Überwachungskamera

Glossar

Islamismus

Als Islamismus (I.) wird eine politische Ideologie bezeichnet, die auf einem fundamentalistisch ausgelegten Islam basiert. Grundlage des I. ist die Vorstellung, dass der Islam die Lösung aller vorhandenen Probleme ist und eine islamische Ordnung die universelle und einzig richtige Gesellschaftsform ist. Ziel des I. ist der antisäkulare islamische Staat, der sich strikt an einer islamischen Ordnung ausrichtet. Die angestrebte Gesellschaftsform orientiert sich an der ersten Gemeinde Mohammeds (Sunna). Um ihre Ziele durchzusetzen, sehen sich militante Anhänger des I. zum Dschihad legitimiert und verpflichtet. Dieser wird in der islamistischen Interpretation als Konfrontation oder dauernder Kampf gegen die Feinde des Islams definiert. Der I. ist keine homogene Strömung innerhalb der islamischen Religionsgemeinschaft, sondern besteht aus zahlreichen Organisationen, Gruppen und Ausrichtungen. Islamistischer Terrorismus ist eine extreme Form des I. und wird nur von einem kleinen Teil der Islamisten unterstützt, gilt aber heute als weltweit größte terroristische Bedrohung.



14.06.2012



Krieg, Terror, gewaltsame Konflikte: Internationale Auseinandersetzungen sind allgegenwärtig. Aber auch auf nationalstaatlicher Ebene spielen Konflikte eine zunehmend wichtigere Rolle. Dabei geht es auch und immer wieder um das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit. Seit 2001 verschickt die bpb daher einen täglichen Newsletter mit Beiträgen zu den Folgen von Krieg, Terrorismus und anderen Aspekten der Sicherheitspolitik.

Mehr lesen

Aus- und Weiterbildung

Datenbank "Politische Bildung und Polizei"

Gemeinsam mit der Deutschen Hochschule der Polizei sowie der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW sammelt die Bundeszentrale für politische Bildung in dieser Datenbank Aus- und Weiterbildungsangebote der politischen Bildung für die Polizei sowie ihre zuständigen Bildungseinrichtungen.

Mehr lesen