Meine Merkliste

M 03.02.00 Zur Person von Dejan Panić

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Didaktische Konzeption Sachanalyse Die Rollentheorie Der Symbolische Interaktionismus Sozialisation und Subjekt Sozialisation als Beziehungspraxis Strukturierte Urteilsbildung Hinweise zur Analyse Baustein 1: "Alles Zufall, oder was?" - Befragung zu Lebensverlauf und Einflussfaktoren Einstieg & Befragung (B1) M 01.01 Lebensspiel M 01.02 Empirische Sozialforschung M 01.03 Schriftliche Befragung M 01.04 Fragebogen erstellen M 01.05 Musterfragebogen M 01.06 Leitfaden-Interview M 01.07 Interview-Leitfragen M 01.08 Hypothesen & Auswertung M 01.09 Sechs-Punkte-Schema M 01.10 Auswertungshilfen M 01.11 Daten: „Ängste“ (1) M 01.12 Daten: „Ängste“ (2) M 01.13 Daten: "Krisen" M 01.14 Daten: „Benachteiligung“ M 01.15 Daten: „Diskriminierung“ M 01.16 Vergleichsdaten: „Verhältnis zu den Eltern“ M 01.17 Daten: „Wohlbefinden“ M 01.18 Daten: „Angestrebte Werte“ M 01.19 Daten: „Freizeit“ (1) M 01.20 Daten: „Freizeit“ (2) Info 01.01 Leitfaden-Interview Info 01.02 Infos zu Vergleichsdaten Baustein 2: Sozialisation im Kontext von Krise, Flucht und Vertreibung Einführung ins Thema M 02.01 Einstiegsfilm M 02.02 Definition Sozialisation M 02.03 Sozialisationsvideo M 02.04 Definition Krisen M 02.05 Definition Krieg M 02.06 Kinderzeichnung Flucht M 02.07 Kinderzeichnung Flucht M 02.08 Kinderzeichnung Flucht M 02.09 Kinderzeichnung Flucht M 02.10 Kinderzeichnung Flucht M 02.11 Krieg und Flucht M 02.12 Kriegsauswirkungen M 02.13 Flüchtlingslager M 02.14 Flüchtlingszahlen 2014/15 M 02.15 Psychische Auswirkungen M 02.16 Interview Grundmann (1) M 02.17 Interview Grundmann (2) Info 02.01 Entwicklungsaufgaben Info 02.02 Kinderzeichnung Flucht Info 02.03 Fish-Bowl Info 02.04 Flüchtlingslager Info 02.05 Migrationsgeschichte Baustein 3: Wie das Leben so spielt - Fallstudien Baustein 3: Didaktische Einführung M 03.01 Auswertungsplakat 03.01 Der Fall Erol (Credibil) M 03.01.00 Zur Person von Erol M 03.01.01 Erols Familie (1) M 03.01.02 Erols Familie (2) M 03.01.03 Erols Peer Group M 03.01.04 Erols Schulzeit M 03.01.05 Erols Sozialer Raum M 03.01.06 Erol: Lieder/Texte/Videos Info 03.01.01 Lösung Erols Kindheit Info 03.01.02 Lösung Erols Väter Info 03.01.03 Lösung Erols Freunde Info 03.01.04 Lösung Erols Schule Info 03.01.05 Lösung Erols Sozialer Raum 03.02 Der Fall Panić M 03.02.00 Zur Person von Dejan M 03.02.01 Dejans Familie M 03.02.02 Dejan Fußball M 03.02.03 Dejans Schulzeit M 03.02.04 Dejans Peer Group M 03.02.05 Dejans Sozialer Raum Info 03.02.01 Lösung Dejans Familie Info 03.02.02 Lösung Dejans Verein Info 03.02.03 Lösung Dejans Schule Info 03.02.04 Lösung Dejans Feunde Info 03.02.05 Lösung Dejans Sozialer Raum 03.03. Der Fall Dazer M 03.03.00 Zur Person von Dazer M 03.03.01 Dazers Familie M 03.03.02 Dazers Schulzeit M 03.03.03 Dazer und der Staat M 03.03.04 Dazers Freundeskreis M 03.03.05 Dazers Sozialer Raum M 03.03.06 Videos: Leben in der DDR Info 03.03.01 Lösung Dazers Familie Info 03.03.02 Lösung Dazers Schule Info 03.03.03 Lösung Dazer Staat Info 03.03.04 Lösung Dazers Freunde Info 03.03.05 Dazers Sozialer Raum 03.04 Der Fall Grün M 03.04.00 Zur Person von Grün M 03.04.01 Grüns Kindheit M 03.04.02 Grüns Vertreibung M 03.04.03 Grüns Neuanfang M 03.04.04. Grüns Berufswechsel M 03.04.05 Karte Vertreibung M 03.04.06 Grün Auswertung AG1 M 03.04.07 Grün Auswertung AG 2 M 03.04.08 Grün Auswertung AG 3 M 03.04.09 Grün Auswertung AG 4 Info 03.04.01 Grün Lösung AG 1 Info 03.04.02 Grün Lösung AG 2 Info 03.04.03 Grün Lösung AG 3 Info 03.04.04 Grün Lösung AG 4 Info 03.04.05 Literaturhinweise Info 03.06 Links zu Zusatzinfos Resilienz & Handlungsstrategien (B4) M 04.01 Resilienz M 04.02 Wortwolken M 04.03 Internetrecherche (GA) Redaktion

M 03.02.00 Zur Person von Dejan Panić

/ 3 Minuten zu lesen

Dejan Panic ist gebürtiger Serbe. Aufgrund des Jugoslawienkrieges emigrierte er mit seinen Eltern nach Deutschland. Schon während der Flucht sah er sich mit einer entscheidenden Lebenskrise konfrontiert. Nachdem er sich mit seiner Familie in Deutschland eingelebt hatte, wollte er unbedingt Fußballprofi werden und spielte in der U17 Mannschaft von Borussia Dortmund. Eine schwere Verletzung ließ den Traum vom Profi jedoch platzen.

