Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Parteien, die in der Vergangenheit das bundesdeutsche Parteiensystem mitgeprägt haben

Parteien, die in der Vergangenheit das bundesdeutsche Parteiensystem mitgeprägt haben

Neben den großen etablierten Parteien werden immer wieder neue Parteien gegründet und schaffen es in einigen Fällen auch, parlamentarische Mandate zu gewinnen. Doch der Erfolg hält nicht immer an. Und auch einige Parteien, die in der Gründungsphase der Bundesrepublik wichtig waren, sind inzwischen aufgelöst, verboten oder nur noch von geringer Bedeutung. Eine kurze Darstellung ausgewählter Parteien, die aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden sind.

Kommunistische Partei Deutschlands

Die KPD wurde 1919 gegründet. Bei der Bundestagswahl 1949 erreichte sie noch 5,7 Prozent der Stimmen. 1956 wurde die Partei nach einem langjährigen Prozess durch das Bundesverfassungsgericht verboten.

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Sozialistische Reichspartei

Die SRP wurde 1949 gegründet. Die führenden Protagonisten der Partei hatten fast alle der NSDAP oder deren Gliederungen angehört. 1952 wurden sie durch das Bundesverfassungsgericht verboten.

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten

Der BHE wurde 1950 als Vertretung für deutsche Flüchtlinge und Vertriebene aus Mittel- und Osteuropa gegründet. Bei der Bundestagswahl 1953 erreichte er 5,9 Prozent der Stimmen.

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Deutsche Partei

Die DP stellte in Niedersachsen von 1955 bis 1959 den Ministerpräsidenten. In den 1950er-Jahren verzichtete die CDU zugunsten der DP gezielt auf eigene Direktkandidaten in einigen Wahlkreisen.

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Bayernpartei

Die BP wurde 1946 als sezessionistische Regionalpartei gegründet. Sie war mit 17 Mandaten im ersten Bundestag vertreten.

Dr. Tim Niendorf

/ 2 Minuten zu lesen

DIE REPUBLIKANER

DIE REPUBLIKANER bildeten sich 1983 als rechte Abspaltung enttäuschter CSU-Mitglieder. Zwischen 1989 und 2001 waren die Republikaner z.T. in Landesparlamenten und im Europäischen Parlament vertreten.

Dr. Tim Niendorf

/ 2 Minuten zu lesen

Deutsche Volksunion

Die DVU war eine 1971 gegründete ausländerfeindliche, nationalistische und geschichtsrevisionistische Partei. In den 1990er- und 2000er-Jahren konnte sie in mehrere Landtage einziehen.

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Partei Rechtsstaatlicher Offensive

Die Schill gründete sich 2000 um den Hamburger Strafrichter Ronald Schill. Es gelang ihr, Sorgen in der Bevölkerung hinsichtlich der steigenden Kriminalität zu artikulieren und durch populistische…

Torsten Oppelland

/ 2 Minuten zu lesen

Nationaldemokratische Partei Deutschlands

Die NPD wurde 1964 gegründet. Ihre Programmatik weist ein rechtsextremes Welt- und Menschenbild auf. Auf ein Verbot verzichtete das Bundesverfassungsgericht 2017 wegen ihrer Erfolglosigkeit.

Torsten Oppelland

/ 15 Minuten zu lesen