Meine Merkliste Geteilte Merkliste

M 02.13 Flüchtlingslager

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Didaktische Konzeption Sachanalyse Die Rollentheorie Der Symbolische Interaktionismus Sozialisation und Subjekt Sozialisation als Beziehungspraxis Strukturierte Urteilsbildung Hinweise zur Analyse Baustein 1: "Alles Zufall, oder was?" - Befragung zu Lebensverlauf und Einflussfaktoren Einstieg & Befragung (B1) M 01.01 Lebensspiel M 01.02 Empirische Sozialforschung M 01.03 Schriftliche Befragung M 01.04 Fragebogen erstellen M 01.05 Musterfragebogen M 01.06 Leitfaden-Interview M 01.07 Interview-Leitfragen M 01.08 Hypothesen & Auswertung M 01.09 Sechs-Punkte-Schema M 01.10 Auswertungshilfen M 01.11 Daten: „Ängste“ (1) M 01.12 Daten: „Ängste“ (2) M 01.13 Daten: "Krisen" M 01.14 Daten: „Benachteiligung“ M 01.15 Daten: „Diskriminierung“ M 01.16 Vergleichsdaten: „Verhältnis zu den Eltern“ M 01.17 Daten: „Wohlbefinden“ M 01.18 Daten: „Angestrebte Werte“ M 01.19 Daten: „Freizeit“ (1) M 01.20 Daten: „Freizeit“ (2) Info 01.01 Leitfaden-Interview Info 01.02 Infos zu Vergleichsdaten Baustein 2: Sozialisation im Kontext von Krise, Flucht und Vertreibung Einführung ins Thema M 02.01 Einstiegsfilm M 02.02 Definition Sozialisation M 02.03 Sozialisationsvideo M 02.04 Definition Krisen M 02.05 Definition Krieg M 02.06 Kinderzeichnung Flucht M 02.07 Kinderzeichnung Flucht M 02.08 Kinderzeichnung Flucht M 02.09 Kinderzeichnung Flucht M 02.10 Kinderzeichnung Flucht M 02.11 Krieg und Flucht M 02.12 Kriegsauswirkungen M 02.13 Flüchtlingslager M 02.14 Flüchtlingszahlen 2014/15 M 02.15 Psychische Auswirkungen M 02.16 Interview Grundmann (1) M 02.17 Interview Grundmann (2) Info 02.01 Entwicklungsaufgaben Info 02.02 Kinderzeichnung Flucht Info 02.03 Fish-Bowl Info 02.04 Flüchtlingslager Info 02.05 Migrationsgeschichte Baustein 3: Wie das Leben so spielt - Fallstudien Baustein 3: Didaktische Einführung M 03.01 Auswertungsplakat 03.01 Der Fall Erol (Credibil) M 03.01.00 Zur Person von Erol M 03.01.01 Erols Familie (1) M 03.01.02 Erols Familie (2) M 03.01.03 Erols Peer Group M 03.01.04 Erols Schulzeit M 03.01.05 Erols Sozialer Raum M 03.01.06 Erol: Lieder/Texte/Videos Info 03.01.01 Lösung Erols Kindheit Info 03.01.02 Lösung Erols Väter Info 03.01.03 Lösung Erols Freunde Info 03.01.04 Lösung Erols Schule Info 03.01.05 Lösung Erols Sozialer Raum 03.02 Der Fall Panić M 03.02.00 Zur Person von Dejan M 03.02.01 Dejans Familie M 03.02.02 Dejan Fußball M 03.02.03 Dejans Schulzeit M 03.02.04 Dejans Peer Group M 03.02.05 Dejans Sozialer Raum Info 03.02.01 Lösung Dejans Familie Info 03.02.02 Lösung Dejans Verein Info 03.02.03 Lösung Dejans Schule Info 03.02.04 Lösung Dejans Feunde Info 03.02.05 Lösung Dejans Sozialer Raum 03.03. Der Fall Dazer M 03.03.00 Zur Person von Dazer M 03.03.01 Dazers Familie M 03.03.02 Dazers Schulzeit M 03.03.03 Dazer und der Staat M 03.03.04 Dazers Freundeskreis M 03.03.05 Dazers Sozialer Raum M 03.03.06 Videos: Leben in der DDR Info 03.03.01 Lösung Dazers Familie Info 03.03.02 Lösung Dazers Schule Info 03.03.03 Lösung Dazer Staat Info 03.03.04 Lösung Dazers Freunde Info 03.03.05 Dazers Sozialer Raum 03.04 Der Fall Grün M 03.04.00 Zur Person von Grün M 03.04.01 Grüns Kindheit M 03.04.02 Grüns Vertreibung M 03.04.03 Grüns Neuanfang M 03.04.04. Grüns Berufswechsel M 03.04.05 Karte Vertreibung M 03.04.06 Grün Auswertung AG1 M 03.04.07 Grün Auswertung AG 2 M 03.04.08 Grün Auswertung AG 3 M 03.04.09 Grün Auswertung AG 4 Info 03.04.01 Grün Lösung AG 1 Info 03.04.02 Grün Lösung AG 2 Info 03.04.03 Grün Lösung AG 3 Info 03.04.04 Grün Lösung AG 4 Info 03.04.05 Literaturhinweise Info 03.06 Links zu Zusatzinfos Resilienz & Handlungsstrategien (B4) M 04.01 Resilienz M 04.02 Wortwolken M 04.03 Internetrecherche (GA) Redaktion

M 02.13 Flüchtlingslager

/ 2 Minuten zu lesen

Die kurze Definition des Begriffes „Flüchtlingslager“, dient als Impuls für die selbstständige Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Die Schülerinnen und Schüler sollen Bilder und Informationen recherchieren, um zu erkennen, dass Flüchtlingslager - abhängig vom Staat, in dem sie situiert sind - Unterschiede in verschiedenen Dimensionen aufweisen.

Menschen, die in ihren Heimatländern von Machtkämpfen zwischen verfeindeten Gruppen bedroht sind, versuchen oft, in anderen Gegenden ihres Landes zu leben. (Man bezeichnet sie als "Binnen-Flüchtlinge".) Viele Flüchtlinge aber verlassen ihr Land.

Sie kommen in Flüchtlingslager, die in anderen Länder die Flüchtlinge aufnehmen. Aber oft sind Flüchtlingslager überfüllt, so dass nicht für alle Menschen dort ausreichend Hilfe bereitgestellt werden kann. So gibt es beispielsweise im Libanon große Lager, in denen Flüchtlinge aus Syrien leben. Andere Flüchtlinge machen sich auf den Weg nach Europa, weil sie dort Hoffnung für sich und ihre Familie sehen.

Aus: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon, Externer Link: www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2013.

Aufgaben:

  1. Beschreibe, wie du dir das Leben in einem Flüchtlingslager vorstellst. Halte die Ergebnisse stichpunktartig fest. Recherchiere Bilder (z.B. aus der Zeitung oder dem Internet), die deine Vorstellungen veranschaulichen. Alternative: Gestalte ein Bild, das deine Vorstellungen veranschaulicht.


  2. Die Bilder werden nun in der Mitte der Klasse auf einem Tisch ausgebreitet. Suchen dir ein Bild heraus und beschreibe deinen Mitschülerinnen und Mitschülern, welche Gedanken und Vorstellungen dieses Bild bei dir erzeugt. Erkläre auch, warum du dich für dieses Bild entschieden hast. (Milling)

Das Arbeitsmaterial Interner Link: M 02.13 Flüchtlingslager ist als PDF-Dokument abrufbar.

Fussnoten

Weitere Inhalte