bpb-Publikationen
Die Ostdeutschen / The East Germans

Schriftenreihe (Bd. 10448)

Die Ostdeutschen / The East Germans

30 Jahre sind seit dem Fall der Mauer vergangen. Viele junge Leute können sich daher nicht vorstellen, wie der Alltag in der DDR ausgesehen hat. Das Buch stellt eine Auswahl der Aufnahmen von Roger Melis vor, der Menschen in der DDR und ihr Leben fotografisch begleitet hat.

Mehr lesen

7,00
Verschwunden

Schriftenreihe (Bd. 10386)

Verschwunden

Familiäre Bindungen galten nicht, wenn das Regime in der DDR die linientreue Erziehung eines Kindes gefährdet sah. Mehrere Hundert Kinder wurden daher zwischen 1949 und 1989 zwangsweise zur Adoption freigegeben oder in Heime gebracht. Sylvia Kabus beleuchtet ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte.

Mehr lesen

4,50
Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution

Schriftenreihe (Bd. 10107)

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution

Revolte en miniature: Jahre vor dem Mauerfall lebt eine Gruppe junger Leute in Leipzig mutig und provokativ ihr Ideal von Freiheit. Sie stößt auf den ebenso erbosten wie erbitterten Widerstand der Staatsmacht. Obwohl unterdrückt und bedrängt, strahlte diese frühe Opposition weit über Leipzig aus.

Mehr lesen

7,00
Madgermanes

Schriftenreihe (Bd. 10070)

Madgermanes

Wie ist das Leben zwischen zwei verschiedenen Kulturen? Die Graphic Novel zeigt die Geschichte von drei mosambikanischen Protagonisten, die jahrelang in der DDR lebten und nach der Wiedervereinigung zurück nach Mosambik mussten.

Mehr lesen

4,50
Coverbild Wiedervereinigung vor dem Mauerfall

Schriftenreihe (Bd. 1684)

Wiedervereinigung vor dem Mauerfall

Die politischen Einstellungen und Stimmungen in der DDR-Bevölkerung waren für Beobachter aus der BRD schwer zu ergründen. Abhilfe schaffen sollten "Stellvertreterumfragen", in denen bundesdeutsche DDR-Besucher zu ihren Eindrücken befragt wurden. Die Erkenntnisse dieser Befragungen sind nun auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Mehr lesen

1,50
Coverbild Wir Angepassten

Schriftenreihe (Bd. 1628)

Wir Angepassten

(Über)leben im DDR-Sozialismus: Zwischen den Polen fester Überzeugung und strikter Regimegegnerschaft suchten Millionen Menschen einen für sie gangbaren Weg. Roland Jahn schaut auf eigene und fremde Erfahrungen mit der SED-Diktatur. Es geht ihm nicht um Anklage, sondern um einen ehrlichen Blick auf die Lebenswirklichkeit.

Mehr lesen

1,50
Coverbild Das Kahlschlag-Plenum

Schriftenreihe (Bd. 1669)

Das Kahlschlag-Plenum

Als Kahlschlag-Plenum hat sie unrühmliche Geschichte gemacht: die 11. Tagung des Zentralkomitees der DDR-Einheitspartei SED im Dezember 1965. Sie setzte allen Versuchen einer offenen Debatte über die Entwicklung der DDR und einer vergleichsweise liberalen Kulturpolitik ein Ende. Die CD bietet Originaltöne vom Plenum und Gespräche mit Zeitzeugen.

Mehr lesen

1,50
Coverbild 1965 Der kurze Sommer der DDR

Schriftenreihe (Bd. 1598)

1965

Das Jahr 1965 war ein Schlüsseljahr der DDR-Geschichte. Ein moderater Reformkurs veranlasste Künstler und Intellektuelle dazu, Freiräume auszuloten. Die Aufbruchstimmung im Kulturbetrieb währte aber nur kurz: Ende 1965 setzte das Zentralkomitee der SED mit dem "Kahlschlagplenum" allen Hoffnungen ein jähes Ende.

Mehr lesen

1,00
Coverbild Die DDR

Schriftenreihe (Bd. 1517)

Die DDR

Wie lebte es sich in der DDR? Wie entstand sie, und wie verliefen die gut 40 Jahre ihrer Existenz bis zu ihrem Untergang? Ebenso kenntnisreich wie unterhaltsam beleuchtet Stefan Wolle Staat und Regime, Wirtschaft und Gesellschaft, Partei und Presse, Aufbau und Agonie des anderen deutschen Staates.

Mehr lesen

7,00
Coverbild Redefeiheit

Schriftenreihe (Bd. 1504)

Redefreiheit

Die Leipziger Montagsdemonstrationen mündeten seit Anfang Oktober 1989 in öffentliche Debatten und verbale Konfrontationen zwischen Bürgern und der Staatsmacht. Das Buch enthält eine Fülle verschriftlichter Tondokumente. Sie spiegeln Angst und Aufbruchstimmung in den Wochen bis zum Untergang der DDR.

Mehr lesen

1,00
Coverbild Genossen, wir müssen alles wissen!

Schriftenreihe (Bd. 1484)

Genossen, wir müssen alles wissen!

Das Regime strebte lückenlose Kontrolle und Überwachung der Bevölkerung an, und die zahlreichen Spitzel der Stasi lieferten jede Menge Daten ab. Für dieses Buch wurden etliche davon zusammengestellt. Sie spiegeln Banalitäten ebenso wie brutale Übergriffe bei tatsächlicher oder unterstellter Regimegegnerschaft.

Mehr lesen

Stasi auf dem Schulhof

Schriftenreihe (Bd. 1162)

Stasi auf dem Schulhof

Die Bespitzelung der DDR-Gesellschaft durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) machte auch vor Jugendlichen nicht Halt. Rund 10.000 Minderjährige waren 1989 Inoffizielle Mitarbeiter (IM) und sollten Mitschüler und Freunde, vermeintlich "negativ-dekadente" Jugendliche, bespitzeln.

Mehr lesen

Die letzten Monate der DDR

Schriftenreihe (Bd. 1072)

Die letzten Monate der DDR

Der im Wesentlichen auf Fernsehinterviews beruhende Band schildert die historisch kurze Phase der sich überschlagenden Ereignisse des stürmischen Endes der DDR-Geschichte. Er möchte das Besondere dieser Zeit denjenigen, die sie nicht erlebt haben, näher bringen.

Mehr lesen

Der Traum von der Revolte

Schriftenreihe (Bd. 728)

Der Traum von der Revolte

1968 in der DDR: Sozialismus mit menschlichem Antlitz, Minirock und Rockmusik. Viele DDR-Bürger wünschten sich politische und gesellschaftliche Veränderungen. Am 21. August machten die Panzer in Prag der Hoffnung ein Ende. Was folgte waren eine Zeit der Stagnation und eine Stimmung des Misstrauens.

Mehr lesen

1,00