2Geschichte & Lokaljournalismus

Zurück zur Bildergalerie
9 von 15
22.1.90 Dresden: Carmen- Zwei Welturaufführungen auf einmal: Die "Sächsische Zeitung" als "unabhängiges" Blatt und der Eislauf-Film "Carmen" mit Katarina Witt im Filmtheater Prager Straße (Hintergrund), für die in einer ganzseitigen Anzeige der neuen Zeitung geworben wird.

Zeitungsvielfalt und freie Presse

In den alten DDR-Zeitungen wird aufgeräumt: Die Lausitzer Rundschau macht beispielsweise Platz für Leserstimmen. Mund aufmachen - gegen die einstige Schere im Kopf lautet eine Losung. "Erklären, Mut machen" wird zudem als Aufgabe gegen den Frust angenommen, genauso werden soziale Themen und auch Lebenshilfe als wichtige Themen erkannt. Wie viele andere Neugründungen konnte sich jedoch DIE NEUE nicht lange halten. Die ersten im Markt – damit vor allem die neuaufgelegten Blätter aus DDR-Zeiten waren häufig stärker. Zudem drängen Westverleger auf den neuen Markt. So wächst aus der anfänglichen Zeitungsvielfalt später eine hohe Konzentration der Presse.

Mehr zum Thema:

Interviewreihe mit Chefredakteurinnen und Chefredakteuren: "20 Jahre Deutsche Einheit"
Michael Haller: "Lokaljournalismus in den neuen Bundesländern"

(© Bundesarchiv, Bild 183-1990-0122-024, Foto: Hiekel, Matthias / 22. Januar 1990)