Meine Merkliste

Zahlen und Fakten

Lateinamerika Hintergrund Transformation Soziale Bewegungen Linksruck? Interview Klaas Dykmann Neue Popmusik Interview Paco Mendoza Argentinien Geschichte Soziale Bewegungen Nachrichten aus dem Niemandsland Arbeiterselbstverwaltung Selbstorganisation Menschenrechtsbewegung Weitermachen Erfahrung der Zeit Reaktivierte Unternehmen Zahlen und Fakten Bolivien Geschichte Soziale Bewegungen Verstaatlichungspolitik Kinderarbeit Zahlen und Fakten Brasilien Geschichte Soziale Bewegungen Gesundheitssystem Brasiliens Aufstieg Wandel durch Klimawandel? Umgang mit der Vergangenheit Zahlen und Fakten Chile Schwieriges Erbe Soziale Bewegungen Colonia Dignidad Abschied von Pinochet Zahlen und Fakten Costa Rica Geschichte Soziale Bewegungen Bananenanbau Zahlen und Fakten Dominikanische Republik Geschichte Juan Bosch Soziale Bewegungen 25. November 1960 Zahlen und Fakten Ecuador Geschichte Soziale Bewegungen Erdöl Zahlen und Fakten Guatemala Indigene Frauenrechte Soziale Bewegungen Zahlen und Fakten Honduras Soziale Bewegungen Hurrikan Mitch Zahlen und Fakten Kolumbien Geschichte Soziale Bewegungen Frauen in Kolumbien Zahlen und Fakten Kuba Fidel Castro Kubanische Metamorphosen Soziale Bewegungen Zahlen und Fakten Mexiko Geschichte Soziale Bewegungen Drogenhandel Zahlen und Fakten Nicaragua Geschichte Soziale Bewegungen Bildungspolitik Zahlen und Fakten Panama Geschichte Soziale Bewegungen Der Panamakanal Zahlen und Fakten Paraguay Geschichte Deutsche Kolonie Zahlen und Fakten Peru Geschichte Soziale Bewegungen Vargas Llosa Zahlen und Fakten El Salvador Geschichte Soziale Bewegungen Jugendgewalt Stadtteilsanierung Zahlen und Fakten Uruguay Geschichte Soziale Bewegungen Kirche und Religion Zahlen und Fakten Venezuela Geschichte Soziale Bewegungen PdVSA Zahlen und Fakten Redaktion Briefe aus Lateinamerika Kampf um Pascua Lama Bergbau in Lateinamerika Chile: Kampf gegen Umweltverschmutzung Brasilien: Aufstand der Obdachlosen

Zahlen und Fakten Guatemala im Überblick

/ 1 Minute zu lesen

Fläche

108.889 km2 (Weltrang: 103)

Einwohner

13.348.000 = 123 je km2 (F 2007, Weltrang: 68)

Hauptstadt

Guatemala (Guatemala-Stadt)

Amtssprachen

Spanisch

Bruttoinlandsprodukt

39 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 4,0%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)

2450 US-$

Währung

1 Quetzal (Q) = 100 Centavos

Botschaft

Botschaft der Republik Guatemala
Joachim-Karnatz-Allee 47, 10557 Berlin
Telefon 030 2064363, Fax 030 20643659
www.botschaft-guatemala.de

Regierung

Staats- u. Regierungschef: Álvaro Colom Caballeros, Äußeres: Haroldo Rodas Melgar

Nationalfeiertag

15.9.

Verwaltungsgliederung

22 Departamentos

Staats- und Regierungsform

Verfassung von 1986
Präsidialrepublik
Parlament: Nationalkongress (Congreso Nacional) mit 158 Mitgl., Wahl alle 4 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J.
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung

Guatemalteken
F 2007: 13.348.000 Einw.
letzte Zählung 2002: 11.237.196 Einw.
ca. 60% Indigene (u.a. Maya-Quiché, Mames, Cakchiqueles, Kekchi)
30% Mestizen (Ladinos)
Schwarze, Mulatten, Zambos und Weiße

Städte (mit Einwohnerzahl)

(Stand 2002) Guatemala 942.348 Einw., Mixco 403.689, Villa Nueva 355.901, San Juan Sacatepéquez 152.583, San Pedro Carchá 148.344, Cobán 144.461, Quezaltenango 127.569, Escuintla 119.897, Jalapa 105.796, Totonicapán 96.392

Religionen

60% Katholiken, 30-40% Pfingstkirchen und charismatische Gemeinden (Stand: 2006)

Sprachen

Spanisch
Maya-Quiché-Sprachen

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor

Landwirtsch. 39%, Industrie 20%, Dienstl. 38% (2002)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)

Ø 2008: 3,2% offiziell
hohe Unterbeschäftigung

Inflationsrate (in %)

Ø 2008: 11,4%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)

20% Mineralien, 15% Maschinen, 13% chemische Erzeugnisse, 13% Kunststoff- u. Kautschukprodukte, 9% Textilien, 8% Transportmittel, 8% Metalle u. Metallverarbeitungen

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)

20% Bekleidung, 8% Kaffee, 5% Zucker, 5% Bananen, 4% Früchte u. Fruchtzubereitungen, 4% Erdöl, 3% chemische Erzeugnisse


Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.

Fussnoten

Weitere Inhalte