Jugendliche sitzen bei einem Rollenspiel hinter Stacheldraht, 08.06.2016.

1.11.2016

M 01.02 Empirische Sozialforschung

Mithilfe dieses Arbeitsmaterials sollen sich die Schülerinnen und Schüler über Ziele und Methoden der empirischen Sozialforschung informieren.

„Empirische Sozialforschung ist die systematische Erfassung und Deutung sozialer Erscheinungen.“

Aus: Atteslander, Peter, Methoden der empirischen Sozialforschung, Berlin - New York 1995

Definition: Empirie/empirisch/Empirismus

[griechisch: εμπειρία (sprich: empeiría) = Erfahrung, Erfahrungswissen, auf Beobachtung beruhend]

[…] E. bezeichnet sowohl eine philosophische Strömung (J. Locke; D. Hume) als auch ein Alltags- und Wissenschaftsverständnis, das sich von der Erfahrung und den erfahrbaren Tatsachen leiten lässt […]

Die empirische Sozialforschung [ist] zentraler Bestandteil sozialwissenschaftlichen Arbeitens. Ihre wichtigsten Techniken sind a) die (teilnehmende/nicht teilnehmende) Beobachtung, b) das Experiment, c) die (schriftliche/mündliche) Befragung und d) die Inhaltsanalyse.

Die mit diesen Techniken gewonnenen Daten und Informationen werden mittels spezieller Verfahren (Methoden) analysiert und auf der Basis theoretischer Annahmen interpretiert. Techniken, Methoden und Theorien dienen dazu,
  1. die erfahrbare Wirklichkeit präzise zu beschreiben,
  2. sie unvoreingenommen zu analysieren, um
  3. unser Wissen und unsere Erfahrung zu vertiefen (d. h. aus Vergangenem zu lernen) und für kommende Probleme, Fragen, Entscheidungen etc. von Nutzen zu sein.
Während das empirische Denken kaum noch auf Ablehnung stößt, bleibt in den Sozialwissenschaften umstritten, was als Erfahrung und Tatsache definiert werden kann: nur das, was konkret gemessen, gezählt und gewogen (quantifiziert) werden kann, oder auch das, was zwar (qualitativ) mit unseren Sinnen erfasst (und ggf. beschrieben) werden kann, sich aber einer präzisen zahlenmäßigen Festlegung entzieht (Gefühle, Ideale).

Aus: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2011, in: bpb.de. Das Politiklexikon, Stichwort „Empirie“, https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/17400/empirie-empirisch-empirismus (abgerufen 1.3.2016)

Arbeitsaufträge:

Einzelarbeit:
  • Lies dir die Definition sorgfältig durch und markiere wichtige Stichwörter (z.B. zu Zielen und Methoden der Empirischen Sozialforschung, qualitativ <–> quantitativ etc.).
  • Versuche - ähnlich wie im Zitat von Atteslander -, mithilfe dieser Stichwörter eine Kurzdefinition zur Empirischen Sozialforschung zu verfassen.
  • Notiere ebenfalls, was dir noch unklar geblieben ist.
Partnerarbeit:
  • Tauscht euch über die Ergebnisse aus der EA aus und optimiert eure Kurzdefinitionen.
  • Versucht anschließend gemeinsam offene Fragen/Unklares zu klären. [Recherchiert bei Bedarf weitere Informationen im Internet oder in Fachbüchern]
Das Arbeitsmaterial ist hier als PDF-Icon PDF-Dokument abrufbar.


GrafStat Software
Forschen mit GrafStat

Grafstat Software

GrafStat ist ein wichtiges und vielfach bewährtes Werkzeug für eine teilnehmer-aktive politische Bildungsarbeit in Schule, Jugend- und Erwachsenenbildung. An ausgewählten Themen wird exemplarisch gezeigt, wie GrafStat in der Praxis eingesetzt werden kann. GrafStat ermöglicht den fachspezifischen Einsatz Neuer Medien an praxisnahen, für Jugendliche interessanten Beispielen.

Mehr lesen

Flüchtlinge am 31.08.2015 am Bahnhof in München geführt.
Themenseite

Flucht und Asyl

Täglich flüchten Menschen nach Europa. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht, Asyl und Zuwanderung.

Mehr lesen

Flüchtlinge auf dem Bahnhof in Zagreb / Kroatien, September 2015
Unterrichtsthema

Flucht und Asyl

Die hohe Zahl der Asylsuchenden ändert den Alltag an den Schulen - zumal ein großer Teil der Flüchtlinge minderjährig und schulpflichtig ist. Somit erreicht das Thema Flucht und Asyl ganz unmittelbar auch den Unterricht. Lehrkräfte können sich hier gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern über die Hintergründe der Flüchtlingsbewegungen informieren, sich umsichtig mit den vielfältigen Motiven für Flucht auseinandersetzen und an ihrer Schule die Grundlagen für ein friedliches Miteinander legen.

Mehr lesen

Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona wachsen in Berlin Neukölln auf, ihre Jugend ist von der Leidenschaft für Breakdance und Musik geprägt, aber auch vom Kampf der Familie für ihr Bleiberecht. Der Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" zeigt den Alltag und die Träume selbstbewußter junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und kann für wichtige Fragen der politischen Bildung sensibilisieren in den Themenfelder Migration, Asyl, Bildung und Jugendkultur.

Mehr lesen