabay / Lizenz CC0)

Nach Inputvorträgen von Dr. Wolfgang Reißmann (Medien- und Kommunikationswissenschaftler, Universität Siegen) und Prof. Dr. Thomas Hensel (Kunst- und Designforscher, Hochschule Pforzheim) führte Prof. Dr. Karsten Wolf (Wirtschaftspädagoge und Erziehungswissenschaftler, Universität Bremen) anschaulich in Bedeutung und Bildungspotentiale von Erklärvideos und Tutorials ein. Von der Anleitung für Macarons bis zum Vektoren-Rap lassen sich im Netz Video-Tutorials zu fast jedem Thema finden.

Den größten Lerneffekt entfalten diese Videos jedoch, wenn sie durch die Lernenden selbst entwickelt und gestaltet werden. Guter Anküpfungspunkt für Bildnerinnen und Bildner ist der hohe Stellenwert, den YouTube und Co. bei Schülern genießen. Der Berufswunsch "YouTuber" hat sich in den Kinderzimmern bereits fest etabliert, so Daniel Seitz (Mediale Pfade). Das haben auch die Medienkonzerne verstanden und versuchen immer stärker in die Mechanismen einer scheinbar freien Community einzugreifen. Damit Jugendliche diese Mechanismen stärker reflektieren, fehlt es im Augenblick an den entscheidenden Inhalten in der schulischen Bildung, so Seitz.

Für einen beeindruckenden Moment sorgten die jungen Beteiligten des Think Big-Projekts "Flucht nach Europa". Gemeinsam produzierten sie mit minimalen Mitteln ein Video über den jungen syrischen Flüchtling Tarek Chalabi. Die Anwesenden waren sich einig: Dieser Filmbeitrag zeige, wie Medienkompetenz und Bildungsthemen verknüpft werden können. Wie „Bilder bilden“.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-SA 4.0 - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen