2Ungarn: Skandalisierung statt Aufarbeitung

Zurück zum Artikel
1 von 3
Stasiakte, HV A, Ungarn
In zerrissenen Akten der DDR-Auslandsspionage HV A wurde 2011 dieses Informationsangebot des MfS an den ungarischen Geheimdienst über westdeutsche Parteien entdeckt. Der undatierte Schnipsel trägt die Unterschrift des bis 1986 im MfS aktiven Stasi-Generaloberst Markus Wolf. (© BStU VReko)