Dejan wurde 1988 im heutigen Südostserbien geboren.

Dejans Großeltern zogen bereits Mitte der 1980er Jahre als Gastarbeiter nach Deutschland. Auch sein Vater lebte kurzzeitig in Deutschland und absolvierte hier eine Ausbildung. Nach seiner Ausbildung ging Dejans Vater jedoch wieder in seine Heimat zurück, da er dort seinen Wehrdienst ableisten musste. Er beschloss schließlich dort zu bleiben und heiratete Dejans Mutter.

Als die Verhältnisse im ehemaligen Jugoslawien schwieriger wurden und sich der Krieg bereits abzeichnete, entschied sich die Familie im Jahr 1989, nach Deutschland auszuwandern. Aufgrund eines schweren Autounfalls der Familie auf dem Weg nach Deutschland, der bei beiden Elternteilen zu lebensgefährlichen Verletzungen führte, konnte die Familie jedoch die geplante Auswanderung nicht umsetzen. Dejans Eltern wurden zehn Monate im Krankenhaus behandelt. Während dieser Zeit blieb Dejan bei seinen Großeltern im damaligen Jugoslawien.

In der Zwischenzeit war in Jugoslawien der Krieg ausgebrochen und Dejans Vater sollte zum Militär eingezogen werden. Als Dejan fünf Jahre alt war, entschloss sich die Familie schließlich nach Deutschland zu ziehen, um dem Krieg und einer Einziehung des Vaters zum Militär zu entgehen. Die Auswanderung nach Deutschland stellte eine schwierige Umbruchsituation für die Familie dar. In Deutschland konnte Dejans Vater aufgrund der beim Unfall erlittenen Verletzungen nicht in seinen alten Beruf zurückkehren und musste eine Umschulung absolvieren. Lange Zeit stand der Familie aufgrund der beruflichen Situation des Vaters nur wenig Geld zur Verfügung. Auch die deutsche Sprache haben Dejan und seine Mutter erst in Deutschland gelernt.

Nach der Flucht lebte die Familie in einer mittelgroßen Stadt in Westfalen. Dort ist Dejan auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach der Grundschule besuchte er die Realschule. Für Dejan stand während seiner Schulzeit jedoch immer eher der Fußball und weniger das Lernen im Vordergrund. In seiner Jugend hat Dejan bis zur U17 bei Borussia Dortmund gespielt. Da seine Noten sich verschlechtert hatten, musste Dejan, um nicht sitzen zu bleiben, schließlich auf eine Hauptschule wechseln. Er sagt von sich selbst, dass er zu dieser Zeit eher den Fußball als Lernen im Kopf hatte. Seine Eltern legten jedoch immer mehr Wert auf die schulische Ausbildung als auf die Fußballkarriere ihres Sohnes.

Eine schwere Sportverletzung hat schließlich Dejans Fußballkarriere beendet. Dejan hat sich, nachdem sein Traum von einer Profikarriere plötzlich beendet war, beruflich eine neue Orientierung gesucht: Er machte eine kaufmännische Ausbildung und holte danach erfolgreich sein Abitur nach. Heute studiert er an der Universität Münster und will Berufsschullehrer werden.

Hintergrundinformationen zum Jugoslawienkrieg

"1991 und 1992 traten Slowenien, Kroatien, Makedonien (FYROM) und Bosnien-Herzegowina (BiH) aus der Bundesrepublik Jugoslawien (BRJ) aus. In BiH entwickelte sich daraufhin ein blutiger Krieg zwischen Bosniern, Serben und Kroaten. Nach NATO-Luftschlägen kam es Ende 1995 zum Friedensabkommen von Dayton und der Stationierung einer NATO-geführten UN-Schutztruppe. Ab 1998 ging die jugosl. Armee in der serb. Provinz Kosovo gegen alban. Milizen und Zivilisten vor. Nach weiteren NATO-Luftangriffen 1999 gegen die BRJ und dem Rückzug der Serben wurde eine NATO-Schutztruppe auch in das Kosovo entsandt. 2000 konnte eine Fortsetzung in der FYROM durch frühzeitiges internationales Engagement verhindert werden. Ein internationaler Strafgerichtshof befasst sich derzeit mit Kriegsverbrechen des J."

Aus: Martin Große Hüttmann/Hans-Georg Wehling (Hg.): Das Europalexikon, 2., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2013. Autor des Artikels: M. Bauer Interner Link: http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/177071/jugoslawienkrieg

Weitere Informationen zum Konflikt auf dem Balkan findest du hier:

Das Arbeitsmaterial Interner Link: M 03.02.00 Zur Person von Dejan Panic ist als PDF-Dokument abrufbar.

Fussnoten

Fußnoten

  1. Der Name wurde geändert, da er in unserem Interview anonym bleiben möchte. Sein richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Weitere Inhalte